Starke Leistungen zum Auftakt der Sparkassenmeeting Serie

Athleten des LAC Essingen nutzen Heimvorteil

Zum Auftakt der Sparkassenmeeting Serie stimmte alles überein. Bei Kaiserwetter fanden über 120 Teilnehmer vom lokalen Nachwuchs- bis zum Spitzensportler beste Voraussetzungen im Essinger Schönbrunnenstadion vor. Der LAC Essingen und seine Helfer boten den Athleten aus 30 Vereinen aus dem ganz Baden-Württemberg trotz zahlreicher coronabedingter Einschränkungen die Möglichkeit um auf Normenjagd zugehen. Unter den Sportlern aus dem Ostalbkreis wurden bei dieser Läufe Challenge zusätzlich noch die Kreismeister in den verschiedensten Laufwettbewerben ermittelt.

Die Athleten des LAC Essingen hamsterten in den verschiedensten Laufdisziplinen und Altersklassen mit teilweise starken Einzelleistungen21 Kreismeisterschaftstitel und waren damit der erfolgreichste Verein.

Athleten freuen sich über Rekorde und Qualifikationsnormen

Sechs neue Vereinsrekorde wurden bei diesem Meeting von den Essinger Athletinnen und Athleten aufgestellt. In drei Disziplinen, den 100m, 200m und 80m Hürden konnte Martina Meissner (W40) den Vereinsrekord verbessern. Pascal Ilzhöfer (M15) über die 80m Hürden, Klaus-Dieter Hutter (M60) über die 100m Hürden, Fenja Spazal (W14) und Saskia Zeller (W13) jeweils über die 300m. Neben den Vereinsrekorden erfüllten folgende Sportler noch die Qualifikationsnormen für die anstehenden Landesmeisterschaften: Carina Knecht (100m Hürden), Johannes Putzker (800m), Pascal Ilzhöfer und Benjamin Beyerle, jeweils über 100m, 300m und 80m Hürden, Olle Borst über die 300m, Laura Frey über die 100m und 200m, sowie die Senioren Ernst Litau, Wilhelm Beyerle über die 100m und 200m, Rainer Strehle (200m/400m, Bernhard Frey (100m/400m), Wolfgang Schmidt Schmidt (3000m), Reiner Lutz (3000m), Klaus-Dieter Hutter (100m Hürden) und Martina Meissner (100m, 200m, 80m Hürden).

Jugend top

Die 800m Läufe des Jahrganges 2009 waren eine reine Angelegenheit der Ostalbathleten. Kian Janouschek bestimmte von Beginn das Tempo und siegte vor Kalle Borst und Benjamin Hsu, alle vom LAC Essingen. Bei den Mädchen dieses Jahrganges ging der Titel an Elisabeth Gölz (SVG Fachsenfeld) vor Charlotte Wagner (LAC Essingen).  Für einen der Höhepunkte der Läufe Challenge sorgten die Nachwuchsathleten des Jahrganges 2006 vom LAC Essingen. Die kurze aber intensive Saisonvorbereitung trug erste Früchte. Über die 80m Hürden, die 100m und 300m war Pascal Ilzhöfer der Schnellste. Mit seiner Siegerzeit von 11,53 Sekunden über die 80m Hürden setzte er sich an die Spitze der WLV Bestenliste. Aber auch mit seinen anderen Zeiten über die 300m in 39,53 Sekunden zweiter Platz im Land und den 100m in 11,93 Sekunden gehört bei den in Kürze anstehenden Landesmeisterschaften zum erweiterten Kreis der Medaillenanwärter. Benjamin Beyerle konnte ebenfalls in allen drei Disziplinen, den 80m Hürden (13,05 Sekunden), den 100m (12,61 Sekunden) und über die 300m (40,86 Sekunden) neue persönliche Bestzeiten aufstellen. Dies gelang Ole Borst über die 300m ebenfalls. Saskia Zeller (W14) vom LAC Essingen war über die 300m die Schnellste vor ihrer Vereinskameradin Fenja Spazal.

Starke Teilnehmerfeld und hohes Leistungsniveau bei den Aktiven und Jugend

Der Essinger Luca Mansel gab den Sprintern aus den anderen Vereinen das Nachsehen. Mit einem riesigen Leistungssprung und neuen persönlichen Bestzeiten gelang dem Essinger über 100m in 11,41 Sekunden und 200m in 23,13 Sekunden bei den Männern ein überraschender Doppelsieg. Spannung pur war über die 800m angesagt. Aufgrund er Meldezeiten waren acht Läufer in der Lage eine Zeit knapp um die 2 Minuten zu laufen. Johannes Putzker nutzte den Heimvorteil und drückte von Beginn an dem Rennen seinen Stempel auf. So konnte keiner der anderen Läufer dem hohen Tempo des Essinger folgen. In starken 1:58,56 Minuten sicherte sich Putzker den Tagessieg. Über die 400m musste sich Putzker in 51,80 Sekunden nur hauchdünn geschlagen geben. Bei ihrem Sieg über die 200 konnte sich Laura Frey über eine neue persönliche Bestzeit von 27,44 Sekunden freuen.

Die beiden Stadionsprecher Hartwig Vöhringer und Hans Göhringer berichteten wieder live über das Geschehen und glänzten mit interessanten Fakten zu den Sportlern. „Die Sparkassenmeetingserie entwickelt sich von Jahr zu Jahr trotz den coronabedingten Einschränkungen weiter“, freute sich Organisationschef Rainer Strehle. „Das Schöne ist, dass das Ehrenamt im Verein gelebt wird und die Helfer mit viel Freude im Einsatz sind.“ Über 60 Helfer im Vorder- und Hintergrund sorgen für einen erfolgreichen Ablauf der gesamten Meetingserie, die am 30.07.21 mit der Sprung Challenge und am 31.07.2021 mit der Wurf Challenge und dem Stabhochsprung seine Fortsetzung findet.