Seniorentitel an Rainer Kolb

Medaillenregen für LG Rems-Welland bei den baden-württembergischen Seniorenmeisterschaften ……..

Die Seniorenleichtathleten der LG Rems-Welland unterstreichen bei den baden-württembergischen Meisterschaften in Löffingen im Schwarzwald ihre Spitzenstellung im Land. Mit insgesamt einmal Gold-, viermal Silber- und vier weiteren Podiumsplätzen kehrten die Seniorensportler auf die Ostalb zurück.

Nur zwei Tage nach dem Gewinn der württembergischen Meisterschaft mit der Mannschaft M40 standen schon die baden-württembergischen Meisterschaften für die Senioren auf dem Programm. So nutzte nur eine kleine Gruppe der Essinger und Hofherrnweilerathleten die lange Anreise in den Schwarzwald. Gleich am ersten Tag gab es die erste Überraschung. Rainer Kolb (M45) erlief über die 400m in einem beherzten Rennen in sehr guten 56,69 sec seinen ersten Meistertitel. Sein Vereinskamerad Rainer Strehle (M45) verpasste dabei als Vierter nur knapp den Bronzeplatz.

Der Sonntag wurde der Tag der „Vizemeisterschaften”. Wenn auch der starke Gegenwind manche gute Zeit verweht hat konnten sich die Sprinter in der Altersklasse M45 trotzdem gleich viermal über die Silbermedaille freuen. Dieter Becker konnte seine Sprinterqualitäten voll unter Beweis. Über 100m und 200m musste er sich nur ganz knapp geschlagen geben. Seine Zeit von 12,47 sec (100m) und 25,43 sec (200m) und die zwei Silbermedaillen sind jedoch eine absolute Spitzenleistung in seiner Altersklasse. Hatte Wilhelm Beyerle als Vierter in 12,64 sec noch mit sich gehadert als er ganz knapp die Bronzemedaille verpasst hatte, umso zufriedener war er nach dem 200m Lauf. Hier konnte er sich zeitgleich gemeinsame neben seinen Vereinskameraden Dieter Becker über die Silbermedaille freuen. Die weiteren Ergebnisse der Essinger über die 200m (M45): 8. Platz Rainer Kolb 26,60 sec, 11. Platz Rainer Strehle 27,17 sec und 13. Platz Helmut Gentner in 27,94 sec.

Zuerst waren die Läufer der 4 x100m Staffel in der Altersklasse M40 etwas enttäuscht. Hatte man hier doch ein wenig mit einem Sieg gerechnet. Als am Ende jedoch die Zeiten bekannt gegeben wurden waren Wilhelm Beyerle, Dieter Becker, Rainer Kolb und Rainer Strehle mit der Vizemeisterschaft in 48,44 sec sehr zufrieden.

Nach langer Verletzungspause kommt Helmut Gentner auch immer besser in Schwung als Sechster im Weitsprung konnte er sich gut in Szene setzen.

Spread the word. Share this post!