Ereignisreiches Wochenende für LG Rems-Welland geht zu Ende

Süddeutsche Hallenmeisterschaften

 Vier Athleten der LG Rems-Welland hatten die Qualifikationsnormen für die süddeutschen Hallenmeisterschaften in Frankfurt in dieser Saison geknackt. Bereits dies war ein großer Erfolg für die Trainingsgruppe von Martin Schönbach. Am Ende stand zweier ereignisreicher Tage konnte sich das Trainerteam mit Lena Bryxi und Martin über guten Laufzeiten und Sprunghöhen ihrer Athleten freuen.

Beim Hochsprung der Jugend U18 war Spannung angesagt. Hatten doch gleich zwei Athleten der LG sich für diese Meisterschaften qualifiziert. Für Maximilian Burk war es leider ein trauriger Ausgang. Bereits beim Einspringen zeigten sich kleine Probleme beim Absprung. Leider blieb er ohne gültigen Versuch, damit war er aber nicht der Einzige an diesem Tage. Besser lief es für Niklas Widmann. Bereits vor 14 Tagen hatte der Mehrkämpfer mit der Bronzemedaille bei den BaWü Hallenmeisterschaften in Sindelfingen seine Fähigkeiten angedeutet. Eine erneute Steigerung auf die neue persönliche Bestleistung von 1,84m bedeuteten am Ende einen ausgezeichneten vierten Platz.

Die zwei Sprinter, Johannes Bihlmaier (Männer) und Marco Ilhöfer (U18) wollten bei ihrer ersten Teilnahme bei einer solchen Großveranstaltung möglichst an ihre Bestleistungen heran laufen. Bei den Männern blieben für Johannes Bihlmaier bei 7,33 Sekunden stehen. Damit bestätigte er seine in dieser Hallensaison gelaufen Zeiten, verpasste aber die Endläufe klar. Marco Ilzhöfer  wurde in seinem Vorlauf in 7,59 Sekunden Siebter. Auch für ihn eine gute Zeit und Bestätigung der bisherigen Laufzeiten in der Halle.

Bis auf Niklas Widmann, der noch bei den württembergischen Mehrkampfmeisterschaften Anfang März an den Start geht ist damit die Hallensaison beendet und die Vorbereitung auf die Bahnsaison kann beginnen.

 

Hallensportfest

Felix Strehle nutzte das gut besetzte Hallenabendsport in Karlsruhe zu einem kleinen Formtest. Er ging über 800m an den Start. Am Ende reichten 2:19,07 Minuten zum zehnten Platz bei den Männern.