LAC Essingen blickt auf eine erfolgreiche Leichtathletiksaison zurück

Leichtathletik-Bestenliste: Senioren die absolute Nummer eins im Land

In einem Jahr in dem die Corona Pandemie die Welt im Griff hatte und auch den Alltag der Vereine und deren Athleten grundlegend auf den Kopf stellte, konnten die Essinger Leichtathleten ihre persönliche Geschichte schreiben. Dem LAC Essingen war es im Jahr 2020 ein besonderes Anliegen seinen Mitgliedern eine neue bewusste Normalität zu vermitteln, um das Leben neben- und miteinander zu ermöglichen. So konnte ein weiteres Kapitel erfolgreicher Sportgeschichte auch in dieser nicht einfachen Zeit geschrieben werden. Die anstrengende, sehr zeitintensive ehrenamtliche Arbeit hat sich damit wieder einmal mehr als gelohnt. Dies spiegeln auch die Zahlen des Jahres 2020 wieder. Trotz stark eingeschränktem Wettkampfbetrieb, internationale und regionale Meisterschaften mussten ganz entfallen, sicherten sich die Athleten des LAC Essingen bei 27 Einsätzen auf nationaler Ebene, fünf Deutsche Meisterschaften, dreimal Silber, zweimal Bronze und achtmal ein Platz unter den Top Ten. Auf Landesebene konnten bei 90 Einsätzen 21 Landesmeistertitel, 8 Silber- und 14 Bronzemedaillen, sowie 25 Platzierungen unter den Top Ten bejubelt werden. Insgesamt gingen die Essinger Leichtathleten im vergangenen Jahr bei knapp 50 leichtathletischen Sportveranstaltungen in ganz Deutschland an den Start. Bei dieser sportlichen Bilanz lohnt sich ein Blick in die Bestenlisten des Landes.

Die erarbeitete Spitzenposition unter den zwanzig besten Vereinen bei rund 300 Vereinen im Land konnte mit dem 13.-ten Platz nochmals gegenüber dem Vorjahr verbessert und der Abstand zur Top Ten weiter verkürzt werden. Gegenüber dem Vorjahr wurden bei insgesamt 266 Nennungen in der Bestenliste eine Steigerung um 15 Prozent (30 Nennungen) erzielt. „Das Besondere an unserer Erfolgsgeschichte ist die Breite und der Mannschaftsgedanke“, resümiert Fabian Hirsch mitverantwortlicher Koordinator Sportbetrieb, „über 60 Athleten in den unterschiedlichsten Disziplinen tragen ihren Anteil bei“. Dabei platzierten sich die Sportler des LAC Essingen 221 Mal unter den TopTen.

Aktive schaffen den Sprung unter die Top Ten

Erstmals in der jungen Vereinsgeschichte schafften die Aktiven mit dem 10. Platz den Sprung unter die zehn erfolgreichsten Vereine im Land.  Besonders auffällig ist die Vielfalt der Disziplinen, ob Sprint-, Mittel- oder Langstrecke, Wurf oder Sprungbereich, ob weiblich oder männlich überall sind Athleten des LAC Essingen zu finden.

Auch 2020 war wieder auf Niklas Widmann Verlass. Der talentierte Mehrkämpfer sicherte sich mit dem Sieg bei den baden-württembergischen Mehrkampfmeisterschaften seinen ersten Einzeltitel bei den Aktiven. Neunmal platzierte sich der junge LAC`ler in der Bestenliste. Ein weiterer Beweis seiner Vielseitigkeit spiegelt sich in der vor kurzen erschienen Bestenliste wieder. Im Zehnkampf (3. Platz) und bei den folgenden Einzeldisziplinen: Speerwurf (5. Platz), Stabhoch- und Hochsprung (jeweils 9. Platz), Diskuswurf (13. Platz), 110m Hürden (14. Platz), Weitsprung und Kugelstoßen (jeweils der 19. Platz), sowie über 400m (29. Platz). Unterstützung erhielt der Essinger von Johannes Putzker, der in seinen Paradedisziplinen 400m (27. Platz), 800m (29. Platz) und 1500m (25. Platz), sowie im Fünfkampf (2. Platz) den Sprung in die Bestenliste schaffte. Im Sprintbereich konnte sich Martin Schönbach über die 100m auf dem 14. Platz und Johannes Bihlmaier über 100m auf dem 26. Platz und die 200m auf dem 15. Platz in der württembergischen Spitze etablieren. Im Wurfbereich zählt Dennis Schönbach im Kugelstoßen (14. Platz) und Diskuswurf (11. Platz), sowie Andreas Deuschle mit dem 9. Platz im Kugelstoßen zu den Besten im Land. Mehrkämpfer Stefan Henne musste leider verletzungsbedingt die Saison frühabbrechen. So standen am Ende leider nur der Weitsprung mit dem 27. Platz zu Buche. Zweimal konnte sich auch Bernd Ruf mit seinen Laufleistungen in die Bestenliste bei den Männern eintragen. Über die 10000m als Achter und im Fünfkampf auf dem 6. Platz. Jeweils eine Platzierung ging an Fabian Hirsch (5. Platz Fünfkampf), Tobias Hirsch (4. Platz Fünfkampf), Thomas Schamberger (9. Platz 10000m), Helmuth Zekel (10. Platz 10000m), Siegfried Richter (11. Platz 10000m) und Jean-Pierre Sedita (12. Platz 10000m). Für Frauenpower im LAC stehen, Carina Knecht (6 Nennungen), Annika Stürzl (3 Nennungen), Kristina Schmid und Sabine Fried (jeweils 2 Nennungen), sowie Freya Wenske, Franka Jaros und Martina Meissner mit jeweils einer Nennung. Freya Wenske mit dem vierten Platz über 10000m und Carina Knecht mit dem sechsten Platz über die 100m Hürden schafften sogar den Sprung unter die zehn Besten im Land. Die Nennungen im Einzelnen: Carina Knecht 11. Platz Hochsprung, 24. Platz Weitsprung, 26. Platz Kugel, jeweils 30. Platz Diskus und 200m; Annika Stürzl 17. Platz Siebenkampf, 23. Platz Hochsprung, 29. Platz Speerwurf; Sabine Fried 11. Platz Diskus, 21. Platz Kugel; Kristina Schmid 18. Platz 5000m und 20. Platz 10 Km; Franka Jaros 24. Platz Speerwurf und Martina Meissner 23. Platz Hochsprung. Die Mannschaftliche Stärke stellten die Staffeln des LAC Essingen unter Beweis. Drei Staffelteams schafften den Sprung über die 4x100m und zwei Teams über die 10 KM in die Bestenliste.

LAC Jugend im Aufschwung

Joshua Gentner (U18) schaffte durch seine guten Leistungen im Kugelstoßen mit dem 5. Platz und im Speerwurf mit dem 8. Platz gleich zwei Top Ten Platzierungen. Im Diskuswurf reichte es für den Nachwuchswerfer zum 13. Platz. Der erfolgreichste Nachwuchsathlet des LAC Essingen im Jahr ist Pascal Ilzhöfer (M14). Der junge Essinger konnte sich aufgrund seiner erzielten Leistungen fünfmal in die Bestenliste eintragen. Im Vierkampf reichte es zum 8. Platz, über die 100m Hürden zum 9. Platz, im Weitsprung zum 11. Platz über die 100m zum 15. Platz und im Hochsprung zum 20. Platz. Mit Benjamin Beyerle (16. Platz Vierkampf und 29. Platz Hochsprung) und Konstantin Hsu (29. Platz Vierkampf) konnte sich zwei weitere Athleten der Altersklasse M14 Nennungen in der Bestenliste sichern. In folgenden für Einzeldisziplinen trug sich Moritz Ilzhöfer (M13) in die Bestenliste ein: 18. Platz Ballwurf, 22. Platz Kugel, 23. Platz Vierkampf, 29. Platz Hochsprung. Saskia Zeller (W12) schaffte mit dem 15. Platz im Vierkampf und jeweils dem 19. Platz im Ballwurf und über die 75m den Sprung in die Bestenliste. Eine weitere Nennung erreichte Defne Sarioglu (W13) mit dem 14. Platz im Vierkampf und mit dem 12. Platz die Vierkampfmannschaft (Defne Sarioglu, Saskia Zeller, Fenja Spazal).

Senioren bauen ihre weiter aus Spitzenposition

Das Synonym für Leichtathletiksport in das hohe Alter in Breite und Spitze ist der LAC Essingen. Immer mehr sportbegeisterter Seniorensportlerinnen und Sportlern schließen sich dem Essinger Verein an um ihren Traum in einer Gruppe mit Spaß, aber auch dem notwendigen Ehrgeiz, den Leichtathletiksport zu betreiben. 195 Mal platzierten sich die LAC Sportler im Alter von 30 bis 74 Jahren in der Bestenliste des Landes. Damit konnte die Spitzenposition im Land im Jahr 2020 weiter ausgebaut werden. Auf den ersten Platz in der Bestenliste schafften es insgesamt 36 Athleten. In der Altersklasse M60 konnte gleich zwei Essinger sechsmal mit ihren Leistungen auf dem ersten Platz glänzen. Kai-Steffen Frank (100m, 200m, 1500m, 3000m, Weitsprung, Fünfkampf) und Hartwig Vöhringer (Kugel, Diskus, Speer, Hammer, Gewicht und Wurffünfkampf) waren damit die erfolgreichsten Essinger Athleten in der Saison 2020. Fünfmal schaffte dieses Kunststück Wolfgang Schmidt (M55) über die 800m, 1500m, 3000m, 10 Km und im Fünfkampf. Viermal die Nummer eins im Land ist Andreas Deuschle mit der Kugel (M45 und M50), dem Gewicht und dem Hammer jeweils in der Altersklasse M50. Zweimal stehen Wilhelm Beyerle (M55) über 400m und Weitsprung und Martina Meissner (W40) Fünfkampf und Hochsprung an die Spitze des Rankings. Jeweils einmal reichte es für den Platz an der Sonne bei Ernst Wolf (M70) 5000m, Günther Maslo (M65) 5000m, Klaus Dieter Hutter (M55) 100m Hürden, Ernst Litau (M55) 200m, Siegfried Richter (M55) 10000m, Thomas Schamberger (M30) 800m und Tobias Hirsch (M30) Fünfkampf.

Dass in Essingen der Mannschaftsgedanke auch bei den Senioren stark ausgeprägt ist zeigen auch die Top Eins Platzierungen folgender Teams: M55 Fünfkampf (Wolfgang Schmidt, Bernhard Frey, Klaus-Dieter Hutter), M60 Fünfkampf (Kai-Steffen Frank, Franz Marschik, Albert Bartle), 4x100m M50 (, Ernst Litau; Wilhelm Beyerle; Strehle, Bernhard Frey; Steffen Böhm), 4x100m M60 (Kai-Steffen Frank, Hartwig Vöhringer, Roland Henne, Franz Marschik), 10 Km Straße Mannschaft M60 (Franz Marschik, Albert Bartle, Ernst Wolf), 10 Km Straße Mannschaft M35 (Bernd Ruf, Stefan Donn, Rainer Strehle).

Insgesamt schafften folgende Sportlerinnen und Sportler Nennungen in den verschiedensten Disziplinen in der Bestenliste und trugen damit zu dieser herausragenden Gesamtbilanz bei: 12x Wilhelm Beyerle; 11x Kai-Steffen Frank, Franz Marschik, Bernd Ruf, Wolfgang Schmidt, Rainer Strehle;10 x Klaus-Dieter Hutter; 9 x Albert Bartle; Bernhard Frey; 8x  Hartwig Vöhringer; 7x Helmut Gentner, Tobias Hirsch, Fabian Hirsch, 6x Peter Hübner, Andreas Schieber; 5x Andreas Deuschle, Rainer Kolb; 4x Ernst Litau, Thomas Schamberger, 3x Markus Hübner, Günther Maslo, Hans Messner, Ernst Wolf, Ludwig Wolf; 2x Sabine Fried; Stefan Donn, Steffen Böhm, Dieter Mössner, Roland Pfeiffer, Benjamin Schätzle, Udo Stohrer, Helmuth Zekel; 1x Reiner Lutz, Christian Plath, Siegfried Richter, Roland Schäfer, Jean-Pierre Sedita.

„Alles in allem blicken wir, trotz der teilweise sehr komplizierten Rahmenbedingungen auf ein mehr als erfolgreiches Sportjahr 2020 für den LAC Essingen zurück. Im Jugendbereich liegt noch einige Arbeit vor uns, hier sind wir jedoch auf einem guten Weg, in den anderen Bereich würden wir uns freuen, wenn wir den Level in den nächsten Jahren halten könnten.“, bilanziert Vorstand Rainer Strehle.