Nachwuchs der LG Rems-Welland bei Regionalhallenmeisterschaften erfolgreich

Am vergangenen Wochenende war die Leichtathletikhalle in Schwäbisch Gmünd komplett in den Händen des Nachwuchses. Bei den Regionalhallenmeisterschaften der Jugend U14 war auch ein Team der LG Rems-Welland am Start. Die Athleten aus Essingen und Hofherrnweiler stellten sich dem Wettbewerb mit dem Nachwuchs aus den Landkreisen Ulm, Ostalb, Heidenheim und Göppingen.

 Jugend M12

 Gerade für die jüngeren Athleten der LG Rems-Welland waren das die ersten großen Meisterschaften und dementsprechend war dem ein oder anderen die Nervosität doch anzumerken. Diese verflog aber mit dem Startschuss des 50m-Sprints auch sofort wieder. Vor allem Pascal Ilzhöfer (8,04 sek) und Benjamin Beyerle (8,26 sek) konnten hier ihr Talent unter Beweis stellen. Beide konnten sich für das B-Finale qualifizieren, in welchem sie die Plätze vier und fünf belegten. Auch die Teamkollegen Fabio Boffa (8,41 sek) und Luca Leinfelder (8,62 sek) zeigten ansprechende Leistungen. Pascal Ilzhöfer, Luca Leinfelder und Benjamin Beyerle starteten anschließend gemeinsam mit Ole Borst auch noch über die 50m-Hürden. Pascal Ilzhöfer (10,37 sek) verpasste das Podest dabei als Vierter nur knapp. Seine Kameraden komplettierten ein tolles Mannschaftsergebnis auf den Plätzen sechs, sieben und acht. Pascal Ilzhöfer fügte seinen guten Tagesergebnissen noch einen achten Platz im Weitsprung (4,25m) hinzu. Eine Position besser konnte sich Ole Borst im Kugelstoßen (6,01m) platzieren. Er wurde zudem 19. im Weitsprung, direkt hinter Luca Leinfelder. Weitere Top-Ten Ergebnisse konnten Benjamin Beyerle und Fabio Boffa auf den Plätzen neun und zehn im Hochsprung beisteuern. Beide überquerten die 1,16m. Sie legten noch die Ränge elf und 16 im Weitsprung nach.

Jugend W12

Der weibliche Teil der LG Mannschaft wurde von Eva Henze vertreten. Diese tat das aber sehr gut. Einer guten Zeit (8,47 sek) über 50 m, ließ sie einen 16. Platz über 50m-Hürden und zufriedenstellende 3,54 m im Weitsprung (28.Platz) folgen.

 

Spread the word. Share this post!