Nachwuchs der LG Rems-Welland bei Regionalhallenmeisterschaften erfolgreich

Bei der Premierenveranstaltung, den Regionalhallenmeisterschaften der Jugend U14 und U16 in Ulm, zeigten sich die Athleten der LG Rems-Welland von der besten Seite. Die Athleten aus Essingen und Hofherrnweiler stellten sich dem Wettbewerb mit dem Nachwuchs aus den Landkreisen Ulm, Ostalb, Heidenheim und Göppingen und belohnten sich mit acht Platzierungen auf dem Podium.

Gleich fünf Athleten gaben ihr Debüt bei einer Meisterschaft. Das Trainerteam mit Olaf Schönbach und Gerhard Genz konnte mit den Leistungen durchaus zufrieden sein. Die Nervosität war bei den jungen Sportlern spürbar, war aber auch gleichzeitig Motivation. Die Jüngste im Team Chiara Hirschle (J 2004) machte ihre Sache im Sprint und beim Weitsprung gut. Mit ihrer Vorlaufzeit konnte sich Chiara für den Endlauf der besten acht qualifizieren. Dort reichte es dann in 8,92 Sekunden zum siebten Platz. Noch viel weiter nach oben ging es für sie beim Weitsprung. Gleich mit dem ersten Sprung gelang ihr ein weiter Satz auf 4,60m. Mit dieser neuen persönlichen Bestleistung wurde sie am Ende sehr gute Vierte. Luisa Fänger und Benita Frieß waren beim Jahrgang 2003 am Start. Für Luisa ging es bei ihren ersten Meisterschaften erste Eindrücke zu sammeln. Beim Weitsprung und i Sprint zog sie sich dabei achtbar aus der Affäre. Benita Frieß wollte vor allem beim Weitsprung um einen Platz ganz oben mitkämpfen. Zwei Fehlversuche gleich zu Beginn waren ein Ausdruck der Nervosität. Dann im dritten Versuch 4,72m. Das Finale der acht besten war erreicht. Zwei weitere gute Sprünge folgten. Der Lohn: Gewinn der Bronzemedaille – Ziel erreicht. Aufgrund der Fehlversuchsregel verfehlte die junge Essingerin beim Hochsprung als Viertplatzierte (1,44m) die Silbermedaille nur hauchdünn. Mit dem sechsten Platz und neuer persönlicher Bestzeit in 10,25 Sekunden ging ein erfolgreicher Tag für sie zu Ende.

Die vier mitgereisten Jungs des Jahrganges 2002 wollten den Leistungen der Mädchen nicht nachstehen. Herausragend die Leistung von Joshua Gentner beim Kugelstoßen. Von Beginn des Wettkampfes war Joshua hellwach. Eine konstante Serie von Würfen um die 11,50m ließ er folgen. 11,57m bedeuteten am Ende Platz drei. Er zeigt sich damit für die anstehenden Landesmeisterschaften in 14 Tagen an gleicher Stätte bestens gerüstet. Elias Mössinger zeigte eine starke Leistung über die 60m. Im Finale blieben die Uhren für ihn bei 8,22 Sekunden. Damit wurde er in einem starken Läuferfeld guter Sechster. Berkay Sarioglu belohnte sich im Hochsprung mit übersprungenen 1,44m und einem siebten Platz. Mit der neunbesten Zeit über die 60m (8,48 Sekunden) lief Philippe Althammer ganz knapp am Finale vorbei. Alle drei gingen dann noch beim Weitsprung an den Start. Elias Mössinger wurde hier Zehnter. Auf dem 14. Platz folgte Philippe Althammer vor Berkay Sarioglu.