LAC`ler knacken Qualifikationsnormen

Urlaubszeit ist bei den Senioren im Normalfall Vorbereitungszeit für die Deutschen Meisterschaften. 2020 sind die Vorzeichen andere und die Essinger Athleten des LAC Essingen nutzen die ein paar wenigen Veranstaltungen um Qualifikationsnormen für eventuell anstehende Meisterschaften im Jahr 2021 unter Dach und Fach zu bringen.

Beim Abendsportfest lag vor allem der Schwerpunkt über die 400m Distanz. Einen sehr starken Eindruck hinterließ dabei der Europameisterschaftsdritte des Vorjahres über die 400m, Wilhelm Beyerle (M55). In einem lockeren Lauf erzielte der Essinger starke 59,43 Sekunden. Seine beiden Mitstreiter in der Altersklasse M55, Bernhard Frey und Rainer Strehle, fighteten in ihrem Lauf um jeden Meter mit dem besseren Ende für Frey der in 62,94 Sekunden vor Rainer Strehle den Zeitlauf gewann. Damit haben alle drei Essinger die Qualifikationsnorm über die 400m für die Deutschen Meisterschaften in der Tasche. Der Jüngste des LAC Teams, Johannes Putzker zeigte im schnellsten Lauf des Tages gute Steherqualitäten. Trotz sehr böigen Windes und einem hohen Anfangstempo seiner Konkurrenten ließ sich der junge Essinger nicht aus der Ruhe bringen und belegte in 53,02 Sekunden den zweiten Platz.

Die Mehrkämpferinnen Annika Stürzl und Carina Knecht nutzten den Abend in Burgau nochmals zur Formüberprüfung für die anstehenden Landesmeisterschaften im September. Beide Essinger Frauen erzielten über die 200m neue persönliche Bestzeiten, Knecht in 28,42 Sekunden und Stürzl in 29,02 Sekunden. Carina Knecht belegte davor noch über die 100m in 13,79 Sekunden den zweiten Platz. Annika Stürzl sicherte mit neuer persönlicher Bestleistung von 4,77m im Weitsprung den Tagessieg.

Klaus-Dieter Hutter (M55) wollte in Niefern und Riederich auf Qualifikationsnormjagd gehen. In Niefern gelang dem Essinger, der im Jahr 2021 in der Altersklasse M60 startberechtigt ist, mit guten 4,80m. In Riederich wurde seine Läufe über 100m und 200m vom Regen stark behindert. So reichten die gelaufen Zeiten zwar für die Qualifikationsnormlaufen, hier war er aber auch bereits in diesem Jahr schneller unterwegs.