Junge Sportlerinnen überzeugen bei den Mannschaftsmeisterschaften

Junge Sportlerinnen überzeugen bei den Mannschaftsmeisterschaften

 

Vom Jahrgang 2000/2001 nahmen Janine Hercigonja, Sophie Wolf, Paula Teufel, Anja Bergemann, Laura Kolb und Selina Hofmann zum ersten Mal bei den Regionalmannschaftsmeisterschaften (DSMM) teil. Für die die Essinger Sportlerinnen galt es immer mit zwei Athletinnen in den Disziplinen  75m Lauf, 60m Hürden, Weit- und Hochsprung, Ballwurf und über die 800m, sowie mit der 4 x75m Staffel wertvolle Mannschaftspunkte zu sammeln.

Die höchste Einzelpunktzahl für das Essinger Team ging auf das Konto von Anja Bergemann, die über die 800m in 2:48,  min ihre gute Laufform bestätigte. Janine Hercigonja zeigte ebenfalls über diese Strecke ein großes Kämpferherz und verfehlte nur ganz knapp die 3:00 Minuten Marke.Laura Kolb war über die 75m in 11,96 sec die Schnellste des Team gefolgt von Selina Hofmann und Lena Hochländer. Beim Ballwurf konnten Paula Teufel mit 24,00 m und Janine Hercigonja mit 23,00m weitere Punkte sammeln. Beim Hochsprung gingen für das Team Anja Bergemann und Sophie Wolf an den Start. Beide zeigten eine gute Leistung. Anja konnte sich über 1,22m und Sophie über 1,10m freuen. Beim Weitsprung war Anja Bergemann mit 4,01m die Tagesbeste des Teams gefolgt von Selina Hofmann 3,76m, Laura Kolb 3,66m, Lena Hochländer 3,56m und Sophie Wolf 3,42m. Über die 60m Hürden waren Sophie Wolf und Janine Hercigonja die Punktesammlerinnen in dieser Disziplin. Für Spannung sorgte zum Abschluss dieses Teamwettbewerbes die 4x75m Staffel. Nach gutem Start von Paula Teufel übergab diese den Stab auf Lena Hochländer, dann folgte Selina Hofmann. Als Schlussläuferin zeigte Laura Kolb ein gutes Finish und brachte die Staffel auf einen guten sechsten Platz.

Als Einzelstarter gingen bei der Altersklasse U16 Philipp Vöhringer (JG 98), Julian Koch (JG 98) und Marc Häusler (JG 99) an den Start. Philipp Vöhringer startete in den drei Wurfdisziplinen Kugel, Diskus und Speer. Er kam in allen drei Disziplinen nahe an seine Saisonbestleistungen heran. der Diskus landete bei 27,52 m, die Kugel bei 8,71m und der Speer bei 27,71m. Julian Koch (JG 98) und Marc Häusler nutzten den Wettkampf nochmals als Formtest für die anstehenden württembergischen Meisterschaften. Souverän gewann Julian Koch die 100m in 12,43sec. Marc Häusler (JG 99) konnte sich über die 800m in 2:27,53 min durchsetzen.OLYMPUS DIGITAL CAMERA