Geschlossene Mannschaftsleistung der LAC-Athleten bei den Regionalhallenmeisterschaften in Ulm

Eine geschlossene Mannschaftsleistung über alle Altersklassen und Disziplinen zeigen die Athletinnen und Athleten des LAC Essingen bei den diesjährigen Regionalhallenmeisterschaften in Ulm. Nach monatelanger Vorbereitung stellten die LAC`ler Ihre Form und Ihr Können zu Beginn der Hallensaison unter Beweis. Drei Vizemeisterschaften und zwei Bronzemedaillen neben zahlreichen Finalplätzen waren eine gute Ausbeute für das 17 köpfige Essinger Team.

Jugend

Pascal Ilzhöfer, Benjamin Beyerle, Ole Borst, alle M14 und Eddi Gschwind (M15) vertraten die Essinger Farben in der Jugend U16 beim 60m Sprint, dem Hürdensprint, dem Kugelstoßen und beim Weitsprung. Ole Borst konnte jeweils einen guten siebten Platz (60m 9,53 Sekunden/Weitsprung 4,19m) erreichen.  Über die 60m Hürden lief Pascal Ilzhöfer in starken 10,33 Sekunden zu Silber. Pech hatte hier Benjamin Beyerle, da er an der letzten Hürde an dritter Position liegend hängen blieb und stürzte. Beim abschließenden Weitsprung lief es dann für den jungen Essinger besser. Mit neuer persönlicher Bestleistung von 4,48m konnte er sich über den fünften Platz freuen. Pascal Ilzhöfer verfehlte auf dem vierten Platz mit ebenfalls neuer persönlicher Bestleistung von 4,70m nur knapp die Medaillenränge. Bei seiner Hallenwettkampfpremiere konnte sich Eddi Gschwind im Weitsprung mit guten 4,86m den siebten Platz in einem starken Teilnehmerfeld sichern. Über die 60m (8,49 Sekunden) reichte es zum neunten Platz, im Kugelstoßen zum zehnten Platz.

Bei der Jugend U18 gingen Felix Ilzhöfer und Laura Frey über die 60m an den Start. Felix Ilzhöfer belegte den 10. Platz. Laura Frey lief in 8,48 Sekunden auf einen guten sechsten Platz.

Nicht ganz mit sich zufrieden zeigte sich Joshua Gentner (U20). Die Umstellung auf die Drehstoßtechnik muss sich der Essinger noch gewöhnen. Davon sollte sich Joshua Gentner jedoch nicht entmutigen lassen. Am eines auf einem hohen Niveau geführten Kugelstoßwettbewerb sicherte sich der Essinger hinter dem amtierenden deutschen Jugendmeister mit 13,19m die Silbermedaille. Charlotte Karras (U20) sicherte sich bei ihren Starts im Hochsprung den fünften Platz (1,42m), im Weitsprung den vierten Platz (4,76m) und Kugelstoßen den sechsten Platz.

Aktive

Bei den Männern konnten die Sprinter über die 60m voll überzeugen. Alle fünf Essinger Starter konnten sich für die Finalläufe qualifizieren. Schnellster Essinger nach dem Vorlaufzeiten war Martin Schönbach in 7,26 Sekunden, der wie sein Bruder Dennis Schönbach (7,63 Sekunden) auf das Finale verzichtete. Johannes Bihlmaier sprang hier in die Bresche und lief in 7,48 Sekunden zu Bronze. Luca Mansel auf dem fünften Platz und Philipp Vöhringer auf dem siebten Platz stehen für eine geschlossene Mannschaftsleistung über diese Distanz. Die Mehrkämpfer Stefan Henne und Dennis Schönbach zeigten beim Weitsprung, dass sie zu jeder Zeit mit den Spezialisten mithalten können. Im letzten Versuch sicherte sich Stefan Henne Silber (6,30m) vor seinem Trainingspartner Dennis Schönbach (6,26m), der die Bronzemedaille mit nach Hause nehmen durfte. Im Kugelstoßen ließ Stefan Henne noch einen vierten Platz und im Stabhochsprung einen fünften Platz folgen.

Einige Essinger Senioren nutzen diese Veranstaltung auch zur Vorbereitung auf die anstehenden Landesmeisterschaften in zwei Wochen in Sindelfingen. Die Leistungskurve zeigt dabei in die richtige Richtung. Benjamin Schätzle (M35) erreichte in 8,25 Sekunden den neunten Platz über die 60m und im Kugelstoßen mit 11,03m den fünften Platz. Roland Henne (M60) schaffte in 9,39 Sekunden die Qualifikationsnorm für die anstehenden Meisterschaften

Über die 60m Hürden hatten Franka Jaros  und Carina Knecht gemeldet. Die beiden Mehrkämpferinnen zeigten in dieser Disziplin schon eine gute Frühform. Franka Jaros in 10,53 Sekunden wurde Neunte. Carina Knecht konnte mit stark verbesserter Technik lange mit den Spezialistinnen mithalten und wurde in 9,56 Sekunden sehr gute Vierte.Im Hochsprung reichten der Essingerin 1,46m zum sechsten Platz. Nicht ganz zufrieden zeigte sich Franka Jaros mit ihrer Weite im Kugelstoßen auf dem fünften Platz. Besser lief es dafür im Weitsprung für die Essingerin auf dem sechsten Platz (4,65m).