Auto Wagenblast Meeting – Festival der Normen und Rekorde

Das Heimspiel nutzte viele unserer Athleten, ob jung oder alt, um sich ihrem Publikum von der besten Seite zu zeigen. Viele der erzielten Leistungen sind in der württembergischen Bestenliste wieder nachzulesen. Sechszehn Tagessiege und viele neue Vereinsrekorde bei diesem hervorragend besetzten Sportevent sind eine tolle Bilanz über die sich das Trainergespann Olaf Schönbach, Norbert Weiss, Gerhard Genz und Hartwig Vöhringer freuen konnten.

 

Jugend U20:

Bei der männliche Jugend U20 zeigten Fabian Aichele und Stefan Henne große Klasse. Im Hochsprung trotzte Stefan Henne zur Freude seines Trainers Hartwig Vöhringer den widrigen Bedingungen und katapultierte sich mit seinem neuen Vereinsrekord von 1,93m und seinem Tagessieg auf den zweiten Platz in der württembergischen Bestenliste (WLV). Mit sehr guten 6,03m (2. Platz) im Weitsprung zeigte er, dass er auch in dieser Disziplin mit den Spezialisten mithalten kann. Der Tagessieg ging hier an seinen Vereinskameraden Fabian Aichele mit 6,25m, der damit auch die Kombiwertung (Bernd Blindow Cup Wertung) im Sprung aus den Veranstaltungen in Ellwangen und Essingen, gewann. Tagessieg Nummer zwei und drei sicherte sich Fabian Aichele in guten 11,38 sec über die 100m und in 23,66 sec über die 200m (beides TopTen Platzierungen in der WLV Bestenliste). Stefan Henne konnte hier über die 200m in 24,36 sec den zweiten Platz belegen. Dass in Essingen eine starke Leichtathletikjugend heranwächst zeigte auch Nico Damrat, der über die 1500m mit 4:41,09 min (2. Platz) den Uraltvereinsrekord von Rainer Strehle aus dem Jahre 1983 auslöschte. David Kern verbesserte im Kugelstoßen seine bisherige persönliche Bestleistung auf 10,64m (3. Platz). Im Weitsprung ließ er mit 5,41m noch einen vieten Platz folgen.

Ann-Kathrin Uedickoven gewann in 13,13 sec locker die 100m. Im Westsprung blieb sie als Vierte leider etwas hinter ihren Erwartungen zurück. Einen dritten Platz steuerte Maike Nowka im Hochsprung bei.

Jugend U18:

Franka Jaros gewann mit sehr guten 10,49m den Kugelstoßwettbewerb der weiblichen Jugend U18. Im Weitsprung ließ sie noch einen dritten Platz (4,60) und im Diskuswurf einen zweiten Platz (21,53m) folgen. Maren Kaufmann mit einem dritten Platz in guten 13,39 sec und Hannah Wagner mit einem fünften Platz (14,17 sec) zeigten über die 100m ordentliche Sprintleistungen. Mit 8,55m verpasste Hannah Wagner als Vierte nur um 5cm den dritten Platz im Kugelstoßen. Maren Kaufmann ließ über die 200m in 29,24 sec noch einen zweiten Platz folgen.

 

Jugend U16:

Für zwei neue Vereinsrekorde und württembergische Spitzenleistungen zeigte sich Alexander Uedickoven verantwortlich. Über die 100m verbesserte er sich als Sieger der des Jahrganges 98 auf hervorragende 12,14 sec  (3. Platz WLV Bestenliste). Trotz einiger Probleme beim Anlauf konnte er im Weitsprung ein Ausrufezeichen setzen. 5,64m bedeutenden den Tagessieg und ebenfalls den dritten Platz in der WLV Bestenliste. Über einen neuen Vereinsrekord konnte sich Philipp Vöhringer (98) mit 23,01m (3. Platz) im Diskuswurf freuen und wird damit auch in der WLV Bestenliste zum Jahresende zu finden sein. Janis Gentner (JG98) steigert sich von Wettkampf zu Wettkampf. Mit 7,70m im Kugelstoßen wurde er mit dem dritten Platz vor seinem Trainingspartner Philipp Vöhringer belohnt. Jakob Weiss (JG 97) behielt in einem spannenden Wettkampf im Weitsprung mit 5,15m die Oberhand. Einen weiteren Tagessieg ließ er im Hochsprung mit 1,57m folgen. Über 100m reichten ihm 12,64 sec zum zweiten Platz.

Jugend U14:

Stefanie Kruger (JG 99) und Andre Damrat (JG 2000) wollten vor eigenem Publikum über die 800m zeigen, dass sie mit zu den besten Läufern in Württemberg in ihren Altersklassen gehören. Stefanie gewann ihren Lauf in neuer persönlicher Bestzeit von 2:33,13 min (2. Platz WLV Bestenliste). Andre konnte seine Bestzeit auch über 4 sec steigern. Mit seiner Siegerzeit von 2:35,49 min ist er aktuell auf dem vierten Platz in der WLV Bestenliste zu finden. Außer Konkurrenz startete Maximilian Burk im Weitsprung, in dem er mit 4,14m seine zur Zeit gute Form bestätigte. Ebenfalls außer Konkurrenz startete noch Andre Damrat über die 1500m mit einer von 5:19,05 min.

Senioren:

Der baden- württembergische Meister (M45) über 800m Rainer Kolb wollte auf der Essinger Veranstaltung seinem gemeinsamen Projekt mit Rainer Strehle, alle Flachstrecken zwischen 100m und dem Marathon zu laufen, ein Stück näher kommen. Über die 200m als Dritter in 26,70 sec und die 1500m in 4:48,12 min gelang ihm dies sehr gut. Er wird mit diesen Leistungen auch wieder sehr weit Vorne in der WLV Bestenliste zu finden sein.  Über die 1500m zeigten Helmut Ilzhöfer (M55) in 5:08,02 min (drittbeste Zeit in der WLV Bestenliste) und Günther Maslo (M60) in 5:20,60 min (erster Platz in der WLV Bestenliste), dass sie mit zu den besten Läufern in  Baden-Württemberg in ihren Altersklassen zählen.

Männer:

Bei der als Kreismeisterschaft gewerteten 4x400m Staffel  behielt die Jugend gegenüber den Senioren die Oberhand. In der Besetzung Stefan Henne, David Kern, Tobias und Fabian Hirsch in 3:42,93 min holten sie sich den Kreismeistertitel vor der Seniorenstaffel M45 in der Besetzung Rainer Kolb, Wilhelm Beyerle, Helmut Gentner und Rainer Strehle in 3:59,19 min.

Der Stabhochsprung litt am meisten unter den widrigen Bedingungen, so dass kein wirklich guter Wettkampf für alle Athleten zu Stande kam. Tobias Hirsch stieg aus Sicherheitsgründen nach seiner Anfangshöhe von 2,54m aus.