Leichtathletiknachwuchs der LG Rems-Welland mit Spaß bei der Sache

Bei den diesjährigen Hallenregionalmeisterschaften der Jugend U12 in der Schwäbisch Gmünder Leichtathletikhalle stand zum wiederholten Mal das Wettkampfangebot  der Kinderleichtathletik im Mittelpunkt. Gut organisierte Wettkämpfe ließen bei den jungen Sportlern eine gute Stimmung aufkommen. Am Start waren auch Nachwuchsathleten der LG Rems-Welland. Jeweils acht Sportler kamen dabei aus Essingen und Hofherrnweiler, die von ihren Trainern den langen Winter über auf dieses Highlight vorbereitet wurden. In den verschiedenen Disziplinen kämpften die jungen Athleten um wertvolle Punkte für die Teamwertung. Denn das ist bei diesen Wettkämpfen immer der entscheidende Punkt: Nicht der Erfolg des Einzelnen ist wichtig, sondern das Team steht im Mittelpunkt. Und der LG Nachwuchs bewies Teamgeist, sodass sowohl Team Essingen, als auch Team Hofherrnweiler gute Leistungen zeigte. Als erstes durften die jungen Nachwuchssportler beim 50m Sprint wertvolle Mannschaftspunkte sammeln. Danach folgten der Scherhochsprung, das Medizinballstoßen und der Weitsprung. Mit längerer Dauer des Wettkampfes merkte man den Kindern die Anstrengung mehr und mehr an. Und trotzdem kämpften sich alle bis zum Schluss durch und zeigten tolle Leistungen. Kim Weber (Essingen) und Johanna Eigl (Hofherrnweiler) beispielsweise übersprangen unter der grandiosen Anfeuerung ihrer Mannschaftskollegen, sowie der zahlreich mitgereisten Eltern, im Hochsprung die 1,10m und waren damit unter den besten Zehn Athletinnen von über 80 Starterinnen. Darüber hinaus zeigte Leon Heimann aus Hofherrnweiler im Weitsprung mit 3,51m einen blitzsauberen Versuch. Nach der abschließenden Pendelstaffel fieberten alle der anstehenden Siegerehrung entgegen. Wie viele Punkte wurden an den einzelnen Stationen gesammelt? Im Gesamtergebnis erreichte Team Essingen in der Besetzung Anja Gerlach, Pascal Ilzhöfer, Kim Weber, Celine Früholz, Moritz Mangold, Emely Hillebrand, Defne Sarioglu und Benjamin Beyerle einen guten 14.Platz. Direkt dahinter platzierte sich Team Hofherrnweiler mit Johanna Eigl, Leon Heimann, Maik Laukert, Benedikt Uhl, Philipp Gräßer, Eva Henze, Johanna Schomburg und Katharina Albert.

Dieser Wettkampf war wieder Mal ein tolles Erlebnis für alle Kinder, Betreuer und Trainer. Nochmals herzlichen Dank an die vielen Eltern als Schlachtenbummler, Betreuer und Fahrer, sowie vor allem an das Trainerteam für die gute Organisation. Wir freuen uns auf den nächsten Wettkampf!

Beim Hallensportfest in Crailsheim ging Frederic Letzgus über die 800m an den Start. Der Hofherrnweilemer zeigte ein gutes Stehvermögen und belegte in 2:57,84 Minuten einen guten zweiten Platz.

Der erfolgreiche LG-Nachwuchs hat sichtlich Spaß

Der erfolgreiche LG-Nachwuchs hat sichtlich Spaß