LAC Essingen macht Boden gut und behauptet sich in der Baden-Württembergischer Spitze

Leichtathletik-Bestenliste: Senioren die absolute Nummer eins im Land

Der LAC Essingen setzt die Erfolgsgeschichte der letzten Jahre fort. Traten die Essinger Leichtathleten, die letzten 12 Jahre unter dem Namen der LG Rems-Welland in Erscheinung, so ist seit 2019 der Namen LAC Essingen zu lesen. Die Neuorganisation ist zum großen Teil gelungen: Dies spiegeln auch die Zahlen des Jahres 2019 wider. Bei 15 internationalen Einsätzen konnten zwei Europameistertitel und eine EM-Bronzemedaille und auf nationaler Ebene bei 48 Einsätzen, zwei Deutsche Meisterschaften, sechsmal Silber, dreimal Bronze und achtzehnmal ein Platz unter den Top Ten erzielt werden. Insgesamt gingen die Essinger Leichtathleten im vergangenen Jahr bei knapp 90 leichtathletischen Sportveranstaltungen in ganz Deutschland an den Start. Bei dieser sportlichen Bilanz lohnt sich ein Blick in die Bestenlisten des Landes.

Die erarbeitete Spitzenposition unter den zwanzig besten Vereinen bei rund 300 Vereinen im Land konnte mit dem 15.-ten Platz leicht verbessert und der Abstand zur Top Ten sogar verkürzt werden. Gegenüber dem Vorjahr wurden bei insgesamt 238 Nennungen in der Bestenliste eine Steigerung um 12 Prozent (28 Nennungen) erzielt. „Das Besondere an unserer Erfolgsgeschichte ist die Breite und der Mannschaftsgedanke“, resümiert Vorstand Albrecht Bormann, „über 60 Athleten in den unterschiedlichsten Disziplinen tragen ihren Anteil bei“. Dabei platzierten sich die Sportler des LAC Essingen 176 Mal unter den TopTen.  „Sportlich konnte das Jahr 2019 fast nicht besser laufen“, bilanziert Vorstand Jochen Janouschek.

Jugend mit einzelnen Glanzlichtern

Niklas Widmann war 2019 das Aushängeschild des LAC Essingen im Jugendbereich. Der Mehrkämpfer platzierte sich mit seinen erzielten Leistungen gleich zwölfmal in der Bestenliste. Vom Fünf- und Zehnkampf (jeweils der 4. Platz) über die Einzeldisziplinen, wie 400m (5. Platz), Hochsprung (7. Platz), 1500m, sowie Stabhoch- und Weitsprung (jeweils 8. Platz), Speerwurf (9. Platz), Diskuswurf (12. Platz) 110m Hürden (14. Platz), 100m und Kugelstoßen jeweils der 16. Platz, zeigte der Neunzehnjährige viel Talent und Vielseitigkeit. Unterstützung erhielt der Essinger von Maximilian Burk, der in seinen Paradedisziplinen (12. Weitsprung und 26. Platz Hochsprung) den Sprung in die Bestenliste schaffte. Fabian Stillhammer platzierte sich dreimal unter die besten Dreißig. Für den Essinger Läufer gilt, je länger die Distanz desto besser die Platzierung Stillhammer (5. Platz 10 Km; 6. Platz 3000m; 7. Platz 5000m).

Andre Damrat sorgte mit dem dritten Platz über die 10 Km Distanz für die beste Platzierung eines Essinger Jugendlichen. Moritz Frey ließ einen achten Platz über 1000m folgen. Joshua Gentner schaffte durch seine guten Leistungen den Sprung in die Landesspitze. Im Kugelstoßen (4. Platz), Speerwerfen 9. Platz) und im Diskuswurf (16. Platz). Mehrkämpfer Berkay Sarioglu gelang dieses Kunststück gleich sechsmal mal: 10 Kampf (18. Platz),Speerwurf und Fünfkampf (25. Platz),1500m (28. Platz), 400m und Diskus (29. Platz),

Sechs weitere Nachwuchsathleten und zwei Staffeln schafften ebenfalls den Sprung unter die besten Dreißig. Ihr bestes Einzelergebnis erzielte Laura Frey mit dem 10. Platz im Dreisprung. Über die 100m konnte sich die Essingerin auf dem 24. Platz eintragen. Weitere Nennungen schafften: Marie Frey 10. Platz beim Ballwurf, Defne Sarioglu 20. Platz Vierkampf, 24. Platz 75m Lauf und 23. Platz beim Hochsprung, Pascal Ilzhöfer 20. Platz 60m Hürden, Ole Borst 28. Platz Speerwurf, Jona Spazal 30. Platz Kugelstoßen, 15. Platz 4x75m in der Altersklasse U14Moritz Ilzhöfer, Benjamin Beyerle, Ole Borst, Pascal Ilzhöfer und 24.Platz 4x100m in der Altersklasse U16 (Marek Hamm, Jona Spazal, Eddi Gschwind, Felix Ilzhöfer).

Aktive immer besser in Schwung

Die Aktiven stehen stellvertretend für die Konstanz und das gehaltene Level, im Vergleich zum Vorjahr. Seit Jahren geht es kontinuierlich im Bereich der Aktiven Bergauf. Das Konzept die Jugendlichen frühzeitig im Trainingsbetrieb in das Training der Aktiven zu integrieren trägt Früchte. Auch im vierten Jahr hintereinander konnte mit 42 Nennungen in den Bestenlisten ein neuer Spitzenwert erzielt werden. Besonders auffällig ist die Vielfalt der Disziplinen, ob Sprint-, Mittel- oder Langstrecke, Wurf oder Sprungbereich, überall sind Athleten des LAC Essingen zu finden.

Einen großen Anteil an diesem Erfolg hatte das Frauenteam. Für Top Ten Platzierungen sorgten Carina Knecht mit dem fünften Platz über die 100m Hürden, Lena Bryxi mit dem sechsten Platz im Hochsprung und Sabine Fried im Diskuswurf auf dem neunten Platz, sowie das Siebenkampfteam mit Franka Jaros, Carina Knecht und Annika Stürzl mit dem dritten Platz. Weitere Nennungen schafften Sabine Fried mit der Kugel (18. Platz), Lena Bryxi im Weitsprung (28. Platz), Franka Jaros im Siebenkampf (15. Platz), über die 100m Hürden (18. Platz), über die 100m (28. Platz) und im Kugelstoßen (30. Platz), Carina Knecht im Hochsprung (10. Platz), im Siebenkampf (11. Platz) im Speerwurf (14. Platz) und im Kugelstoßen (21. Platz),  Annika Stürzl im Siebenkampf (19. Platz), über die 100m Hürden (23. Platz), Freya Wenske über die 10 Km (17. Platz) sowie die 4x100m Staffel in der Besetzung Jacqueline Böhm, Annika Stürzl Maike Nowka und Carina Knecht(16. Platz).

Bei den Männern zeichneten sich vor allem die Mehrkämpfer Stefan Henne und Dennis Schönbach in Sachen Vielseitigkeit und Anzahl an Nennungen aus. Stefan Henne punktete über die 110m Hürden und im Speerwurf mit jeweils dem 19.Platz, im Diskuswurf (27. Platz), im Kugelstoßen (28.Platz). Mit seinen erzielten Leistungen im Stabhochsprung (21.Platz) und im Kugelstoßen (30.Platz) schaffte Dennis Schönbach zweimal den Sprung unter die dreißig Besten. Weitere Nennungen gingen auf das konnte von Philipp Vöhringer im Stabhochsprung (15. Platz) und die starke Sprinter- und Läufergruppe des LAC Essingen. Verantwortlich dafür sind Johannes Bihlmaier über die 200m (28.Platz), Johannes Putzker über die 1000m (19.Platz), Lukas Bauer über die 10 Km (29. Platz) und im Marathon (14. Platz).

Nur wenige Vereine können auf eine so große Anzahl an Mannschaftsnennungen in der Bestenliste blicken. Dies zeigt die Breite, mit der der LAC Essingen aufgestellt ist. Gleich vier Teams konnten sich über die 10 Km Distanz platzieren: 14. Platz (Lukas Bauer, Alexander Götz, Helmuth Zekel), 19. Platz (Fabian Stillhammer, Siegfried Richter, Stefan Donn), 24. Platz (Steffen Böhm, Gerhard Emmenecker, Franz Marschik) und 30.Platz (Albert Bartle, Günther Maslo, Ernst Wolf). Drei Staffeln schafften es über die 4x100m in die Bestenlisten. Philipp Vöhringer, Martin Schönbach, Luca Mansel und Johannes Bihlmaier liefen auf den 11. Platz, Tobias Hirsch, Benjamin Schätzle, Thorsten Weisheit und Markus Hübner auf den 25. Platz, sowie Ernst Litau, Wilhelm Beyerle, Rainer Strehle, Kai-Steffen Frank auf dem 27. Platz. Die 4x400m Staffel Ernst Litau, Wilhelm Beyerle, Rainer Strehle, Bernhard Frey auf dem fünften Platz, sowie zwei Halbmarathonmannschaften mit dem 10. Platz (Alexander Götz, Helmuth Zekel, Stefan Donn) und dem 20. Platz (Siegfried Richter, Franz Marschik, Albert Bartle) stehen für den Teamgeist der Essinger Leichtathleten.

Senioren bauen ihre Spitzenposition

Der LAC Essingen steht für Wettkampf- und Breitensport bis in das hohe Alter. Immer mehr sportbegeisterter Seniorensportlerinnen und Sportlern schließen sich dem Essinger Verein an um ihren Traum in einer Gruppe mit Spaß, aber auch dem notwendigen Ehrgeiz, den Leichtathletiksport zu betreiben. 154 Mal platzierten sich die LAC Sportler im Alter von 30 bis 73 Jahren in der Bestenliste des Landes. Damit konnte die Spitzenposition im Land im Jahr 2019 weiter ausgebaut werden. Auf den ersten Platz in der Bestenliste schafften es insgesamt 23 Athleten. Der erfolgreichste Athlet in der Saison war Hartwig Vöhringer. Der einundsechzigjährige Essinger konnte gleich fünfmal mit seinen Leistungen im Speerwurf (Altersklasse M55 und M60), mit dem Diskus, sowie in der Königsdisziplin der Werfer, dem Werferfünfkampf (Altersklasse M55 und M60) auf dem ersten Platz glänzen. Jeweils dreimal schaffte dieses Kunststück „Europameister“ Wilhelm Beyerle (M55) über 100m, 200m und im Hochsprung, sowie Klaus-Dieter Hutter (M55) im Weitsprung, über die 100m Hürden und 300m Hürden. Zweimal stehen Kai Steffen Frank (M55) mit seinen Zeiten über die 400m und 800m und Günther Widmann (M50) im Hoch- und Weitsprung an der Spitze des Rankings. Jeweils einmal reichte es für den Platz an der Sonne bei Hans Messner (M60) im Dreisprung, Peter Hübner (M60) im Gewichtswurf, Benjamin Schätzle (M35) im Hochsprung. Dass in Essingen der Mannschaftsgedanke auch bei den Senioren stark ausgeprägt ist zeigen auch die Top Eins Platzierungen folgender Teams: M55 Werferfünfkampf (Hartwig Vöhringer, Hans Messner, Peter Hübner), M60 Werferfünfkampf (Andreas Schieber, Hans Messner, Peter Hübner), 4x100m M30 (Tobias Hirsch, Markus Hübner, Benjamin Schätzle, Thorsten Weisheit), 4x100m M55 (Ernst Litau,  Wilhelm Beyerle,  Rainer Strehle,  Kai-Steffen Frank), 4x100m M60 (Franz Marschik,  Günther Maslo,  Ernst Wolf,  Hans Messner), 4x400m M50 (Rainer Strehle,  Wilhelm Beyerle,  Ernst Litau,  Bernhard Frey), 3x1000m M60 (Franz Marschik,  Günther Maslo,  Roland Pfeiffer), 10 Km Straße Mannschaft M55 (Franz Marschik; Albert Bartle,  Edmund Hetzel), Halbmarathon Mannschaft M55 (Franz Marschik,  Albert Bartle, Siegfried Richter).

Insgesamt schafften folgende Sportlerinnen und Sportler Nennungen in den verschiedensten Disziplinen in der Bestenliste und trugen damit zu dieser herausragenden Gesamtbilanz bei: 14 x Hartwig Vöhringer; 13 x Hans Messner; 12 x Franz Marschik, 11x Alexander Götz, 10x Rainer Strehle, Günther Maslo; 9x Bernhard Frey, 8x Bernd Ruf, Siegfried Richter, Wilhelm Beyerle, Benjamin Schätzle; 7x Kai-Steffen Frank, Ernst Litau, Helmuth Zekel; 6 x Andreas Schieber, Ernst Wolf; 5x Tobias Hirsch, Markus Hübner, Weisheit, Thorsten ; 4x Günter Widmann, Roland Pfeiffer, Stefan Donn; 3 x Albert Bartle; 2 x Rainer Kolb, Steffen Böhm, Ralf Damrat; 2x Udo Stohrer, Dieter Mößner, Edmund Hetzel, Sabine Fried; 1x Christian Plath, Helmut Gentner.

Etwas ganz Besonderes gelang Sabine Fried. Die Essinger Seniorensportlerin war mit Ihrer erzielten Leistung im Diskuswurf so stark, dass sie damit auch noch in der Aktivenwertung unter den TopTen platziert ist. 

„Alles in allem blicken wir auf ein mehr als erfolgreiches Sportjahr 2019 für den LAC Essingen zurück. Man konnte die formulierten Ziele fast alle erreichen. Im Jugendbereich liegt noch einige Arbeit vor uns, hier sind wir jedoch auf einem guten Weg, in den anderen Bereich würden wir uns freuen wenn wir den Level in den nächsten Jahren halten könnten. Denn die aktuelle Bestenliste ist nur eine Momentaufnahme.“, so Vorstand Rainer Strehle.