Fünf Titel und tolle Bestleistungen für die LG Rems-Welland bei den Regionalhallenmeisterschaften

Eine starke Mannschaft der LG Rems-Welland machte sich auch in diesem Jahr auf den Weg nach Ulm, zu den Regionalhallenmeisterschaften. Die Athleten aus Essingen wollten nach der monatelangen Vorbereitung ihre Form und ihr Können zu Beginn der Hallensaison unter Beweis stellen. Und das gelang ihnen mit fünf Titelgewinnen eindrucksvoll.

Jugend

Bei der Jugend nutzen einige Athleten die Regionalhallenmeisterschaften als erste Standortbestimmung. Laura Frey sprintete bei der Jugend W14 in 8,44 Sekunden mit neuer persönlicher Bestzeit zum Sieg. Ein toller Erfolg für die Nachwuchssprinterin. Die gleiche Distanz nahm Teamkollegin Leonie Weiland bei der weiblichen Jugend U20 in Angriff. Auch sie lief in 9,09 Sekunden neue persönliche Bestleistung. Die exakt gleiche Höhe mit der gleichen Anzahl an Fehlversuchen übersprangen Hannah Schlipf und Nathalie Heil in einem starken Hochsprungwettkampf. Für Hannah Schlipf war das eine neue Bestleistung, Nathalie Heil sprang nahe heran. Nichtsdestotrotz konnten sich am Ende beide freuen, denn sie standen gemeinsam mit der Bronzemedaille auf dem Podest bei der U20. Hannah Schlipf legte mit 4,54 m im Weitsprung noch einen sechsten Platz nach. Charlotte Karras gelangen hier bei der U18 gute 4,57 m.

Die Nachwuchssprinter Niklas Widmann, Marco Ilzhöfer, Luca Mansel und Maximilian Burk bewiesen, dass sie schon wieder gut in Form sind. In geschlossener Mannschaftsstärke qualifizierten sich alle vier Sportler der LG Rems-Welland für das Finale der sechs Besten über 60m der männlichen Jugend U20. Den Regionalmeisterschaftstitel konnte sich hier dann Niklas Widmann sichern, der in 7,39 Sekunden so schnell wie noch nie lief. Es folgten Marco Ilzhöfer, Luca Mansel und Maximilian Burk auf den Plätzen drei bis fünf. Ein toller Teamerfolg für die Sprinter. Aber auch Maximilian Burk konnte seinen Titel an diesem Tag noch feiern. Sehr starke übersprungene 1,87m, neue persönliche Bestleistung, machten ihn im Hochsprung zum Tagesbesten. Im Weitsprung legte er als Dritter noch eine weitere Medaille nach. Seine zweite Meisterschaft bei diesen Meisterschaften gewann Niklas Widmann im Kugelstoßen. Gestoßene 11,15 m ließen ihn mit deutlichem Abstand gewinnen. Ebenfalls mit der Kugel, aber das Podium knapp verpasst, hat Joshua Gentner (U18) als Fünfter. Aber auch er zeigte einen tollen Wettkampf, indem er mit dem letzten Versuch auf 12,02 m zum ersten Mal die 12-Meter Marke übertraf. Mehrkämpfer Berkay Sarioglu (U18) verpasste das Finale im 60m Sprint, landete aber dafür im Hochsprung auf Platz sieben und auf Platz 15 im Weitsprung.

Aktive

Bei den Männern konnten Johannes Bihlmaier und Martin Schönbach voll überzeugen. Beide konnten sich im 60m Sprint für das A-Finale qualifizieren. Hier verpasste Johannes Bihlmaier die Goldmedaille nur um eine Hundertstel Sekunde. Neben dem Trainerjob an diesem Tag sorgte Martin Schönbach als Dritter für die zweite Medaille für die Mannschaft der LG Rems-Welland. Verpasste Mehrkämpfer Stefan Henne als Vierter im Weitsprung das Podest noch knapp, so gelang ihm dies im Stabhochsprung und mit der Kugel, wo er jeweils Dritter wurde. Im Stabhochsprung konnte er sich dabei direkt vor Mannschaftskollege Philipp Vöhringer platzieren. Senior Helmut Gentner sprang im Weitsprung der Männer unter die Top-Ten.

Annika Stürzl meldete für die 60m Hürden. Die Uhren stoppten für sie nach 11,41 Sekunden neuer persönlicher Bestleistung, wofür sie mit dem Regiotitel belohnt wurde. Zudem gewann sie Bronze im Hochsprung. In diesem Wettkampf musste sie sich unter anderem Teamkollegin und Trainerin Lena Bryxi geschlagen geben, die mit übersprungenen 1,67m neue Regionalmeisterin ist. Sie ließ im Weitsprung noch einen zweiten Platz folgen.

 

 

Spread the word. Share this post!