Familiäre Stimmung als Grundlage für zahlreiche Topleistungen

Nach einem heißen Veranstaltungssommer beendet der LAC Essingen mit dem  Sparkassen Meeting seine diesjährige Veranstaltungsserie.   Dieses Meeting findet traditionell an zwei Tagen im Essinger Schönbrunnenstadion statt. In diesem Jahr war für die Athleten beim Sparkassenmeeting, bis auf einige kurze Regenschauer alles zum Besten gerichtet. Überwiegend optimale Wetterbedingungen und eine tolle familiäre Atmosphäre spornten die Teilnehmer zu Höchstleistungen an. Viele Athleten aus unterschiedlichsten Vereinen, von Aalen bis München fanden den Weg  nach Essingen, um sich im internationalen Fünfkampf, in Blockwettkämpfen, über 10000m, 1500m, 200m und in Sprung und Wurfdisziplinen zu messen. Teilweise gab es herausragende Ergebnisse zu bejubeln, die vielen Athleten Spitzenplatzierungen in den Landesbestenlisten garantieren. Von den Kreisvereinen zählte die LG Rems-Welland dabei zu den erfolgreichsten Vereinen, gewann man doch einige Titel, sowie zahlreiche weitere Medaillen.

Blockwettkämpfe der Jugend U14/U16

Blockmehrkampf heißt, fünf Disziplinen an einem Tag zu bewältigen. Sieger ist, wer zum Schluss die meisten Punkte in den einzelnen Disziplinen gesammelt hat. Dabei kann man zwischen drei Kategorien wählen: Block Lauf, Sprint/Sprung und Wurf.  Hier konnten sich vor allem die Gäste des SSV Ulm und des VFB Stuttgart stark in Szene setzen. Jeweils drei Siege gingen in den Altersklassen U14 und U16 auf ihr Konto. Aber mit Marc Hegele von der LSG Aalen hatten auch die heimischen Ostälber etwas zu feiern. Der junge Mehrkämpfer siegte mit 1861 Punkten souverän im Block Lauf der männlichen Jugend M12 und wurde Regionalmeister. Auch Lokalmatador Frederic Letzgus von der LG Rems-Welland deutete als Dritter hier sein Talent an. Auch die Nachbarn aus Wasseralfingen unterstrichen in Person von Maja Scholz und Lea Albrecht ihre hervorragende Nachwuchsarbeit und sicherten sich zwei Meistertitel, wobei die Gesamtpunktzahl von Lea Albrecht von 2389 Punkten mehr als beachtlich ist.

Fünfkämpfer der LG Rems-Welland Spitze

Beim Fünfkampf zeigte Lokalmatador Stefan Henne, dass er im Umkreis momentan das Maß aller Dinge  im Mehrkampf ist und  in Baden Württemberg zu den absoluten Topleuten zählt. Er war in jeder Disziplin des Tages unter den besten drei Athleten zu finden. Mit beeindruckenden 3.254 Punkten siegte der LGler mit einem riesen Vorsprung und sicherte sich damit den Titel des Regionalmeisters. Den Doppelsieg knapp verpasst hat Timo Thebrath. Der Athlet der LG Rems-Welland, der sonst überwiegend in den kurzen Sprintbereichen unterwegs ist, bewies, dass auch er ein mehr als passabler Mehrkämpfer ist. Gerade seine Speerwurfleistung von 44,15m liest sich beeindruckend. Am Ende sicherte er sich verdient die Bronzemedaille. Gemeinsam mit Teamkollege Tobias Hirsch gewannen die beiden darüber hinaus konkurrenzlos den Titel mit der Fünfkampf-Mannschaft.  Bei den Senioren räumte der SSV Ulm wieder Titel am Fließband ab. Erwähnenswert ist sicherlich wieder einmal die Leistung vom Nimmermüden Georg Gerstner, der wieder einmal die Strapazen in Essingen auf sich nahm. Der älteste Teilnehmer mit über 90 Jahren bis sich jedoch  auch dieses Mal durch und beendete den Fünfkampf mit 2516 Punkten tapfer- Chapeau.

Einlagewettbewerbe auf hohem Niveau

Die Einlagewettbewerbe wurden erneut von einer Vielzahl von Athleten genutzt, um nochmals in die Nähe der persönlichen Bestleistung zu kommen. Die 200m, Sieger war Maximilian Burk und 1500m, mit dem Sieger Moritz Frey der männlichen Jugend U18 wurden von der LG Rems-Welland dominiert. Die 200m der U20 gewann Lokalmatador Johannes Putzker in neuer persönlicher Bestleistung von 23,82 sek. Ein absolutes Highlight bot Felix Nass vom TSV Crailsheim über 200m der Männer. In 21,92 Sekunden lief er eine Fabelzeit, die ihn zum Fünftschnellsten Sprinter Baden-Württembergs macht. Zweiter wurde hier Johannes Bihlmaier in 23,32 sek.  Über die Mitteldistanz waren die Akteure vom SSV Ulm eine Klasse für sich. Sowohl die 1500m in Person von Muhammad Lamin Bah, als auch die 10000m mit Efrem Tadese dominierten sie nach Belieben, wobei Tadese mit seiner Zeit von 33:55 min zu den fünf besten Baden-Württembergs zählt und sich darüber hinaus den Regionalmeisterschaftstitel sicherte. Ein starkes Rennen lief hier Siegfried Richter von der LG Rems-Welland, der als Zweiter ebenfalls unter der 40min-Marke blieb. Bei den Frauen verpasste die Siegerin und neue Regionalmeisterin Katrin Ochs von der LG Filder diese Marke nur haarscharf.

Sprung und Wurfabend

Traditionell finden die Sprung und Wurfdisziplinen im Rahmen des Sparkassenmeetings schon seit einigen Jahren in Form eines Abendsportfestes statt. So fanden auch in diesem Jahr wieder rund 60 Sportler aus dem Kreis am Donnerstagabend den Weg nach Essingen. In einem kleinen familiären Rahmen waren Starts im Dreisprung, Hammerwurf, Stabhochsprung und Speerwurf möglich, wobei in den zwei erstgenannten Wettkämpfen die Kreismeisterschaftswertung ausgefochten wurde. Bleibenden Eindruck hinterließ jedenfalls Simon Vogt vom TSV Crailsheim in der Jugend M15. Er schleuderte seinen Hammer serienweise auf Weiten um die 50 Meter und war damit nicht im Ansatz zu schlagen. Eine starke Leistung boten auch wieder die heimischen Sportler der LG Rems-Welland. Niklas Widmann warf seinen Speer auf starke 48,78m und Stefan Henne übersprang in einem hochklassigen Stabhochsprungwettbewerb die 4-Meter Marke und musste sich nur Heiko Hinneberg vom SSV Ulm geschlagen geben, der mit übersprungenen 4,45m die Zuschauer begeisterte. Lokalmatador Hartwig Vöhringer  konnte sich im Hammerwurf mit dem Kreistitel bei den Senioren M55 belohnen. Aber auch bei den Wettkämpfen der Nachwuchsathletinnen gab es hervorragende Leistungen zu sehen. So unterstrich Manuela Herr mit gesprungenen 3,15m im Stabhochsprung ihr großes Potential und auch Emma Brandstetters 40,20m im Hammerwurf waren aller Ehren wert.

Am der Ende war der LAC Essingen mit dem Verlauf dieser Veranstaltung wieder einmal sehr zufrieden. Tolle Leistungen bei familiärer Atmosphäre- was will man als Veranstalter mehr.

KSK_2016-1 KSK-Stefan Henne Stefan Henne über 1500m KSK