Athleten der LG Rems-Welland überzeugen

Beim Sparkassenmeeting in Ellwangen stellten sich die Athleten der LG Rems-Welland erfolgreich der nationalen und internationalen Konkurrenz. Bei dieser zweiten Veranstaltung der „Ostalb Meetings“ (Sparkassenmeeting Ellwangen und Auto Wagenblast Meeting Essingen) mit der Bernd Blindow Cup Wertung gingen über 600 Athleten an den Start.  Die Athleten der LG Rems-Welland konnten mit einem zweiten und drei dritten Plätze, persönlichen Bestleistungen, neuen Vereinsrekorden und Qualifikationsleistungen für die baden-württembergischen Meisterschaften von diesem Sportevent heimkehren. Angesicht der guten Ergebnisse strahlte an diesem Tag nicht nur die Sonne, sondern auch die Gesichter des Trainerteam Hartwig Vöhringer, Olaf Schönbach und Gerhard Genz. Dass dieser Tag erfolgreich für den Veranstalter ablaufen konnte, dafür sorgte u.a. auch in gewohnt souveräner Manier das Zeitmessteam des LAC Essingen um Dieter Mößner.

Bei bestem Sommerwetter starteten die Wettkämpfe der Jugendlichen und Aktiven. Ein Highlight war für die LG Athleten die 4 x100m Staffel der Männer. Fabian Aichele, Martin Schönbach, Jonas Mattasits und Stefan Henne liefen ein fantastisches Rennen und wurde dafür mit einem neuem Vereinsrekord und einer tollen Zeit belohnt. Die 44,11 sec bedeuten zur Zeit den fünften Platz in Württemberg.

Immer besser in Schwung kommt auch Maren Kaufmann. Die U18 Jugendliche zeigten bei ihren Läufen über die 100m  und 200m trotz extremem Gegenwind eine starke Vorstellung. Über die 100m wurde sie gute Fünfte (13,31 sec). Verfehlte sie über die 100m die Qualifikationsnorm für die baden-württembergischen Meisterschaften noch knapp, so lief es für sie über die 200m besser. Als drittplatzierte blieben die Uhren für sie bei sehr guten 27,88 sec stehen. Gratulation Qualifikationsnorm geschafft. Ihre Vereinskameradin Ann-Kathrin Burk gelang bei ihrem ersten 200m Lauf in 29,80 sec ein guter Einstand. Überhaupt hatten die Sprinter unter dem starken Gegenwind sehr zu leiden. Bei den Männern erzielten als jeweils Fünfte, Fabian Aichele (13,74 sec) über die 100m und Martin Schönbach bei seinem Ausflug auf die 200m in 23,93 sec, gute Einzelergebnisse. Jonas Mattasits (U20) verfehlte als Vierter über die 200m in 23,54 sec nur um ganze 6 Hunderstel den dritten Platz. David Kern zeigte vor allem über die 400m eine starke Leistung. Als Sechster in 56,40 sec verfehlte er seine persönliche Bestleistung nur ganz knapp. Nach diesem Kraftakt umso beachtlicher auch seine Zeit über 200m in 25,44 sec. Johannes Bihlmaier (U20) vervollständigte das gute Abschneiden der Sprinter (100m:12,57 sec; 200m:25,97 sec).

Die Senioren Steffen Böhm (M40), Siegfried Richter (M50) und Rainer Strehle nutzten die 800m, 1500m und 5000m, sowie Hartwig Vöhringer (M50) den Speerwurf als Standortbestimmung für die Ende Juni stattfindenden baden-württembergischen Meisterschaften. Mit ihren Zeiten von 2:18, 42 min Rainer Strehle und 2:18,91 min für Steffen Böhm konnten sie ihre guten Trainingsleistungen voll bestätigen. Für Siegfried Richter blieben die Uhren über die 5000m bei 19:26,14 min stehen. Hartwig Vöhringer verfehlte mit 39,28m die 40m Marke nur knapp.

In der Altersklasse U18 wurde über die 100m wurde der fünften Platz von Franka Jaros leider vom Winde verweht. Viel besser lief es für sie beim Weitsprung, in dem sie immer mehr Fahrt auf nimmt und als Vierte mit sehr guten 5,17m eine Topplatzierung erreichte.

Sehr starke Einzelleistungen erzielten auch die Athleten der Mehrkämpfertruppe. Stefan Henne (dritter Platz) toppte seine  bisherige Vereinsbestleistung im Kugelstoßen auf ein neues Rekordmaß von 13,90 m. Dennis Schönbach der aufgrund einer Verletzung, noch nicht voll belasten kann wurde guter Fünfter im Kugelstoßen in 12,56m. Mit 6,33m im Weitsprung bestätigte Stefan Henne seine starke Zehnkampfleistung von vor 14 Tagen. Bei den Männern zeigte Tobias Hirsch mit 36,40m im Speerwurf und 9,20m im Kugelstoßen seine Mehrkämpferqualitäten.