Tagessiege für LG Rems-Welland beim Ellwanger Sparkassenmeeting

Das Ellwanger Sparkassen-Meeting, das zusammen mit dem Essinger Auto Wagenblast Meeting zu den OstalbMeetings zählt, hat sich in den vergangenen Jahren zu einem der führenden Leichtathletik-Meetings im Süddeutschen Raum entwickelt. In den vergangenen Jahren waren stets rund 500 Athletinnen und Athleten aus dem In- und Ausland am Start. Auch 2016 war in Ellwangen wieder Leichtathletik der Spitzenklasse zu sehen. Zahlreiche Athleten aus ganz Deutschland gingen hier wieder auf die Jagd nach Bestleistungen und Qualifikationsnormen für die anstehenden Saisonhöhepunkte.  Aus Anlass des 60-jährigen Jubiläums der ausrichtenden DJK-SG Ellwangen e.V. waren außerdem so viele internationale Topathleten wie noch nie am Start – Vertreter aus fast 20 Nationen von vier Kontinenten. Diese hervorragenden Rahmenbedingungen nutzten auch die Athleten der LG Rems-Welland, um mit vier Tagessiegen, einigen zweiten und dritten Plätzen, sowie persönlichen Bestleistungen von diesem Sportevent heimzukehren.  Dabei haben sich einige Athleten der LG Rems-Welland für die veranstaltungsübergreifende Sonderwertung des Ellwanger Sparkassen Meeting und dem Essinger Auto Wagenblast Meeting, dem Bernd Blindow Cup Wertung, eine gute Ausgangsposition geschaffen. Bei dieser Cupwertung werden in verschiedenen Disziplinblöcken für je eine Leistung in Ellwangen und eine Leistung in Essingen Punkte vergeben und addiert, sodass am Ende ein Gesamtsieger feststeht.

Aktive

Timo Thebrath verpasste über die 100m seine persönliche Bestleistung und damit die Qualifikationsnorm für die Landeseisteschaften nur hauchdünn. Er konnte sich mit einer Zeit von 11,25 Sekunden aber trotzdem über einen hervorragenden zweiten Platz in einem starken Teilnehmerfeld freuen. In seinem Lauf über die doppelte Distanz hatte er dann etwas Pech mit dem Wind. Er erwischte den Zeitlauf mit dem geringsten Rückenwind. Der Sprinter der LG Rems-Welland erreichte in der Endabrechnung den zehnten Platz (23,06 Sekunden) und war damit der am besten Platzierte aus seinem Zeitlauf. Alle vor ihm Platzierten hatten teilweise bis zu einem Meter mehr Rückenwind pro Meter. Johannes Bihlmaier zeigte über 400m eine ebenfalls starke Leistung und finishte nach einer Stadionrunde und 51,62 Sekunden auf Platz acht. Senior Rainer Kolb stellte sich der Großteils deutlich jüngeren Konkurrenz im Rennen über 800m. Den Lauf, der vom Kenianer Eliud Kiptoo Rutto gewonnen wurde, beendete der Essinger auf einem beachtlichen sechsten Platz (2:17,18min). Mittel- und Langstreckler Steffen Böhm wagte einen Start über die 1500m Distanz. Nach kräftezerrenden 4:55,15 Minuten erreichte er das Ziel auf Platz fünf.

Beim Kugelstoßen in Ellwangen wollten die Mehrkämpfer Stefan Henne und Dennis Schönbach einen guten Grundstein für die Bernd Blindow Cup Wertung legen. Stefan Henne mit 12,78m und Dennis Schönbach mit 11,41m blieben mit der Kugel unter ihren Möglichkeiten, landeten aber trotzdem auf den Plätzen drei und vier. Der Essinger Stefan Henne machte es dafür im Speerwurf umso besser. 53,77m bedeuten für ihn den Tagessieg mit neuer persönlicher Bestleistung. Teamkollege Dennis Schönbach wurde hier mit 40,63 m Sechster.

Jugend

Philipp Vöhringer zeigte über 100m eine bärenstarke Leistung, welche mit Platz vier in der männlichen Jugend U20 und persönlicher Bestleistung von 12,03 Sekunden belohnt wurde. Über 200m lief er ebenfalls neue Bestzeit (24,55 Sekunden). Damit wurde er Fünfter. Nachwuchsathlet Johannes Putzker von der LG Rems-Welland unterstrich über 800m wieder einmal seine überragende Laufform. Seine in der letzten Woche aufgestellte neue persönliche Bestleitsung verpasste er zwar knapp (1:57,75 Minuten), den Tagessieg konnte ihm aber auch mit dieser Zeit kein Konkurrent annähernd streitig machen. Er wird Ende Juli in Mönchengladbach bei den Deutschen Jugendmeisterschaften starten. Bei der männlichen Jugend U18 wussten Luca Kruger (11,86 Sekunden), Marco Ilzhöfer (11,97 Sekunden) und Max Burk (12,25 Sekunden) den Rückenwind hervorragend auszunutzen. Am Ende sollten die Zeiten für die Plätze vier, sechs und acht gut sein. Moritz Frey finishte nach zwei Stadionrunden über die 800m auf Platz sechs. Max Burk kam in seiner Paradedisziplin, dem Hochsprung nicht ganz an seine Saisonbestleistung heran. Übersprungene 1,73m sollten aber dennoch zum Tagessieg reichen. Tobit Salat setzte seine beeindruckende Entwicklung in den Wurfdisziplinen nahtlos fort. Mit zwei neuen Bestleistungen im Speerwurf  (39,57m) und im Kugelstoßen (9,84m) wurde er hervorragender Zweiter und Fünfter. Bei der weiblichen Jugend U20 siegte Freya Wenske in 18:43:05 Minuten konkurrenzlos über die 5000m. Annika Stürzl wurde mit neuer persönlicher Bestleistung Vierte über die 100m Hürden. Im Hochsprung konnte sie sich ohne Konkurrenz den Tagessieg sichern. Beim Kugelstoßen ließ die Hofherrnweilernerin noch einen dritten Platz folgen.  Das Teilnehmerfeld der weiblichen Jugend U18 über die 100m war gespickt von Top Athletinnen. Hier wagte die junge Essingerin Jacqueline Böhm einen Start. Mit 13,63 Sekunden lief sie neue persönliche Bestleitung und verpasste die Top-Ten als Elfte nur hauchdünn. Über die doppelte Distanz sollte es dann für eine Platzierung unter den ersten Zehn reichen. In 28,79 Sekunden wurde sie Zehnte. Stefanie Kruger erreichte das Ziel nach einer gelaufenen Stadionrunde nach 65,31 Sekunden und wurde damit unddankbare Vierte. Teamkollegin Nathalie Heil rundete das gute Mannschaftsergebnis auf den Plätzen acht im Hochsprung und elf im Weitsprung ab.