Medaillenregen für LG Rems-Welland bei Regionalmeisterschaften

Die Regional-Einzelmeisterschaften der Aktiven und Jugend fanden in diesem Jahr im Heidenheimer Sportpark statt. Noch früh in der Freiluftsaison zeigten die Athleten und Athletinnen der LG Rems-Welland dabei gute Leistungen. Sieben-Mal standen Sportler aus Essingen, Hofherrnweiler und Lauterburg dabei ganz oben auf dem Podest.

Aktive

In der Königsdisziplin der Leichtathletik, dem 100m Lauf gingen mit Fabian Hirsch und Johannes Bihlmaier zwei Sprinter der LG Rems-Welland an den Start. Beide konnten sich dabei über ihre Zeitläufe souverän für das Finale qualifizieren, in welchem sie sich nochmals steigern konnten. Johannes Bihlmaier sicherte sich so in einer Zeit von 11,82 Sekunden den Regionalmeisterschaftstitel bei den Männern.  Fabian Hirsch verpasste den möglichen Doppelsieg als Dritter in 12,72 sec nur um Haaresbreite. Die Titelvergabe über eine komplette Stadionrunde war eine reine Angelegenheit der LG Rems-Welland. Vier Starter und vier Mal hieß der Verein LG Rems-Welland. Das teaminterne Rennen dominierte dabei erneut Johannes Bihlmaier (56,83 sec), der sich so seine zweite Goldmedaille des Tages erlief. Wieder verwies er seinen Mannschaftskollegen Fabian Hirsch (57,77sec) als Zweiten auf die Plätze. Mit den beiden LG Senioren Rainer Kolb (58,75sec) und Rainer Strehle (59,55) auf den Plätzen drei und vier war der Vierfachsieg unter Dach und Fach. Mit Helmut Gentner stellte sich ein weiterer Senior im Kugelstoßen der deutlich jüngeren Konkurrenz. Trotz alledem konnte er gut mithalten und beendete den Wettkampf mit gestoßenen 8,95m auf einem respektablen vierten Platz.

Jugend

Der jüngste im Bunde, Frederic Letzgus (M12) überzeugte im 2000m mit neuer persönlicher Bestleistung von 7:42,51 min. Diese tolle Laufzeit bescherte ihm in der Endabrechnung den zweiten Platz, welcher gleichbedeutend mit der Regionalvizemeisterschaft war. Werfer Joshua Gentner wagte einen Start im Diskuswurf, in einer der anspruchsvollsten Disziplinen der Leichtathletik. Beim jungen Athleten der LG lief nicht alles nach Plan an diesem Tag, sodass er in der Jugend M14 etwas Lehrgeld bezahlen musste. Am Ende standen für ihn 20,57m, bei nur zwei gültigen Versuchen und ein vierter Platz zu Buche. Mehrkämpfer Maximilian Burk (U18) ging sowohl über die 100m als auch im Weitsprung an den Start. Dabei unterstrich er wieder einmal seine Vielseitigkeit und sein Talent. Verpasste er als Fünfter über die 100m (12,48sec) eine Medaille noch knapp, so konnte er sich mit einem Sprung auf 6,01m im Weitsprung mit großem Vorsprung die Regionalmeisterschaft sichern. Neben dem Gewinn der Goldmedaille übersprang er damit auch erstmals die 6 Meter-Marke in einem Wettkampf. Nachwuchsathlet Thomas Gerlach (U18) fügte der großen Medaillensammlung der LG Rems-Welland an diesem Tag zwei weitere Medaillen in Gold hinzu. Weder über 400m (54,36sec) noch über die doppelte Distanz war er an diesem Tag zu schlagen. Seine 400m-Zeit bedeuten zudem neue persönliche Bestleitung für ihn. Gemeinsam mit André Damrat feierte er zudem einen Doppelsieg über 800m.

Bei der männlichen Jugend U20 knüpfte Johannes Putzker nahtlos an seine erbrachten Leistungen der letzten Wochen an. 53,61 Sekunden im 400m Lauf und 1:59,33 min über 800m  waren jeweils die besten Zeiten des Tages und konnten von keinem Konkurrenten unterboten werden. So konnte sich Johannes Putzker über zwei weitere Meistertitel freuen.

Weitere Medaillen steuerten Stefanie Kruger und Jacqueline Böhm bei der weiblichen Jugend U18 bei. Eine komplette Stadionrunde absolvierten sie fast gleich schnell und finishten so auf den Plätzen zwei und drei.  Nathalie Heil rundete das gute Mannschaftsergebnis mit Platz sechs im Hoch- und Platz 17 im Weitsprung ab. Bei der weiblichen Jugend U20 wagte Annika Stürzl Starts in mehreren Disziplinen. Mit dem Gewinn der Silbermedaille über die 100m Hürden (19,11sec) zahlte sich dieses Vorhaben schnell aus. Damit konnte sie auch über einen undankbaren vierten Platz im Hochsprung, wo sie nur aufgrund von einer höheren Anzahl an Fehlversuchen das Podest verpasste, und einen zehnten Platz im Weitsprung hinwegsehen.

Annika Stürzl gewann beim Hürdensprint eine von vielen Medaillen für die LG Rems-Welland

Annika Stürzl gewann beim Hürdensprint eine von vielen Medaillen für die LG Rems-Welland