Essinger Auto Wagenblast Meeting erneut ein Erfolg – LAC Essingen

Essinger Auto Wagenblast Meeting erneut ein Erfolg

LAC Essingen bietet einige Highlights beim 21. Auto Wagenblast Meeting

Für einige Athleten war das Auto Wagenblast Meeting die letzte Möglichkeit sich noch für die Leichtathletik EM in Berlin zu qualifizieren. In diesem Rahmen fanden zusätzlich für die jüngeren Athleten die Regionalmeisterschaften im Blockwettkampf statt. Bei bestem Wetter kämpften die Athleten im Schönbrunnenstadion um Top Platzierungen, neues Bestzeiten und Titel. Sechs Athleten aus dem nahen Vorarlberg gaben der einundzwanzigsten Auflage des Leichtathletikmeetings einen internationalen Anstrich.

Regionalmeisterschaften im Block Wettkampf

Am Vormittag ging es für die Jugendlichen im Blockwettkampf um die Regionalmeistertitel. Bei dieser Mehrkampfform müssen die jungen Sportler und Sportlerinnen aus den Leichtathletikkreisen Ulm, Heidenheim, Göppingen und Ostalb sich in fünf von Ihnen ausgewählten Disziplinen beweisen. Dabei gab es im Block Lauf der M11 einen Doppelsieg für die Athleten des Veranstalters LAC Essingen (LG Rems-Welland). Moritz Ilzhöfer konnte sich mit 1.387 Punkten vor seinen Teamkollegen Julius Fuhrmann durchsetzen. Ein ähnliches Bild zeigte sich beim älteren Jahrgang. Hier setzte sich im Block Lauf Pascal Ilzhöfer vor Fabio Boffa, Max Gurel und Konstantin Hsu durch. Gemeinsam konnten Sie auch die Regionalmeisterschaft in der Teamwertung feiern. Der zweite Platz bei der M13 ging anden Essinger David Trost.

Auch bei der weiblichen Jugend war Spannung in den Wettkämpfen. So konnte Defne Sarioglu (LG Rems-Welland), die einen starken Hürdenlauf zeigte am Ende den zweiten Platz im Block Lauf der W11 bejubeln. Bei der W12 Block Sprint/Sprung dominierten die Sportlerinnen des SSV Ulm das geschehen. Franziska Wloka gewann hauchdünn vor Lea Ludwig den Regionalmeisterschaftstitel. Der SSV Ulm sicherte sich schließlich auch den Titel in der Mannschaftswertung vor der LG Brenztal. Bei der weiblichen Jugend W12 Block Lauf blieb der Titel im Ostalbkreis. Leonie Kroter von der DJK SG Wasseralfingen holte sich hier den Tagessieg und den Regionalmeistertitel.

Internationale Top Athleten am Start

Auf den Meldelisten war es schon zu sehen, dass gerade im Lauf Bereich viele Top Athleten an den Start gehen werden. Dies zeigte sich schon bei den 100m. Die LG Weissacher Tal war mit zwei Top Sprintern am Start, welche dass 100m Rennen dominierten und nur knapp über der elf Sekunden Marke blieben. Aydin Tekdal gewann in 11,12 Sekunden vor seinem Teamkollegen Pascal Hoffmann. Von der LG Rems-Welland war neben Maximilian Burk auch Luca Mansel im Einsatz. Beide konnten die optimalen Bedingungen gut nutzen und liefen jeweils persönliche Bestzeit. Von der LSG Aalen konnte auch Jan Wiesenfarth vom Rückenwind profitieren und sich über eine neue persönliche Bestzeit freuen. Er überquerte die Ziellinie nach 11,79 sec. Einen ganz starken Lauf erwischte Franka Jaros von der LG Rems-Welland. Sie wurde in 12,82 Sekunden hinter Lisa-Maria Oechsle Zweite über die 100m. Über die 200m zeigte sich ein ähnliches Bild. Die zwei Athleten der LG Weissacher Tal gewannen zeitgleich in 22,55 Sekunden. Das Fotofinish entschied letztlich über den Sieg von Aydin Tekdal welcher im Ziel die Brust einen Millimeter weiter vorne hatte.

Über die 400m waren insgesamt 16 Läufer und Läuferinnen am Start. Dominiert wurde der Lauf von den Athleten des VFL Sindelfingen. Mit Alexander Schif in 49,74 Sekunden und Yannic Krings in 49,97 Sekunden blieben zwei Athleten unter der magischen 50 Sekunden Grenze. Dritter wurde der amtierende Baden-Württembergische Crossmeister Jens Mergenthaler vom SV Winnenden, der bei seinem Ausflug auf die Langsprintdistanz zeigte, dass er auch auf den kurzen Strecken mit den Spezialisten mithalten kann. Von der LG Rems Welland konnte Rainer Kolb (M50) in 59,31 Sekunden nochmal seine anhaltend gute Form unter Beweis stellen. Das absolute Highlight des Tages stand um kurz nach 16 Uhr auf dem Programm. Ein Topstarterfeld von insgesamt 32 Läufer hatte über die 800m gemeldet. Darunter auch die 1500m Finalistin der Weltmeisterschaft in London, Hanna Klein von der SG Schorndorf und zehn Athleten, die Zeiten unter zwei Minuten in der Lage sind zu laufen. Sechs Sportler aus Österreich hatten auch den weiten Weg auf die Ostalb auf sich genommen um sich mit den Besten über die 800m Distanz zu messen. Für spannende Rennen war für die zahlreichen Zuschauer war also gesorgt. Dem Speed der jungen Schorndorferin konnte keine Läuferin etwas dagegensetzen. Sie siegte klar in neuer Stadionrekordzeit von 2:05,11 Minuten vor einer weiteren Vereinskollegin Gina Daubenfeld. Bei den Männern konnte sich der favorisierte Patrick Weisser vom VFB LC Friedrichshafen in 1:56,75 Minuten ganz knapp vor Lokalmatador Johannes Putzker 1:57,04 Minuten und Philipp Stober von der LSG Aalen (1:58,08 Minuten) durchsetzen. Von den schnellen Läufen, gleich acht Läufer blieben unter der 2 Minutenmarke konnte auch Felix Strehle von der LG Rems Welland profitieren und freute sich über eine neue persönliche Bestzeit. Die zwei Tagesieger der 800m Distanz durften sich am Ende noch über einen besonderen Preis freuen. Die Essinger Gewerbegemeinschaft Feuer und Flamme verlieh an den jeweils Tagesschnellsten bei den Männern und Frauen den Essinger Feuerläufer. Dafür bekamen Patrick Weisser und Hanna Klein am Ende einen Geschenkkorb überreicht.

Bei der Jugend U18 und U20 überzeugten folgende Sportler und Sportlerinnen noch mit Tagessiegen: Leonie Sienz (LG Rems-Welland), Leana Scholz (DJK SG Wasseralfingen) im Kugelstoßen, sowie ihre Vereinskameradin Mia Jettke im Diskuswurf und  Jule Abele (LSG Aalen) über die 200m.

Hoch hinaus bei den Sprung Disziplinen

Ein interessantes Event waren auch die Sprungdisziplinen. Im Hochsprung konnte sich Maximilian Burk von der LG Rems-Welland mit übersprungenen 1,80m knapp vor Julius Klaus(LG Lauter) durchsetzen, welcher aufgrund der höheren Anzahl der Versuche auf Platz zwei landete. Bei den Frauen gewann mit Maike Nowka mit übersprungenen 1,48m ebenfalls eine Athletin der LG Rems Welland. Sie setze sich vor Hannah Schlipf, ebenfalls LG Rems-Welland, durch. Eine Vielzahl an Athleten ging auch im Stabhochsprung am Start. Ein leichter Gegenwind sorgte an diesem Tag für gute Bedingungen. Tagessieger wurde Fabian Brummer mit übersprungenen 4,40m von der LG Filstal. Aber auch die Athleten der LG Rems Welland konnten sich gut in Szene setzen. So scheiterte Philipp Vöhringer erst an seiner Bestmarke und konnte mit übersprungenen 3,60m sehr zufrieden mit seiner Leistung sein. Noch besser lief es für seinen Trainingskollegen von der LSG Aalen. Toni König übersprang die 3,70m und erreichte damit eine neue persönliche Bestleistung.

Gute Leistungen der Werfer

Auch die Wurfdisziplinen standen beim Auto Wagenblast Meeting auf dem Programm. Luis Laufenberger von der LAZ Ludwigsburg dominierte neben dem Kugelstoßen, welches er in 14,40m gewann auch das geschehen im Diskusring. Hier setze er sich mit 48,23m durch. Der Essinger Mehrkämpfer Stefan Henne nutze den Wettkampf als letzten Test vor den anstehenden Baden Württembergischen Mehrkampfmeisterschaften. Mit soliden Leistungen in beiden Disziplinen landete der Essinger jeweils auf dem zweiten Rang. Bei den Frauen konnte Sabine Haenschke von der LG Rems-Welland einen Doppelsieg feiern. Im Kugelstoßen setzte sie sich mit 10,87m durch und auch im Diskus blieb Sie mit 37,53m knapp vor ihrer Rivalin Petra Engel vom Leichtathletik Team Schurwald.

Ein rundum gelungenes Ereignis

Für den LAC Essingen war das Auto Wagenblast Meeting, welches bereits zum 21. Mal stattgefunden hat ein rundum erfolgreiches Ereignis. Besonders die Vielzahl der hochkarätigen Starter in den Laufdisziplinen zeigen, dass die Essinger Wettkämpfe nicht nur landesweit hohe Aufmerksamkeit erregen. Mit der Abendsportfestserie welche am Freitagabend den 27.07.2018 startet, möchten die Verantwortlichen den Athleten nochmal die Möglichkeit bieten Top Leistungen abzurufen.

Spread the word. Share this post!