Erfolge der Essinger Senioren spiegeln sich in der deutschen Bestenliste wieder: Kai-Steffen Frank Bester in Deutschland

Herausragende Leistungen vollbrachten das Seniorenteam des LAC Essingen im Jahr 2018. In der vor kurzem erschienen Deutschen Bestenliste spiegeln sich diese Leistungen mit 66 Nennungen und 16 TopTen Platzierungen wieder. Das Glanzlicht setzte dabei Kai-Steffen Frank, der in der Altersklasse M55 über die 400m in 56,64 Sekunden und die 800m in 2:11,03 Minuten die Deutsche Bestenliste anführt. Mit seinem siebten Platz in 25,98 Sekunden über die 200m und 5,16m im Weitsprung als Achter holte er weitere TopTen Platzierung. Seine fünfte Nennung sicherte sich der vielseitige Leichtathlet über die 100m (11. Platz: 12,76 Sekunden).

Top Ten Platzierungen ziehen sich durch alle Altersklassen

Für die beste Platzierung der Langstreckenläufer aus Essingen sorgte ein Newcomer. Bernd Ruf (M30) schaffte auf Anhieb den Sprung in die Deutschen Spitze in der Laufszene. Über die 10000m erreichte er einen hervorragenden achten Platz (36:13,10 Minuten). Eine besondere Stärke des Essinger Teams in den Altersklassen M45 bis M60 sind die Sprint- und Sprungdisziplinen. Diesen Beweis lieferten Markus Hübner (M45), Günther Widmann (M50) und in der Altersklasse M55 Jörg Fritze, Wilhelm Beyerle und Ernst Litau ab. Gleich in drei Disziplinen konnte sich Markus Hübner unter den Top Ten seiner Altersklasse platzieren. Im Sprint zählt er über die 100m (5. Platz in 12,18 Sekunden) und die 200m (7. Platz in 25,10 Sekunden) zur Deutschen Spitze, wie im Weitsprung mit dem sechsten Platz (5,68m). Günther Widmann platzierte sich im Hochsprung mit 1,68m auf dem sechsten Platz und im Weitsprung mit 5,66m auf dem fünften Platz. Seine Vielseitigkeit stellte er mit dem 17. Platz im Speerwurf unter Beweis. Ernst Litau und Wilhelm Beyerle gehören hier neben Kai-Steffen Frank zu Deutschlands Besten. Über die 100m hatte Ernst Litau mit 12,64 Sekunden auf dem vierten Platz gegenüber 12,68 Sekunden für Wilhelm Beyerle auf dem siebten Platz leicht die Nase vorn. Umgekehrte Vorzeichen über die 200m und 400m. Über die 200m Distanz platzierte sich Wilhelm Beyerle mit 25,46 Sekunden auf dem zweiten Platz, über die 400m reichten es zum fünften Platz. Ernst Litau reichten über die 200m 26,14 Sekunden zum achten Platz und 59,98 Sekunden über die 400m zum siebten Platz. Jörg Fritze spielte mit dem achten Platz im Hochsprung (1,57m) seine Fähigkeiten aus. Roland Henne (M60) schaffte zweimal den Sprung unter die besten Fünfzig im Stabhochprung (13. Platz) und Weitsprung (39. Platz)

Werfer breit aufgestellt

Sabine Fried (W45) zeigte im letzten Wettkampfjahr, dass sie nichts verlernt hat. Trotz etwas geringeren Trainingsaufwand gehörte sie im Kugelstoßen (5. Platz) und Diskuswurf (4. Platz) zu den besten Werferinnen in Deutschland. Hartwig Vöhringer (M60) konnte hier mit jeweils zwei vierten Platzen im Speerwurf (45,43m) und Diskuswurf (47,21m) ganz oben anklopfen. Für seine Vielseitigkeit in den Wurfdisziplinen wurde der Essinger mit dem zweiten Platz im Wurffünfkampf (Hammer, Kugel, Diskus, Speer, Gewicht) belohnt. Weitere Platzierungen erreichte der Sechszigjährige im Gewichtswurf (16. Platz), Kugelstoßen (20. Platz), Hammerwurf (41. Platz). Im Hammerwurf (29. Platz) und im Wurffünfkampf (24. Platz) konnte sich Andreas Schieber (M60) eine Platzierung unter den besten Fünfzig platzieren. Udo Stohrer (M50) gelang im Diskuswurf (46. Platz) der Sprung in die​Bestenliste. In seinem letzten Jahr in der Altersklasse M55 gelang Hans Messner (M55) gleich siebenmal der Sprung in die Bestenliste. Vom Dreisprung (11. Platz), Diskuswurf (18. Platz), Kugelstoßen (27. Platz), Gewichtswurf (31. Platz), Wurffünfkampf (23. Platz) und Hammerwurf (53. Platz).

Mittel- und Langstreckler überzeugen

Jeweils dreimal konnte sich Alexander Götz (M40) von 800m bis 3000m, Günther Maslo (M65), Siegfried Richter (M55) und in der Altersklasse M50 Carsten Lecon von 1500m bis 5000m, Rainer Kolb und Rainer Strehle jeweils von 200m bis 800m in die Deutsche Bestenliste eintragen. Günther Maslo über die 1500m auf dem 23. Platz, 5000m (27. Platz) und 800m (28. Platz), Siegfried Richter über die 10000m auf dem 23. Platz, 1500m (26. Platz) und 5000m (34. Platz). Je einmal platzierte sich der Älteste im Essinger Team, Ernst Wolf (M70), über die 10 Km Straße auf dem 33. Platz, Franz Marschik (M55) über die 5000m (43. Platz) und Bernhard Frey (M50) über die 400m (39. Platz). Bohm Steffen 800m (37. Platz) und 1500m (43. Platz)

Staffeln und Mannschaften stark

Der amtierende Landesmeister, die DM Mannschaft M50, erreichte mit ihrem neuen württembergischen Rekord einen sehr guten siebten Platz. Noch besser platzierte sich die DAMM Mannschaft der Senioren M50. Die auf Anhieb die zweite Position in Deutschland belegten. Weitere mannschaftliche Stärke demonstrierten die Sportler auch in den Staffelwettbewerben. In der Altersklasse M50 sicherten sich jeweils den dritten Platz die 4 x 100m Staffel in der Besetzung Ernst Litau, Kai-Steffen Frank, Wilhelm Beyerle und Rainer Strehle und die 3x1000m Staffel in der Besetzung Rainer Kolb, Rainer Strehle, Kai-Steffen Frank. Über die 4x400m (Litau, Frank, Beyerle, Strehle) reichte es sogar zum zweiten Platz. Vöhringer, Messner und Schieber gelang in der Teamwertung beim Fünfkampf in der Altersklasse M55 das gleiche Kunststück.​

Spread the word. Share this post!