Tagessiege und Bestleistungen für LG Rems-Welland beim Ellwanger Sparkassenmeeting

Das Ellwanger Sparkassen-Meeting ging am vergangenen Samstag in seine neunte Auflage. Erneut durften sich Zuschauer und Athleten über eine tolle Leichtathletik-Veranstaltung freuen. Rund 500 Sportler, darunter auch einige internationale Gäste, waren im Ellwanger Waldstadion zu Gast und zeigten in zahlreichen Disziplinen Topleistungen. Sie alle gingen hier wieder auf die Jagd nach Bestleistungen und Qualifikationsnormen für die anstehenden Saisonhöhepunkte. Diese hervorragenden Rahmenbedingungen nutzten auch die Athleten der LG Rems-Welland, um mit sechs Tagessiegen, einigen zweiten und dritten Plätzen, sowie persönlichen Bestleistungen von diesem Sportevent heimzukehren.

Kreismehrkampf U14 und U16

Erste Mehrkampferfahrungen konnte der Nachwuchs, bei den im Rahmen des Sparkassenmeetings ausgetragenen Kreismeisterschaften, im Vierkampf sammeln. Dass hier durchaus vielversprechende Talente nachkommen, wurde dabei eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Benjamin Beyerle schloss die Kreismeisterschaften bestehend aus einem 75m-Sprint, Weitsprung, Hochsprung und Ballweitwurf auf dem dritten Platz der Altersklasse M12 ab. Moritz Ilzhöfer, Ole Borst und Julius Fuhrmann folgten ihm auf den Plätzen fünf bis sieben. In der Teamwertung erreichten sie damit den zweiten Rang.

 

Bei der männlichen Jugend M14 lieferte Felix Ilzhöfer im 100m-Sprint, dem Kugelstoßen, dem Hochsprung und dem Weitsprung gute Einzelleistungen ab, womit er sich auf Position fünf einreihte. In den selben Disziplinen wusste aber auch der weibliche Teil des LG-Teams zu überzeugen. Jule Eßwein (W15) auf Platz drei, sowie Ida Ebert (W15) und Florentina Prümmer (W14) jeweils auf Rang vier sorgten für einen starken zweiten Platz in der Mannschaftswertung. Defne Sarioglu (W12) konnte sich in einem großen und starken Teilnehmerfeld als Siebte gut in Szene setzen. Die Nachwuchsathleten der LG Rems-Welland gingen darüber hinaus geschlossen beim 800m-Lauf an den Start. Bei der Jugend M12 hatte Ole Borst im teaminternen Wettstreit mit Benjamin Beyerle, Julius Fuhrmann und Jannic Heidrich die Nase vorne. Nach 3:05 Minuten lief er auf Position fünf ins Ziel ein. Frederic Letzgus (M14) lief als Fünfter mit 2:36,13 Minuten nahe an seine Bestleistung über zwei Stadionrunden heran. Marie Frey(W14) absolvierte die 800m in einer neuen persönlichen Bestzeit von 2:55,79 Minuten und wurde 9. in ihrer Altersklasse.

Sportfest

Niklas Widmann beim Speerwurf

In der Königsdisziplin, dem 100m-Sprint der Männer, stellten sich Johannes Bihlmaier, Wilhelm Beyerle und Kai-Steffen Frank einem herausragenden Teilnehmerfeld, in welchem die schnellsten Läufer aus dem Senegal und Großbritannien deutlich unter elf Sekunden blieben. Bihlmaier (11,44 Sekunden) als Zweiter in seiner Finalrunde und 18. in der Endabrechnung, sowie Beyerle und Frank auf den Rängen 22 und 23 liefen im Rahmen ihrer Möglichkeiten gute Rennen. Niklas Widmann ließ sich von den schnellen Läufen pushen und lief in 11,56 Sekunden mit einer neuen persönlichen Bestleistung auf Platz drei in der Finalrunde der Jugend M20. Teamkollege Luca Mansel wurde hier Sechster, revanchierte sich aber mit einer Bronzemedaille über 200m. Niklas Widmann ließ mit dem Speer (48,48m) eine weitere Bestleistung in Kombination mit dem Tagessieg folgen, während Mehrkampfkollege Maximilian Burk im Hochsprung nicht zu schlagen war und im Weitsprung die drittbeste Weite ablieferte. Näherten sich die LG-Sprinter Bihlmaier, Vöhringer, Frank, Beyerle, Litau, Kolb und Strehle auf den Plätzen elf bis 17, sowie Frey und Gentner auf den Rängen 20 und 21 über die 200m den Top-Ten schon nahe an, gelang Johannes Bihlmaier dies als Zweiter (52,27 Sekunden) über 400m. Kai-Steffen Frank (56,54 Sekunden) und Bernhard Frey (62,63 Sekunden) folgten hier auf den Plätzen fünf und sieben.  Rainer Kolb (2:17,90 Minuten) und Rainer Strehle (2:23,03 Minuten) als Fünfter und Achter über 800m und Steffen Böhm (5:01,02 Minuten), sowie Franz Marschik und Albert Bartle auf den Positionen fünf, sechs und sieben über 1500m sorgten für sehr gute Einzelleistungen. Aber auch im Team funktionierte die LG Rems-Welland an diesem Tag. Im 4x100m Sprint siegte die LG Team 1 in Besetzung Litau, Beyerle, Kolb und Frank in schnellen 50,23 Sekunden vor Team 2 der LG mit                                                                  Strehle, Gentner, Henne und Frey.

Stefan Henne mit Platz 2 im Speer

 

Starke Ergebnisse lieferte auch Mehrkämpfer Stefan Henne. Als Zweiter im Hochsprung (1,92m) und im Speerwurf (48,90m) und Fünfter im Kugelstoßen blieb ihm ein Tagessieg allerdings verwehrt. Mit der Kugel wurde er unter anderem von Teamkollege Dennis Schönbach geschlagen, der mit 13,04 m als Vierter das Podest aber auch knapp verpasste. Senior Helmut Gentner wurde hier Achter.  Seinen Podestplatz sicherte sich Schönbach dafür dann aber im Speerwurf, wo er mit 44,65 m hinter Henne und vor Markus Jeggle Dritter wurde.

 

 

 

 

 

Bei der männlichen Jugend U18 gelang Joshua Gentner neben einem Tagessieg im Speerwurf mit neuer Bestleistung (42,95m) noch ein dritter Platz im Kugelstoßen, wo er ebenfalls so gut, wie noch nie abschloss (12,59m). Berkay Sarioglu wurde hier Fünfter.

Für weitere Spitzenplatzierungen sorgten die Frauen im Team der LG Rems-Welland. Maike Nowka als Tagessiegerin (1,49m) im Hochsprung der Frauen und Sechste im Weitsprung, Sabine Hänschke als Tagesbeste mit der Kugel (10,41m), Nathalie Heil (W20) mit übersprungenen 1,49m als Zweite im Hochsprung, Hannah Schlipf als Sechste im Weitsprung (4,97m) und Franka Jaros (12,95 Sekunden) als Siebte im 100m-Sprint, um nur einige zu nennen. Knapp am Podest vorbei sprang Annika Stürzl als Vierte im Hochsprung. Dies gelang ihr dafür mit der 4x100m Staffel mit Marleen Keller, Maike Nowka, Annika Stürzl und Lena Bryxi.  In 53,02 Sekunden sprinteten sie auf Rang drei. In der Einzelkonkurrenz lief Marleen Keller als 13. über 100m (13,91 Sekunden) ins Ziel ein. Selbiges gelang Nachwuchssprinterin Laura Frey (13,39 Sekunden) bei der Jugend U18. Über die gleiche Distanz mit Hürden wurde Annika Stürzl Achte.

Spread the word. Share this post!