Stefan Henne ist „back”

Zwei lange Wettkampftage in Ulm und nur zufriedene Gesichter. Bei den württembergischen Hallenmehrkampfmeisterschaften lief alles nach Plan für Stefan Henne im Siebenkampf. Nach langer verletzungsbedingter Wettkampfpause im Mehrkampf feierte der Essinger mit dem Gewinn der Silbermedaille und einer neuen persönlichen Bestleistung einen mehr als gelungenenSaisonstart. Damit hatte keiner gerechnet. Der letzte Mehrkampf lag für den Athleten der LG Rems-Welland fast eineinhalb Jahre zurück. Das gleich bei seinem ersten Wettkampf für den Rückkehrer zu seinem Heimatverein, dem LAC Essingen, der Knoten so platzen würde, überraschte alle. Das harte und gezielte Aufbautraining zeigte größtenteils gute Wirkung, wenn auch noch in der Spritzigkeit einige Defizite zu verzeichnen waren.

Der erste Tag begann mit den 60m. Solide 7,45 Sekunden über diese Strecke waren ein ordentlicher Einstieg in das zweitägige Mehrkampfprogramm und bescherten ihm wertvolle 729 Punkte. Aufgrund der fehlenden Schnelligkeit konnte Stefan Henne leider seine Möglichkeiten beim Weitsprung nicht ausreizen. Mit gesprungenen 6,45m (686 Punkte) konnte der Essinger aber wichtige Punkte für die Mehrkampfwertung einfahren. Beim anschließenden Kugelstoßen zeigten die zusätzlichen Technikeinheiten in den letzten Monaten Wirkung. Mit 13,27m (684 Punkte) kam er seiner persönlichen Bestleistung sehr nahe und legte die Grundlage für eine gute Ausgangslage nach dem ersten Tag. Nun galt es für Stefan Henne in einer seiner Paradedisziplinen, dem Hochsprung, weiterewertvolle Punkte zuholen. Hier fand er schnell seinen Rhythmus. Mit der Tagesbestleistung von1,96m wurden weitere 767 Punkte dazu addiert. Zum Abschluss des ersten Tages platzierte er sich damit auf einen nie erwartenden dritten Platz 2866 Punkte.

Am nächsten Morgen galt die ganze Konzentration den 60m Hürden und dem Stabhochsprung. Mit neuer Bestleistung von 9,09 Sekunden konnte sich der Mehrkämpfer weitere 726Punkte gutschreiben lassen und sich auf den zweiten Gesamtplatz vorarbeiten. Solide 4,00m beim anschließenden Stabhochsprung festigten den Platz auf dem Podium. Nun galt es beim abschließenden 1000m Lauf nochmals die letzten Kraftreserven nach zwei langen Wettkampftagen zu mobilisieren. Stefan Henne konnte ihr nochmals seine läuferischen Fähigkeiten voll ausspielen und eine neue persönliche Bestzeit von 2:46,25 Minuten, einer Weltklassezeit für einen Mehrkämpfer, erzielen. Dies brachte ihm tolle 805 Punkte ein. Mit insgesamt 5.014 Punkten durfte er sich am Ende die Silbermedaille umhängen lassen. Nach dem Titelgewinn von Dennis Schönbach im letzten Jahr und weiteren Medaillenplatzierungen in den Jahren 2015 und 2016 wurde damit auch eine langjährige Tradition bei diesen Mehrkampfmeisterschaften für die Essinger Athleten fortgesetzt.

Spread the word. Share this post!