Starke Leistungen der Athleten der LG Rems-Welland in Rechberghausen – LAC Essingen

Starke Leistungen der Athleten der LG Rems-Welland in Rechberghausen

Eine kleine Mannschaft der LG Rems-Welland machte sich am vergangenen Wochenende auf den Weg nach Rechberghausen zum 15. Internationalen Sprung- und Laufmeeting. Das Lauf- und Sprungmeeting mit zahlreichen Wettkämpfen im  Jugend- und Aktivenbereich bietet Leichtathletik der Spitzenklasse. Wie in den vergangenen Jahren lagen die Schwerpunkte im Bereich Stabhochsprung, Kugelstoßen, und Lauf.

Bei hochsommerlichen Temperaturen gingen der Hoch- und Weitspringer Maximilian Burk und Sprinter Luca Mansel im 100m-Sprint der männliche

n Jugend U20 an den Start. Im ersten Vorlauf blieb Maximilian Burk mit 11,80 Sekunden nur knapp über seiner persönlichen Bestzeit und qualifizierte sich damit, wie Teamkollege Luca Mansel (11,89 Sekunden), der ebenfalls knapp an seiner Bestleistung vorbeilief, über die Zeitregel für das Finale. Hier konnten sich die beiden Nachwuchsathleten nicht mehr steigern und belegten in der Endabrechnung die Plätze vier und fünf. Im Hochsprung legte Burk zudem noch einen vierten Platz, mit übersprungenen 1,75m, nach. Eine neue persönliche Bestleistung gelang Moritz Frey (U20) mit einem couragierten Lauf über 800m. In 2:05;29 Minuten blieb er klar unter seiner bisherigen Bestleistung und wurde dafür mit Rang zwei belohnt.

Seine gute Form der letzten Wochen unterstrich Johannes Bihlmaier. Im 200m-Sprint der Männer belegte er in 23,61 Sekunden den fünften Gesamtplatz. Über die Distanz von zwei Stadionrunden setzte Johannes Putzker ein Ausrufezeichen. In 1:57;30 Minuten blieb der Mittelstreckler nicht mal eine Sekunde über seiner persönlichen Bestleistung und siegte damit an diesem Tag. Mannschaftskamerad Felix Strehle wurde hier Vierter in neuer persönlicher Bestzeit (2:14;99 Minuten).

In der weiblichen Konkurrenz der U20 schlug sich Hannah Schlipf im Hochsprung achtbar. Überquerte 1,45m im ersten Versuch brachten ihr Tagesposition zwei ein. Im Weitsprung blieb sie mit 4,96 m nur knapp unter der 5-Meter-Marke und belegte damit

Rang fünf. Bei den Frauen verpasste Marleen Keller (14,37 Sekunden) im 100m Rennen das Finale, während Annika Stürzl dieses über die selbe Distanz mit Hürden, mit Bestleistung von 15,68 Sekunden erreichte. Hier lief sie auf Platz zwei liegend ins Ziel ein.

 

 

Spread the word. Share this post!