Senioren-Leichtathleten in Top-Form

Medaillenregen für Senioren der LG Rems-Welland

 

Die Senioren der LG Rems-Welland unterstrichen bei den baden-württembergischen Hallen-Meisterschaften in Mannheim wieder einmal ihre Spitzenstellung im Land. Reichlich dekoriert kehrte das zahlenmäßig größte Seniorenteam nach einem langen Wettkampftag auf die Ostalb zurück. Neun Meistertiteln, sechs Vizemeisterschaften, sechs Bronzemedaillen und sechs weiteren Top-Ten Platzierungen hatte das Team dabei im Gepäck.

 

Gleich zu Beginn früh am Morgen sorgte Sabine Haenschke für die Initialzündung des Tagestages. Beim Kugelstoßen. zeigte sie keine große Schwäche und konnte sich mit sehr guten 11,01m den Landestitel in der Altersklasse W40 sichern.  Ein gelungen Einstand im Trikot der LG Rems-Welland feierte Hans Messner (M55). Der Kugelstoßer und Diskuswerfer, der seit dieser Saison für die LG Rems-Welland an den Start geht, sicherte sich sowohl mit der Kugel (11,40m) und im Dreisprung (9,58m) den Landesmeistertitel.

 

Erfolgreichster Athlet der LG-Seniorenmannschaft und dieser Meisterschaften war Kai-Steffen Frank. Der Essinger hatte sich ein Mammutprogramm mit vier Starts in den verschiedensten Laufwettbewerben und der Teilnahme am Staffellauf einiges auferlegt. Doch dieses Programm meisterte Frank herausragend und so dominierte er seine Altersklasse M55 nach Belieben und lief zu insgesamt vier Einzeltiteln. Weder über die 60m in 8,14 Sekunden, noch über die 200m (26,11 sec), die 400m (59,45 sec) oder die 800m in 2:18,32 Minuten ließ er seinen Konkurrenten den Hauch einer Chance. Hinzu kommt noch ein Meistertitel mit der Mannschaft. Die 4x200m der LG Rems-Welland in der Besetzung Strehle, Frank, Kolb, Littau war nicht zu schlagen und kletterte so in einer Zeit von  1:46,24 Minuten in der Alterklasse M50 ganz oben auf das Podium und wird hier auch bei den anstehenden deutschen Hallenmeisterschaften in Erfurt versuchen ein Wörtchen mit zu sprechen.

Kai-Steffen Frank re. und Ludwig Wolf li. über 60m

Kai-Steffen Frank re. und Ludwig Wolf li. über 60m

Weitere Starke Leistungen gingen auf das Konto der Langstreckenläufer. Neuling im Geschäft, Alexander Götz (M35), lief bei seiner ersten Meisterschaft über die 3000m in 10:26,57 Minuten zu Gold.

Mit einem starken Finish lief Carsten Lecon (M50) in 10:12,70 Minuten auf den Silberrang. Weiteres Silber ging an die 4x200m Staffel der Altersklasse M40 in der Besetzung Böhm, Gentner, Ludwig und Henne. Ein gutes Comeback konnte Roland Henne in der neuen Altersklasse M60 im Weitsprung feiern. Mit 4,14m konnte er sich zu einer Silbermedaille springen. Leider reichte es für Rainer Kolb (M50) trotz starken Zeiten und zweier starken Läufe über die 800m und 400m nicht ganz nach oben. 59,17 Sekunden  über die 2 Runden in der Halle und 2:17,15 Minuten über die 800m reichten zur Vizemeisterschaft. Einen Doppelstart wagte auch der Senior unter den LG Senioren. Günther Maslo sicherte sich dabei über die 800m die Bronzemedaille und über die 3000m die Vizemeisterschaft und schaffte dabei noch die Qualifikationsnormen für die deutschen Seniorenmeisterschaften. Ein ähnliches anstrengendes Programm wie Kai-Steffen Frank hatte sich Rainer Strehle (M50) vorgenommen. Für den „Macher der Essinger Leichtathletik“ reichte es am Ende neben dem Titel mit der 4x200m Staffel zu drei Bronzemedaillen, über die 800m 2:22,32 Minuten, in starken 26,96 Sekunden über die 200m und zum Abschluss über die 400m in 61,61 Sekunden. Eine weitere Bronzemedaille für die LG-Senioren steuerte Steffen Böhm

Hans Messmer beim Kugelstoßen

Hans Messner bei Kugelstoßen

(M45) über die 400m bei. Nach 63,14 Sekunden blieben die Uhren für ihn  stehen.  Über die 800m verfehlte er als Viertplatzierter denkbar knapp die Medaillenränge. Die sechste Bronzemedaille an diesem Tag ging auf das Konto von Hartwig Vöhringer mit seinem Stoß auf 10,48m mit dem sechskiloschweren Wurfgerät.   Zweimal ging Ludwig Wolf in der Altersklasse M55 an den Start. Der Marketingverantwortliche des LAC Essingen erreichte über die 60m (10,15 sec) und im Kugelstoßen (8,45m) jeweils zum sechsten Platz. Zurück im Geschäft ist auch Helmut Gentner (M50). Nach langer Verletzungspause startete er im Kugelstoßen und über 200m. Mit 9,24m (6. Platz) und 30,90 Sekunden (8. Platz) konnte er zufrieden sein. Noch unter den folgenden einer längeren Trainingspause hatte auch Ernst Littau zu leiden. Über die 60m (8,58 sec) reichte es zum sechsten und über die 200m in 27,55 Sekunden zum fünften Platz.

 

Am Ende waren das Baden-Württembergische Hallenmeisterschaften, die nicht hätten viel besser laufen können für die Seniorenmannschaft der LG Rems-Welland. Die LG von der Ostalb stellte mit die erfolgreichste Mannschaft des Tages.

Stehend v.l. Helmut Gentner, Ernst Litau, Sabine Haenschke, Hans Messmer, Ludwig Wolf, Rainer Kolb, Hartwig Vöhringer vorne v.l. Kai-Steffen Frank, Carsten Lecon, Alexander Götz, Roland Henne, Steffen Böhm, Günter Maslo, Rainer Strehle

Stehend v.l. Helmut Gentner, Ernst Litau, Sabine Haenschke, Hans Messner, Ludwig Wolf, Rainer Kolb, Hartwig Vöhringer vorne v.l. Kai-Steffen Frank, Carsten Lecon, Alexander Götz, Roland Henne, Steffen Böhm, Günter Maslo, Rainer Strehle