Senioren-Leichtathleten in Top-Form

Vier Medaillen für Senioren der LG Rems-Welland

Die Senioren der LG Rems-Welland kehren mit vollen Taschen von den baden-württembergischen Meisterschaften aus der Messehalle in Karlsruhe heim. Mit zwei Meistertiteln, eine Vizemeisterschaft, eine Bronzemedaille und mit weiteren Podestplatzierungen kehrte das Team auf die Ostalb zurück.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Rainer Strehle unterwegs über 800m

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Helmut Gentner li., beim „Startfight“ mit Vereinskamerad Willi Beyerle über 200m

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Meisterstaffel über 4x200m v.l. Willi Beyerle, Ludwig Wolg, Rainer Strehle und Helmut Gentner

Neben Rainer Strehle (M50) war Wilhelm Beyerle (M50) der erfolgreichste Athlet der Seniorenmannschaft der LG Rems-Welland. Über die 800m Strecke gab Rainer Strehle die Initialzündung für einen goldenen Tag. Mit einem souveränen Start-Zielsieg lief er über die 800m in 2:22,45 Minuten zur baden-württembergischen Meisterschaft. Ein an Spannung kaum zu überbietendes Rennen war aufgrund der Meldezeiten über die 400m angesagt. Der Essinger auf der Innenbahn laufend ging nicht gewohnt ein hohes Anfangstempo sondern ließ seine Konkurrenten das Tempo machen. Dies sollte sich letztendlich nicht auszahlen trotz einem starken Finish konnte er sich noch die Bronzemedaille erkämpfen.

Einen spannenden Fight lieferte sich Wilhelm Beyerle über die 200m mit seinem Konkurrenten. Am Ende sprintete der Essinger zur Silbermedaille (26,45sec) bei diesen Meisterschaften. Die 4 x 200m Staffel in der Besetzung Wilhelm, Beyerle, Ludwig Wolf, Helmut Gentner, Rainer Strehle sicherte sich in einem spannenden Rennen in 1:51,29 Minuten den zweiten Meisterschaftstitel an diesem Tag.

Helmut Gentner (M50) zeigte in seinem ersten Jahr in der neuen Altersklasse seine Vielseitigkeit. Über die 200m (28,99 sec) lief er auf den fünften Platz. 9,65m reichten zum siebten Platz im Kugelstoßen. In seiner Paradedisziplin dem Weitsprung verfehlte er als Fünfter mit 4,70m nur hauchdünn die Bronzemedaille.

Dreimal ging Ludwig Wolf in der Altersklasse M55 an den Start. Der Marketingverantwortliche des LAC Essingen erreichte über die 60m (8,994sec) und über 200m mit einer guten Leistung von 29,99 sec jeweils einen fünften Platz. Über die 400m konnte er sich als Sechster auf dem Podium platzieren.

Um Haaresbreite an der Bronzemedaille lief Günther Maslo als Fünfter über 800m (2:42,57min) vorbei.