Senioren-Leichtathleten der LG Rems Welland erfolgreich bei den Baden-Württembergischen Seniorenmeisterschaften

Essinger Senioren in Goldlaune

Bei den baden-württembergischen Meisterschaften im badischen Helmsheim unterstrichen die Senioren der LG Rems-Welland ihre Spitzenstellung im Land. Mit dreimal Gold, dreimal Silber und weiteren guten Platzierungen kehrte das Team auf die Ostalb zurück. Viele der erzielten Leistungen werden in der württembergischen und deutschen Bestenliste zum Jahresende wieder zu finden sein.

Den Auftakt zu einer erfolgreichen Meisterschaft machten innerhalb von 10 Minuten im Speerwurf Hartwig Vöhringer in der Altersklasse M55 und Rainer Strehle (M50) über die 400m. Mit sehr guten 44,08m konnte sich der Essinger Speerwerfer die Konkurrenz vom Leibe halten und den baden-württembergischen Meistertitel sichern. Ganze 10 Hunderstel sec. fehlten Rainer Strehle über die 400m zu Gold. Mit neuer Saisonbestleistung von 60,33 Sekunden lief er zu Silber. Dies war gleichzeitig auch die Initialzündung für zwei überaus erfolgreiche Tage.

Ludwig Wolf (M55) verfehlte über die 400m in 67,97 Sekunden als Vierter nur hauchdünn das begehrte Edelmetall. Wilhelm Beyerle (M50) zeigte im Hochsprung, dass er sehr viel im letzten Jahr in dieser für ihn neuen Disziplin dazu gelernt hat und wurde mit guten 1,53m mit dem sechsten Platz belohnt. Den Abschluss des ersten Wettkampftages machten die 5000m Läufer. Siegfried Richter (M50) zeigte beim Hitzerennen über die 5000m tolle Steherqualitäten und lief auf den hervorragenden fünften Platz (18:51,88 Minuten).

Der zweite Wettkampftag sollte für das Team von der Ostalb mit weiteren Medaillen belohnt werden. Hartwig Vöhringer konnte sich auch an diesem Tag Edelmetall umhängen lassen. Im Diskuswurf musste er sich mit 33,96m nur einem Konkurrenten beugen und durfte sich über Silber freuen. Die Sprinter Dieter Becker und Wilhelm Beyerle hatten in der Altersklasse M50 eine sehr starke Konkurrenz gegen sich. Am Ende lagen zwischen dem dritten und siebten Platz nur ganze vier Zehntelsekunden. Wilhelm Beyerle reichten 12,81 Sekunden zu Platz sechs, dahinter folgte gleich Dieter Becker auf dem siebten Platz in 13,01 Sekunden. Noch knapper war es für Wilhelm Beyerle über die 200m. Hier fehlte dem Essingern in 25,86 sec auf dem vierten Platz nur ein Hauch bis zur Medaille. Roland Henne (M55) konnte sich Im Weitsprung über den mit dem sechsten Platz freuen. Ludwig Wolf (M55) ging am zweiten Tag in den Sprintdisziplinen über die 100m, 200m und im Diskuswurf an den Start. Über die 100m erreichte er einen sechsten Platz und über die 200m den fünften Platz. im Diskuswurf ließ er noch einen vierten Platz folgen. Nach den 400m vom Vortag startete Rainer Strehle am Sonntag über die 800m. Im ersten Lauf der M50 hielt Rainer Strehle nach etwas verschleppten Beginn in der letzten Runde das Tempo hoch und bog als Erster auf die Zielgerade ein. Damit lief er in 2:20,90 Minuten zu einem ungefährdeten Start-Zielsieg. Die Vizemeisterschaft sicherte sich ganz überraschend Siegfried Richter in neuer persönlicher Bestzeit von 2:27,53.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Rainer Strehle beim Start über 400m

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Rainer Strehle und Siegfried Richter über 800m

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Erfolgreiche M50iger Staffel, v.l. Hartwig Vöhringer, Rainer Strehle, Willi Beyerle, Dieter Becker

Für den goldenen Abschluss sorgte in fast schon gewohnter Manier die 4x100m in der Besetzung Dieter Becker, Wilhelm Beyerle, Rainer Strehle und Hartwig Vöhringer. Das Quartett darf sich mit ihrer Meisterzeit von 50,44 Sekunden auch bei den deutschen Meisterschaften einige Hoffnungen machen.