Saisonabschluss Donauwörth-Mannschaften der LG Rems-Welland siegen

Dass zum Ende einer langen Leichtathletiksaison noch sehr gute Leistungen möglich sind stellten die Athletinnen und Athleten der LG Rems-Welland zum wiederholten Male bei den schwäbischen Mannschaftsmeisterschaften in Donauwörth unter Beweis. Die Teams der LG Rems-Welland um Teamchef Martin Schönbach, Marion Wagner und Rainer Strehle nahm dankend die Einladung der LG Donau-Ries an und konnte zum Saisonausklang von den Jugendklassen bis zu den Männern drei schlagkräftige Mannschaften an den Start bringen. Alle 40 Athleten, ob jung oder alt, zeigten zu diesem späten Zeitpunkt der Saison teilweise sehr gute Leistungen, die vereinzelt in der württembergischen Bestenliste wieder zu finden sein werden. Dabei konnten die Teams zwei Mannschaftssiege und einen dritten Platz dabei feiern.

Eine lange, kräfteraubende Saison ging für die Mannschaft der LG Rems-Welland bei den schwäbischen Mannschaftsmeisterschaften in Donauwörth zu Ende.

Eine lange, kraftraubende Saison ging für die Mannschaft der LG Rems-Welland bei den schwäbischen Mannschaftsmeisterschaften in Donauwörth zu Ende.

Männermannschaft auf dem 1. Platz in Württemberg
Auf den Punkt topfit zeigte sich die Männerschaft trotz einiger krankbedingter Ausfälle wichtiger Leistungsträger. Die Mannen um Teamchef Martin Schönbach wollten von Beginn ein wichtiges Wort um den Tagessieg mitreden.
Den Auftakt machten die Hochspringer mit Stefan Henne und Dennis Schönbach. Wenn auch nicht alles nach Plan lief so lieferte Stefan Henne mit 1,84m die Tagesbestleistung in dieser Disziplin ab. Dennis Schönbach lieferte mit 1,64m wichtige Punkte für das Team ab. Stand nach der ersten Disziplin der zweite Platz. Mit dem zweitbesten Laufergebnis über die 4x100m in 45,07 Minuten durch Johannes Bihlmaier, Stefan Henne, Dennis Schönbach und Timo Thebrath wurde die Führung in der Teamwertung übernommen und solle nicht mehr bis zum Schluss abgegeben werden. Von Disziplin zu Disziplin wurde der Vorsprung auf die Verfolger durch die Ausgeglichenheit aller leicht ausgebaut. Besonders Beindruckend die 800m. Hier gab es einen Doppelerfolg durch Johannes Putzker (2:03,44 Minuten) und Tobias Damrat (2:07,68 Minuten) mit starken Laufzeiten zu feiern. Fabian Hirsch vervollständigte den guten Eindruck der Mittelstreckler an diesem Tag. Einen ebenfalls starken Eindruck hinterließ Johannes Bihlmaier, der über die 100m in 11,71 sec und über die 400m in 52,79 sec zum besten Punktesammler für das Team avancierte. In seinem Sog lief Johannes Putzker in 54,75 sec über die 400m zum Ende einer langen Saison nochmals zu einem Spitzenresultat.. Im Kugelstoßen (12,87m) war Stefan Henne das Maß aller Dinge. Dennis Schönbach erzielte hier das drittbeste Einzelergebnis. Umgekehrte Vorzeichen dann beim Diskuswurf. Dennis Schönbach kam sehr gut in den Wettkampf und kontrolliere das Geschehen mit einer Siegesweite von 37,69 m. Mehrkampftrainer Hartwig Vöhringer stellte sich hier in den Dienst der Mannschaft und zeigte mit dem schweren Diskus und 29,96m, dass er sich noch lange nicht vor den „jungen Wilden“ verstecken muss. Ein ausgeglichenes Weitsprungergebnis von 6,41m durch Mehrkämpfer Stefan Henne und Timo Thebrath mit 5,51m folgten. Abschluss machten die Läufer über die 5000m. Hier zeigte Tobias Damrat seine ausgezeichnete Laufform. Nach dem beeindruckenden Auftritt über die 800m ließ er bereits nach zwei Runden keinen Zweifel aufkommen wer heute der Tagessieger über die 12,5 Runden sein sollte. Dem Essinger gelang in hervorragenden 16:38,30 Minuten ein Start-Zielsieg. Felix Strehle sprang über die 5000m als Ersatzmann in die Bresche und finishte in 19:25,18 Minuten. 10776 Punkten stand am Ende eines langen Wettkampfestages zu Buche, was den Tagessieg und den ersten Platz in Württemberg bedeutet.

Dass auch zum Ende einer Saison noch absolute Topleistungen gezeigt werden können, stellten Johannes Bihlmaier und Timo Thebrath eindrucksvoll unter Beweis.

Dass auch zum Ende einer Saison noch absolute Topleistungen gezeigt werden können, stellten Johannes Bihlmaier und Timo Thebrath eindrucksvoll unter Beweis.

U20 Team Tagessieger
Nach längerer Zeit konnte wieder einmal eine weibliche U20 Mannschaft der LG Rems-Welland bei diesen Meisterschaften an den Start gehen. Die sieben Sportlerinnen aus Hofherrnweiler und Essingen sammelten dabei fleissig Punkte für den Tagessieg.
Für einen guten Start in den Tag sorgten Stefanie Kruger (20,09m) und Imke Strehle (20,30m) im Speerwurf. Über die 100m waren Jacqueline Böhm in 14,05 sec und Ann-Kathrin Burk 14,81 sec die Schnellsten. Am meisten Punkte sammelten die Weitspringerinnen Ann-Kathrin Burk (4,31m) und Jacqueline Böhm (4,65m). Nathalie Heil und Hannah Schlipf mit jeweils 1,40m sammelten im Hochsprung die meisten Punkte. Im Diskuswurf waren Annika Stürzl und Stefanie Kruger, sowie im Kugelstoßen Nathalie heil und Hannah Schlipf die Punktesammler. Über die 800m gab es nochmals gute Laufleistungen durch Stefanie Kruger in 2:39,52 Minuten und Hannah Schlipf in 2:51,13 Minuten zusehen. Die abschließende 4x100m Staffel sicherte dem Team mit 6.683 Punkten den Tagessieg.

Mit einer überzeugenden Leistung sicherte sich die Damenmannschaft U20 mit 6.683 Punkten den Tagessieg.

Mit einer überzeugenden Leistung sicherte sich die Damenmannschaft U20 mit 6.683 Punkten den Tagessieg.

 

Die Damenschaft war von Beginn an hochfokusiert (hier Hannah Schlipf und Stefanie Kruger), was mit dem Tagessieg belohnt wurde.

Die Damenmannschaft U20 war von Beginn an hochfokusiert (hier Hannah Schlipf und Stefanie Kruger), was mit dem Tagessieg belohnt wurde.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

U16 Team trotz dezimierter Mannschaft nur knapp am Tagessieg vorbei

Leider fielen kurzfristig bei dem U16 Team einige Leistungsträger aus, so dass ein Mannschaftssieg nicht mehr möglich war. Am Ende belegten die Nachwuchsathleten der LG Rems-Welland mit Joshua Gentner, Paul Richter, Thomas Gerlach und Niklas Widmann mit 4037 nach fünf Disziplinen den dritten Platz. Das beste Teamergebnis lieferten der 800m Läufer Thomas Gerlach (2:10,82 Minuten) ab. Einen ebenfalls sehr starken Eindruck hinterließen die Kugelstoßer Niklas Widmann und Paul Richter, die beide die 10m Marke übertrafen. Niklas siegte mit 12,64 Meter vor seinem Vereinskameraden Paul Richter, der die Kugel auf 10,62 Meter stieß. Aber auch Joshua Gentner, der Dritte im Bunde konnte mit der für ihn schweren Kugel und 8,06 Meter überzeugen. Über die 100m blieben für Niklas Widmann in 12,76 sec die Uhren stehen. Thomas Gerlach sammelte hier in 13,36 Sekunden wichtige Teampunkte. Die mit den Werfern gespickte 4x100m Stafel hielt sich in 55,84 Sekunden sehr wacker. Am Ende fehlten dem „Miniteam“ nur knapp 300 Punkte zum Tagessieg und dies trotz zweier Nullrunden, da kein zweiter Athlet aus dem Team bei zwei Disziplinen an den Start gehen konnte.