Rems-Welland Athleten gut in Schuss

Das kleine Team der LG Rems-Welland um Trainer Rainer Strehle  präsentierte sich beim Erbacher Abendsportfest von seiner besten Seite. Zwei Tagessiege gingen an die Athleten aus Essingen und Hofherrnweiler. Viele der Leistungen werden auch am Jahresende in der württembergischen Bestenliste zu finden.

Ein Höhepunkt des Abends war der stark besetzte 800m-Lauf. Hier sollte Stefan Henne (U20) ein wichtiges Wort um den Gesamtsieg bei dem gemischten Lauf mitreden. Nach einer für ihn verhaltenen ersten Runde in 62 Sekunden an dritter Position laufend, rollte er das Feld von hinten auf. Bis zur 600m-Marke hat er sich an den führenden Läufer herangearbeitet. In einem packenden Finish auf den letzten 200m konnte keiner im Feld mehr folgen. Dies bedeutete für ihn in sehr guten 2:02,70 min den Tagessieg. Mit dieser Leistungssteigerung um über 6 Sekunden zu seiner bisherigen Bestzeit gehört er auch in dieser Disziplin zu den Besten in Württemberg. Für einen weiteren Höhepunkt des Abends sorgte beim abschließenden 3000m Lauf Lukas Bauer, der sich nach der verpassten Qualifikation für die deutschen Meisterschaften in der letzten Woche, Einiges vorgenommen hatte. Auch die fehlende Konkurrenz konnte ihm bei seinem Vorhaben einer Zeit unter neun Minuten nicht stoppen. Unterstützt von seinen Trainingskollegen, die ihn immer wieder anfeuerten lief er von Beginn des Rennes sein Tempo. Eine fantastische letzte Runde in 65 Sekunden bedeuteten für ihn einen klaren Tagessieg in 8:55,17 min über die 3000m und Platz eins in der württembergischen Bestenliste.

Den dritten Glanzpunkt setzte Franka Jaros (U18) im Kugelstoßen. Mit neuer persönlicher Bestleistung von 11,05m  begann sie den Wettkampf und ließ eine Serie weiterer weiter Stöße um die 11m folgen. Damit wurde sie sehr gute Zweite in ihrer Altersklasse. Im Weitsprung konnte sie mit 4,57m noch einen weiteren zweiten Platz erreichen. Bei den Männern zeigte der Mehrkämpfer Tobias Hirsch, dass er sehr gut mit den Spezialisten mithalten kann. Nach verhalten Beginn im Weitsprung standen am Ende 5,90m für ihn zu Buche. Über die 100m blieben die Uhren bei 12,08 sec als Vierter für ihn stehen. Im Kugelstoßen reichten 9,50m zu einem dritten Platz. David Kern (U20) erzielte als Vierter über die 200m in 25,09 sec eine neue persönliche Bestleistung.

Die Seniorensportler Helmut Gentner, Roland Henne und Rainer Strehle nutzen das Sportfest nicht nur als Fahrer und Betreuer, sondern gingen selbst an den Start. Roland Henne (M55) konnte hierbei über die 100m in 14,58 sec einen neuen Vereinsrekord in seiner Altersklasse aufstellen und in Weitsprung mit 4,50m gute Leistung erzielen. Helmut Gentner (M45) zeigte im Weitsprung seine Springerqualitäten. Die Unterbrechung des Weitsprungwettbewerbes wegen dem 200m Lauf, in dem die Uhren für ihn bei 27,63 sec stehen blieben, konnte ihm nichts anhaben. Danach kam er erst richtig in Fahrt und sprang mit 4,94 m eine gute Weite. Rainer Strehle (M45) lief über die 200m in 27,07 sec als Vierter in das Ziel.