Reicht es zur DM?

(ben/hg) – Es ist ein Experiment: Reicht es im ersten Anlauf für die neu gebildete Seniorinnen-Mannschaft W 40/45 der LG Staufen mit Coach Tobias Oberst zur Teilnahme an der Deutschen Altersklassen-Mannschaftsmeisterschaft, die in diesem Jahr am 6. September in Essen stattfindet? In Essingen gab es jetzt einen viel versprechenden Vorkampf, der gemeinsam mit den Senioren der LG Rems-Welland durchgeführt wurde.

Mit den insgesamt erzielten 5941 Punkten durfte man im Schönbrunnen-Stadion zufrieden sein. Das hätte im Vorjahr beim deutschen Endkampf zu Platz 7 gereicht. Damals durften die acht besten Teams teilnehmen. Heuer sind jedoch nur sechs Vereine zugelassen. Daher heißt es abzuwarten, wie die Konkurrenz im Lauf der Saison abschneidet.

Die Senioren von der LG Rems Welland waren mit zwei Mannschaften am Start M40 und M50. Die „jüngeren“ Senioren wurden vom Pech verfolgt und konnten in einigen Disziplinen nicht punkten, da sich drei Athleten währendes des Wettkampfes verletzten. Die Mannschaft M 50 zeigte eine herausragende Leistung. Mit 9.193 Punkten sendeten Sie ein Ausrufezeichen in die Republik. Mit dieser Punktzahl hätten Sie letztes Jahr Platz 4 in Deutschland belegt. Den Grundstein für dieses herausragende Ergebnis legten Willi Beyerle mit 12,97 sec. und Rainer Strehle mit 13,80 sec. über 100m. Beim 800m lauf zeigte Rainer Strehle mit 2:20,16 min. dass er der schnellste Läufer in Württemberg derzeit über diese Distanz ist. Siegfried Richter steuerte weitere wertvolle Punkte in dieser Disziplin bei. Bei den 3000m war es genau umgekehrt. Hier zeigt sich die derzeitige gute Formkurve bei Siegfried Richter, der mit 10:34,47 min. vorne lag. Auch Rainer Strehle blieb mit 10:52,52 min noch deutlich unter der Elfminutenmarke. Die Werfer Hartwig Vöhringer und Andreas Schieber zeigten bei Ihren Wurfleistungen im Diskuswurf (35,00m und 30,95m) und beim Kugelstoßen (10,67m und 10,07m) keinerlei Schwäche. Beim Hoch- und Weitsprung sammelten Willi Beyerle und Roland Henne weitere wertvolle Punkte. Die beste Disziplinpunktzahl mit 1240 Punkten erreichte die 4x100m Staffel mit Bernd Sturm, Willi Beyerle, Rainer Strehle und Ludwig Wolf.

Die Hoffnungen sind groß, dass dieses Ergebnis für die Qualifikation zum Endkampf im September in Essen ausreicht. Am Ende der Veranstaltung war die Stimmung jedenfalls bei allen Beteiligten äußerst positiv. Es soll bis zum Dunkelwerden gesungen worden sein.