Regnerische Bahneröffnung in Unterkochen

Die Bahneröffnung in Unterkochen ist immer der traditionelle Einstieg in die Freiluftsaison für viele Athleten und Athletinnen der LG Rems-Welland. Regen und teilweise stark drehende, kalte Winde machten den Saisonauftakt für die Sportler aus Essingen, Hofherrnweiler und Lauterburg allerdings nicht leicht.

Kinderleichtathletik

Die jüngsten Sportler und Sportlerinnen der LG Rems-Welland waren schon am Vormittag an der Reihe, als das Wetter mit am schlechtesten war. Ständiger Regen machten den Wettkampf für den Nachwuchs nicht einfach, doch durch die motivierende Unterstützung der Trainer und der zahlreich mitgereisten Eltern kämpften sich alle Kinder bravourös durch den Tag. Bei den Jüngsten steht in den Disziplinen Schlagball, Weitsprung und Sprint noch der Faktor Spaß im Vordergrund- „Dabei sein ist alles“. Dabei sprangen auch hervorragende Ergebnisse heraus, die Mut-Macher für die Zukunft sind.  Benjamin Beyerle (M10) und David Trost (M11) ließen ihre Schnelligkeit als Fünfter und Sechster im 50m Sprint aufblitzen. Pascal Ilzhöfer (M10) verpasste den Weitsprung-Endkampf nur um einen Zentimeter und Fabio Boffa (M10) wurde hervorragender Sechster im Ballweitwurf. Weitere Podiumsplätze unserer Nachwuchs-Jungs an diesem Tag steuerte Felix Ilzhöfer (M12) als Zweiter im Ballweitwurf bei. Sven Gerlach (M12) wurde im Schlagball und Weitsprung jeweils unddankbarer Vierter. Bei den Mädchen zeigte Eva Henze (W10) aus Hofherrnweiler als Achte im Sprint eine tolle Leistung. Den Podiumsplatz für die Mädchen konnte Angelina Neuhaus (W10) bejubeln. Nach einem tollen Weitsprungwettkampf und gesprungenen 3,08m war die Belohnung ein hervorragender Dritter Platz, für die im Vergleich zur Konkurrenz ein Jahr jüngere Essingerin. Defne Sarioglu (W10) kämpfte sich ins Schlagball-Finale, wo sie am Ende gute Achte wurde. Aber auch die anderen Nachwuchssportler aus Essingen und Hofherrnweiler zeigten bei ihrem teilweise ersten Wettkampf klasse Leistungen. Celin Früholz, Samantha Schäfer, Anja Gerlach, Mona Zell, Johanna Eigl, Tolga Sarioglu, Constantin Hsu, Moritz Ilzhöfer und Elia Zell trugen ihren Teil zu einer überzeugenden Mannschaftsleistung bei.

Aktive und Jugend

Die Bahneröffnung in Unterkochen nutzte vor allem das Sprinterteam von Trainer Martin Schönbach für eine erste Standortbestimmung. Der teilweise heftige Gegenwind, von bis zu 3,8m pro Sekunde ließ absolute Spitzenzeiten allerdings von vornherein kaum zu. Schnellster LG Sprinter war über die 100m an diesem Tag Johannes Bihlmaier in einer Zeit von 11,89 sec, womit er sich auch den zweiten Platz bei den Männern sichern konnte.  Dritter wurde Luca Kruger bei der männlichen Jugend U18 in 12,29 sec. Direkt dahinter platzierten sich mit neuen Bestzeiten Marco Ilzhöfer und Niklas Widmann. Den mit Abstand stärksten Gegenwind hatten Thomas Gerlach und Maximilian Burk. Für diese Umstände liefen beide eine mehr als respektable Zeit. Peter Gerlach und Philipp Vöhringer feierten bei der männlichen Jugend U20 sowohl über 100m, als auch über 200m einen Doppelsieg. Der Wind wurde nur wenig besser, sodass auch die 200m ein harter Kampf wurden. Bei der männlichen Jugend U18 gingen die Plätze zwei bis sechs an Luca Kruger, Marco Ilzhöfer, Niklas Widmann, Max Burk und Thomas Gerlach. Bei den Männern bestätigte Johannes Bihlmaier seine guten Trainingsleistungen und siegte in 23,86 Sekunden. Die 4x100m Staffel bestehend aus Niklas Widmann, Maximlian Burk, Marco Ilzhöfer und Luca Kruger lief nach 47,89 als Zweite ins Ziel ein.

Fabian Hirsch lief die selten angebotene 400m Hürdenstrecke (67,50 sec) um weitere Wettkampfpraxis zu sammeln. Die Langstreckenläufer gingen über 5000m und 3000m an den Start. Hier dominierte die LG Rems-Welland nach Belieben. Günther Maslo siegte über 5000m und sicherte sich die Qualifikationsnorm für die deutschen Meisterschaften, Carsten Lecon hieß der Sieger über die 3000m Distanz (10:03,07 min). Siegfried Richter als Dritter, Steffen Böhm als Vierter und Rainer Strehle als Sechster rundeten das klasse Mannschaftsergebnis über die 3000m ab. Bei der männlichen Jugend U18 siegte zudem Moritz Frey in 10:09,77 Minuten ohne jegliche Konkurrenz. In der weiblichen Konkurrenz W14 wurde Leonie Sienz über 2000m Vierte mit neuem Vereinsrekord in 7:43,84 Minuten. Nicole Ilzhöfer (U16) zeigte einen guten Hochsprungwettkampf und landete mit übersprungenen 1,35m auf Platz fünf. Bei den 100m musste sie nach organisatorischen Problemen bei der U18 starten und war dadurch ohne Chance auf eine Top-Platzierung. Indira Echsler wurde hier bei ihrem ersten Sprint-Wettkampf gute Sechste. Über die doppelte Distanz erreichte sie Platz sieben, einige Plätze hinter ihrer Teamkollegin Jacqueline Böhm, die nach 29,47sec als Vierte finishte. Die 4x100m Staffel mit Nathalie Heil, Indira Echsler, Jacqueline Böhm und Hannah Schlipf lief nach 55,41 sec als Dritte im Ziel ein. Bei den 100m Hürden war Annika Stürzl am Start. Annika lief hierbei eine Zeit von 19,83 Sekunden.

Marco Ilzhöfer, Niklas Widmann und Max Burk (v.l.n.r.) trotzten den widrigen Wetterverhältnissen und zeigten ansprechende Leistungen.

Marco Ilzhöfer, Niklas Widmann und Max Burk (v.l.n.r.) trotzten den widrigen Wetterverhältnissen und zeigten ansprechende Leistungen.

Der erfolgreiche männliche Nachwuchs der LG Rems-Welland.

Der erfolgreiche männliche Nachwuchs der LG Rems-Welland.