Qualikationsnormen geknackt

Athleten des LAC Essingen zeigen ansteigende Formkurve

So langsam nimmt die Leichtathletiksaison etwas an Fahrt auf. In den nächsten Wochen stehen in der „Late Season“ mit den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften der Senioren im Fünfkampf, sowie den Baden-Württembergischen Meisterschaften, im Mehrkampf, in den Einzeldisziplinen und mit der Premiere im Trailrunning, der ein oder andere Saisonhöhepunkt, für die Essinger Leichtathleten auf dem Programm.

Um für diese Highlights top fit zu sein nutzten die LAC Athleten das ein oder andere Sportfest als Testwettkampf. Bei seinem Start über die 3000m in Horgau benötigte Roland Pfeiffer (JG 57) und konnte sich über eine neue persönliche Bestzeit von 13:41,40 Minuten freuen.

Andreas Deuschle, der amtierende Deutsche Meister der Altersklasse M50, stellte sich in Waldorf der jüngeren Konkurrenz mit der 7,25 Kg Kugel. Mit starken 13,48m belegte er den sehr guten zweiten Platz

Immer besser in Schwung kommt Carina Knecht. Beim Run und Jump – 30 Jahre LG Weissacher Tal in Weissach im Tal ging die Essingerin über die 100m Hürden an den Start und konnte mit 15,31 Sekunden eine neue Saisonbestzeit erzielen. Johannes Bihlmaier startete auf der blauen Bahn in Schorndorf beim Blue Sky – Blue Track – Meeting über die 200m. Bei leichtem Gegenwind überquerte er in 24,31 Sekunden die Ziellinie.

Beim Stuttgarter Laufabend starten mit Bernd Ruf, Johannes Putzker, Rainer Strehle und Ernst Litau gleich vier Essinger. Im schnellsten Lauf des Abends konnte sich Johannes Putzker gut in Szene setzen. Von Beginn war der Essinger für das Tempo mit verantwortlich. Am Ende wurde der dreiundzwanzigjährige in 1:59,50 Minuten mit der Qualifikationsnorm für die anstehenden Landesmeisterschaften belohnt. Bernd Ruf (M35) und Rainer Strehle (M55) gingen ein hohes Risiko und gingen das hohe Anfangstempo in der Spitzengruppe mit. So mussten beide in der zweiten Runde doch etwas dem hohen Tempo Tribut zollen. So fehlten Bernd Ruf nach den zwei Stadionrunden nach 2:16,74 Minuten leider knapp vier Sekunden zur Qualifikationsnorm für die Deutschen Meisterschaften. Rainer Strehle (M55) konnte in die 2:26,78 Minuten die geforderte DM Norm unterbieten. Ernst Litau (M55) wollte über die 100m und 200m seine Saisonbestzeiten verbessern. Fehlten über die 100m in 13,27 Sekunden ein paar Zehntelsekunden, so gelang ihm dies über die 200m in 26,47 Sekunden klar.