Niklas Widmann schafft Qualifikationsnorm für deutsche Meisterschaften

Niklas Widmann startete im fränkischen Leutershausen zum ersten Mal im Blockwettkampf Sprint/Sprung. Hier müssen die Athleten in den fünf Disziplinen: 80m Hürden, Weitsprung, 100m, Hochsprung und Speer an den Start gehen. Sein persönliches Ziel hatte er sich auf 2.600 Punkte gesetzt.

SONY DSC

Niklas Widmann beim Weitsprung

Gleich zu Beginn des Wettkampfes galt es für den vierzehnjährigen Essinger über die 80m Hürden möglichst viele Punkte zu sammeln. Er kam gut in den Dreierrhythmus und konnte in 13,23 Sekunden eine neue persönliche Bestleistung aufstellen und gleichzeitig wichtige 475 Punkte einfahren. Nun galt es im Weitsprung seine bisherige Saisonleistung zu bestätigen. Mit 5,19m (515 Punkte) gelang es ihm mit einer weiteren persönlichen Bestleistung beeindruckend. Dann kamen die 100m. Hier blieben die Uhren für ihn bei 13,52 Sekunden (478 Punkte) stehen. Die Enttäuschung bei dem Athlet und der Trainerin Marion Wagner waren groß. Hier hatten sich Beide mehr Punkte erhofft. Aber nun standen ja noch zwei Paradedisziplinen für Niklas Widmann an, die Punktzahl war bei Bestätigung der bisherigen Saisonleistungen noch zu schaffen. Der Druck war aber doch sehr hoch. Dies merkte man dem jungen Nachwuchsathleten beim Hochsprung auch an. Erst im dritten Versuch schaffte er seine Anfangshöhe von 1,46m. Dann jedoch flutschte es und am Ende standen sehr gute 1,62m und 539 Punkte zu Buche. Beim abschließenden Speerwurf musste nun die Ernte eingefahren werden. Dazu mussten aber entsprechend weite Würfe her. Der zur Zeit stärkste Speerwerfer in der Altersklasse M14 in Württemberg hielt hier dem Druck stand und zeigte mit 44, 34m den weitetesten Wurf im gesamten Teilnehmerfeld. Nun musste gerechnet werden. Die 599 Punkte aus dem Speerwurf brachten ihm 2606 Gesamtpunkte und den zweiten Platz (28 Punkte fehlten zum Tagessieg). Zum Abschluss war dann doch die Freude bei Vater, Trainerin und Athlet riesen groß, auf Anhieb hat er die Qualifikationsnorm für die deutschen Blockmehrkampfmeisterschaften geschafft.