Niklas Widmann nur hauchdünn an Qualifikationsnorm für deutsche Meisterschaften gescheitert

Niklas Widmann von der LG Rems-Welland startete im fränkischen Leutershausen beim Blockwettkampf Sprint/Sprung. Hier müssen die Athleten in den fünf Disziplinen: 80m Hürden, Weitsprung, 100m, Hochsprung und Speer an den Start gehen. Sein persönliches Ziel hatte er sich auf 2.800 Punkte gesetzt, eine Steigerung um ca. 200 Punkte gegenüber dem Vorjahr und damit die Qualifikationsnorm für die deutschen Meisterschaften.

SONY DSC

Niklas Widmann beim Weitsprung

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Niklas Widmann beim Hochsprung

Gleich zu Beginn des Wettkampfes galt es für den vierzehnjährigen Essinger über die 80m Hürden möglichst viele Punkte zu sammeln. Er kam gut in den Dreierrhythmus und konnte in 12,79 Sekunden eine neue persönliche Bestleistung aufstellen und gleichzeitig wichtige 513 Punkte einfahren. Nun galt es im Weitsprung seine bisherige Saisonleistung zu bestätigen. Mit 5,46m gelang es ihm ein solider Sprung. Und weitere 541 Punkte konnte er seinem Punktekonto gut schreiben. Dann kamen die 100m. Hier blieben die Uhren für ihn bei 12,62 Sekunden (530 Punkte) stehen. Hier hatten sich Beide, Trainerin Marion Wagner und der junge Essinger mehr Punkte erhofft. Aber nun standen ja noch zwei Paradedisziplinen für Niklas Widmann an, die Punktzahl war bei Bestätigung der bisherigen Saisonleistungen noch zu schaffen. Der Druck war aber doch sehr hoch. Dazu mussten aber entsprechend weite Würfe her. Einer der stärksten Speerwerfer in der Altersklasse M15 in Württemberg hielt hier dem Druck stand und zeigte mit 51,12m (641 Punkte) den weitetesten Wurf im gesamten Teilnehmerfeld. Vor dem abschließenden Hochsprung waren nun die angepeilten 2800 Punkte greifbar nahe. Etwas Nervosität merkte man dem jungen Nachwuchsathleten beim Hochsprung auch an. Der Einstieg bei 1,62m gelang ihm sehr gut. Auch die folgenden 1,66m waren kein Problem. Nun galt es noch die 1,70m zu überspringen und den Sack zu zumachen. Im dritten Versuch waren sich alle fast sicher die Höhe schien schon geschafft, dann ein Wischer mit der Hand gegen die Latte, die dann fiel.

Nun musste gerechnet werden. Die 1,66m und 559 Punkte brachten ihm 2789 Gesamtpunkte und den klaren Tagessieg. Zum Abschluss fehlten leider trotz neuer persönlicher Bestleistung ganze 11 Punkte zur Qualifikationsnorm für die deutschen Blockmehrkampfmeisterschaften.