Maximilian Burk mit neuer Bestleistung im Vierkampf

Am Ende eines langen Wettkampftages in Haiterbach konnte man in zwei zufriedene Gesichter blicken. Wenn auch nicht in allen Disziplinen des Vierkampfes alles nach Plan lief so konnte sich Trainerin Marion Wagner mit ihrem Athleten Maximilian Burk bei den württembergischen Mehrkampfmeisterschaften U14 in Haiterbach trotzdem über eine Bestleistung im Vierkampf und zwei neue Bestleistungen in den Einzeldisziplinen freuen.

Maximilian_Burk

Maximilian Burk beim Weitsprung

Gleich zu Beginn des Wettkampfes gelang Maximilian Burk im Weitsprung ein weiter Satz. Mit 5,05m erzielte er die achtbeste Weite und eine neue persönliche Bestleistung. Sehr gut lief es auch im anschließenden 75m Lauf. Auch hier konnte er sich gegenüber seinem Qualifikationsergebnis nochmals steigern. 10,54 sec bedeuteten nochmals eine persönliche Bestleistung. Gut lief es für ihn auch bei seiner Wackeldisziplin dem Ballweitwurf. Hier sammelte Maximilian Burk, mit einer Weite von 34,00m für ein gutes Mehrkampfergebnis, wertvolle Punkte. Es war alles gerichtet für seine Paradedisziplin den Hochsprung. Doch hier lief leider nicht alles nach Wunsch. War er in dieser Saison doch schon mehrfach über die 1,56m gesprungen. Am Ende hatte er die achtbeste Höhe mit 1,48m stehen. Nun galt es abzuwarten wie viele Punkte er im Vierkampf sammelte. Am Schluss konnte er sich über eine neue persönliche Bestleistung mit 1740 Punkten und den 23. Platz unter 57 Startern freuen.