Mannschaftliche Geschlossenheit für LG Rems-Welland

Auch in diesem Jahr nahmen die Athleten der LG Rems-Welland die Einladung der LG Donau-Ries, als Gastmannschaft bei den bayrischen schwäbischen Mannschaftsmeisterschaften zu starten, an. Das Trainerteam Olaf Schönbach, Wilfried Fleck, Gerhard Genz, Hartwig Vöhringer und Marion Wagner konnte von den Jugendklassen bis zu den Aktiven zum Saisonausklang vier schlagkräftige Mannschaften an den Start bringen. Alle 40 Athleten zeigten zu diesem späten Zeitpunkt der Saison zum Teil sehr gute Leistungen, die vereinzelt in der württembergischen Bestenliste wieder zu finden sind.

Philipp Vöhringer, Maximilian Nuding, Johannes Putzker, Janis Gentner und Julian Koch sicherten sich mit ihrem Team der männlichen Jugend U16 einen dritten Platz bei diesen Meisterschaften. Das beste Einzelergebnis ging auf das Konto von Johannes Putzker der über die 800m in sehr starken 2:20,54 min in das Ziel kam. Immer besser in Schwung kommt auch Julian Koch, sowohl über die 100m in 12,92 sec, sowie über die 800m in 2:27,47 min bedeutete für ihn Saisonbestleistung. Weitere Saisonbestleistungen  gingen auf das Konto von Philipp Vöhringer mit 4,21m in Weitsprung, sowie Maximilian Nuding mit 9,11m im Kugelstoßen.

Das Team der weiblichen Jugend U16 mit Imke Strehle, Ann-Kathrin Burk, Nathalie Heil, Stefanie Kruger, Leonie Weiland, Mara Schröder und Annika Stürzl konnten spät in der Saison teilweise noch sehr gute Einzelleistungen erzielen. Stefanie Kruger steuerte über die 800m in guten 2:38, 89 min einen Tagessieg bei. Ann-Kathrin Burk gelang im Weitsprung mit 4,54 m das beste Einzelergebnis vor Imke Strehle mit 4,04m. Mara Schröder zeigte im Kugelstoßen mit 7,90m dass sie für die Mannschaft eine wichtige Stütze ist. Am Ende eines langen Wettkampftages reichte es zu einem guten fünften Platz mit 4228 Punkten.

Die Männerschaft, die zum Teil mit Senioren und Jugendlichen U20 verstärkt wurde und trotz nicht optimaler Besetzung gut mithalten konnte, verpasste nur knapp den zweiten Platz. Einer von drei Tagessiegen gingen auf das Konto von Udo Stohrer (M45) der mit guten 35,99m den Diskuswurf gewinnen konnte und mit 11,01 im  Kugelstoßen das zweitbeste Einzelergebnis erreichte. Trotz gesundheitlicher Probleme konnte sich Stefan Henne mit 1,80m im Hochsprung schadlos halten und war hier der Beste der gesamten Konkurrenz. Den vierten Tagessieg sicherte sich die 4x100m Staffel in guten 45,66 sec in der Besetzung Jonas Mattasits, David Kern, Tobias Hirsch und Timo Thebrath.  Weitere wichtige Mannschaftspunkte für das Team aus Essingen und Hofherrnweiler sicherten Stefan Henne im Kugelstoßen (10,94m) und Diskuswurf (29,82m) und Jonas Mattasits in starken 52,58 sec und Fabian Hirsch in 60,67 sec über die 400m. Beim Weitsprung überzeugten Tobias Hirsch mit 5,82m und Timo Thebrath mit 5,65m und hielten die Mannschaft weiter auf Kurs.  Über die 5000m zeigten die Senioren Helmut Ilzhöfer, Christof Müller, Siegfried Richter und Günther Maslo, dass sie immer noch sehr gut mit den „Jungen“ mithalten können. Helmut Ilzhöfer war an diesem Tag mit 18:31,23 min der schnellste des Quartetts, die in seinem Sog ebenfalls zu guten Zeiten liefen.  Eike Schirpke und Fabian Hirsch waren über die 800m wichtige Stützen für das von Hartwig Vöhringer gecoachte Team. Leider gingen über die 100m, aufgrund eines Fehlstarts wichtige Punkte verloren. David Kern und Eike Schirpke betrieben hier jedoch Schadensbegrenzung und steuerten nochmals wichtige Punkte bei. Sollen im nächsten Jahr alle Mann an Bord sein ist von dieser Mannschaft sicherlich noch einiges zu erwarten.

Bei der weiblichen Jugend U20 gingen für die LG Maike Nowka, Johanna Trittenbach, Laura Discher, Rieke Strehle, Annalena Kett, Jacqueline Gentner, Maren Kaufmann und Victoria Ihl in den einzelnen Disziplinen an den Start. Drei Tagessiege konnten die Mädchen erringen. Bei ihrem Sieg mit 1,64m im Hochsprung sammelte Annalena Kett , die höchste Einzelpunktzahl für die Nachwuchsathletinnen. Im Weitsprung holte sich Annalena den zweiten Tagessieg. Maike Nowka sammelte im Hoch- und Weitsprung, sowie über die 100m weitere wichtige Punkte für das Team. Rieke Strehle glänzte vor allem im Speerwurf mit der zweitbesten Tagesweite von 31, 57m, gefolgt von Annalena Kett mit 27,42m. Weitere wichtige Punkte steuerte Rieke Strehle noch im Diskuswurf und dem Kugelstoßen bei, hier wurde sie von Jacqueline Gentner und Viktoria Ihl unterstützt., Durch couragierte Läufe liefen Johanna Trittenbach, Pia Mattasits und Laura Discher über die 800m ebenfalls zu neuen Saisonbestleistungen und steuerten wichtige Punkte zu einem guten Mannschaftergebnis bei. Über die 100m glänzte Maren Kaufmann mit der Tagesbestzeit in 13,48 sec. Am Ende reichte es mit 7300 Punkten zu einem guten dritten Platz.