Lukas Bauer baden-württembergischer Meister

Mit vollen Taschen kehrte die kleine Wettkämpferschar der LG Rems-Welland von den baden-württembergischen Berglaufmeisterschaften zurück.  Eine Gold- , eine Bronzemedaille und ein neunter Platz waren die Ausbeute für die Athleten von der Ostalb, die sich gegen zum Teil namhafte Konkurrenz sehr gut durchsetzen konnten.

Auf der 8 km langen Strecken mussten die Läufer gut 750 Höhenmeter überwinden. Die Strecke des Tote Mann Berglaufes zählt bei Wettkampfläufern zu einer der  anspruchsvollsten, da sich nach einer kurzen Flachpassage nur noch eine langgezogene Bergaufpassage anschließt. Der Essinger Lukas Bauer hielt sich daher zu Beginn des Rennes etwas zurück. Ab Kilometer drei, als die steileren Passagen anstanden versuchte er das Tempo leicht zu erhöhen und konnte sich so frühzeitig von seiner Konkurrenz absetzen.  Unter 260 Startern erreichte er als Gesamtzwölfter dieses Berglaufes als erster Jugendlicher das Ziel auf der Passhöhe „Tote Mann“. Damit krönte er seine diesjährige hervorragende Saison mit dem baden-württembergischen Meistertitel in der Altersklasse U18. Sein Vereinskamerad Tobias Damrat kommt nach seinem einjährigen USA Aufenthalt langsam auch immer besser in Schwung und konnte sich über die Bronzemedaille bei der Jugend U18 freuen.

Ralf Damrat (M45) konnte sich bei den Männern über einen guten Mittelfeldplatz freuen. Damit reichte es dem Team der LG Rems-Welland in der Mannschaftswertung aller Läufer zu einem guten neunten Platz.