LG Rems-Welland zeigt mannschaftliche Stärke

Auch 2013 nahmen die Athleten der LG Rems-Welland die Einladung der LG Donau-Ries, als Gastmannschaft bei den bayrischen schwäbischen Mannschaftsmeisterschaften zu starten, an. Das Trainerteam um Olaf Schönbach, Gerhard Genz, Andrea Strehle, Hartwig Vöhringer und Rainer Strehle konnte zum Saisonausklang von den Jugendklassen bis zu den Senioren sechs schlagkräftige Mannschaften an den Start bringen. Alle 60 Athleten, ob jung oder alt, zeigten zu diesem späten Zeitpunkt der Saison teilweise sehr gute Leistungen, die vereinzelt in der württembergischen Bestenliste wieder zu finden sein werden. Zwei Mannschaftssiege und vier dritte Plätze konnten die Teams feiern.

Männermannschaft stürmt an die württembergische Spitze

Die Männerschaft, die mit Jugendlichen U20 und einigen Senioren verstärkt wurde zeigte von Beginn des Wettkampfes, dass sie ein wichtiges Wort um den Tagessieg mitreden wollte. Fünf von neun möglichen Tagessiegen gingen an das Team von der Ostalb. Den Auftakt machten die Läufer über die 5000m. Dem achtzehnjährigen Tobias Damrat gelang hier mit hervorragenden 17:12,36 Minuten ein guter Einstand. In seinem Sog liefen die Senioren Steffen Böhm (18:32,39 min) und Mario Weiland (18:50,59 min) zu neuen Saisonbestzeiten. Über die 100m (11,42 sec) und 400m (52,22 sec) sorgte Jonas Mattasits für einen Doppelsieg. Die Hochsprungkonkurrenz wurde von Stefan Henne mit 1,84m in Schach gehalten. Im Diskuswurf (39,04m) und Kugelstoßen (12,45m) war Dennis Schönbach das Maß aller Dinge. Aber auch die anderen Mannschaftsteilnehmer zeigten sich gut in Schwung und sammelten wertvolle Punkte für ihr Team. Die zweitbesten Laufzeit ging dabei auf das Konto der 4x100m Staffel (45,50 sec) in der Besetzung Jonas Mattasits, Martin Schönbach, Tobias Hirsch und Johannes Bihlmaier.  Beim Weitsprung überzeugten Tobias Hirsch mit 5,79m und Martin Schönbach mit 5,95m und hielten die Mannschaft weiter auf Kurs. Eike Schirpke und die Senioren Rainer Strehle und Rainer Kolb über die 800m, sowie David Kern über die 400m und Helmut Gentner  im Kugelstoßen waren weitere wichtige Stützen für das von Hartwig Vöhringer gecoachte Team. Mit 10659 Punkten stand am Ende eines langen Wettkampfestages ein überlegener Mannschaftssieg zu Buche.

Senioren gehören zu den Top Teams in Deutschland

Die Seniorenmannschaft M50 konnte mit 8926 Punkten nach acht Disziplinen aufhorchen. Mit diesem Ergebnis finden sie sich auf dem siebten Platz in Deutschland wieder. Das Team in der Besetzung Helmut Ilzhöfer, Siegfried Richter, Günther Maslo, Hartwig Vöhringer, Wilfried Fleck, Roland Henne, Andreas Schieber Ludwig Wolf und Wilhelm Beyerle zeigte keine große Schwächen in den einzelnen Disziplinen. Besonders stark die Leistungen der Läufer Helmut Ilzhöfer, Siegfried Richter und Günther  Maslo über die 3000m. Mit den dort erzielten Zeiten stehen sie ganz weit Vorne in Württemberg. Aber auch der amtierende baden-württembergische Meister Hartwig Vöhringer zeigte im Diskuswurf und Kugelstoßen zusammen mit Andreas Schieber und Wilfried Fleck eine fehlerfreie Leistung. Weitere Saisonbestleistungen gingen auf das Konto von Wilhelm Beyerle, Ludwig Wolf und Roland Henne in den Sprint- und Sprungdisziplinen.

Zwei dritte Plätze an die Nachwuchsteams

Einen spannenden Dreikampf mit ständigen Führungswechseln lieferten sich die Teams in der Altersklasse U18. Am Ende belegten die Nachwuchsathleten der LG Rems-Welland mit Julian Koch, Jakob Weiss, Julian Kolb, Maximilian Nuding. Tim Salat, Janis Gentner, Philipp Vöhringer, Marc Häusler, Maximilian Burk, Jan Schirpke und Johannes Putzker und 7285 Punkten nach sieben Disziplinen den dritten Platz. Das beste Einzelergebnis ging auf das Konto von Johannes Putzker der über die 800m in sehr starken 2:11,69 min in das Ziel kam. Knapp dahinter Jan Schirpke mit 2:13,17 Minuten. Für weitere Höhepunkte sorgte Tim Salat und Philipp Vöhringer im Speerwurf, sowie Jakob Weiss im Hochsprung und Maximilian Burk im Weitsprung. Über die 100m zeigte Julian Koch, dass er mit zu den besten Sprintern in Württemberg gehört.

Bei der weiblichen Jugend U20 gingen für die Sportlerinnen aus Essingen und Hofherrnweiler in der Besetzung Laura Discher, Rieke Strehle, Annalena Kett, Franka Jaros, Hannah Wagner, Maren Kaufmann und Victoria Ihl in den einzelnen Disziplinen an den Start. Vier Tagessiege von acht Möglichen konnten die Mädchen erringen. Bei ihrem Sieg mit 1,64m im Hochsprung sammelte Annalena Kett, die höchste Einzelpunktzahl für die Nachwuchsathletinnen. Im Weitsprung holte sich Franka Jaros mit 5,14m den zweiten Tagessieg. Rieke Strehle glänzte vor allem im Speerwurf mit der Tagesbestweite von 29,49. Über die 100m ließ Maren Kaufmann mit sehr starken 13,11 sec der Konkurrenz nicht den Hauch einer Chance. So führte das Team von der Ostalb vor dem abschließenden 800m Lauf knapp vor ihren Konkurrentinnen aus Bayern. Am Ende reichten 7366 Punkten zu einem guten dritten Platz.

Das Team der weiblichen Jugend U18 mit Imke Strehle, Nathalie Heil, Stefanie Kruger, Leonie Weiland, Jacqueline Böhm und Stefanie Kruger hatte bereits im Vorfeld mit einigen krankheitsbedingten Absagen zu kämpfen. Alle Sportlerinnen zeigten eine große Leistungsbereitschaft und zeigten durch ihre Einstellung, das Leichtathletik nicht nur aus nur Einzeldisziplinen besteht. Stefanie Kruger gehörte im Speerwurf mit ihrem Wurf auf 24,87m zu den Besten. Jacqueline Böhm gelang im Weitsprung mit 4,41 m das beste Einzelergebnis vor Imke Strehle. Nathalie Heil zeigte in ihrer Paradedisziplin dem Hochsprung mit 1,44m, sowie Leonie Weiland über die 100m noch spät in der Saison eine gute Leistung. Am Ende eines langen Wettkampftages reichte es zum vierten Platz mit 5315 Punkten.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Helmut Gentner bei der 4x 100m Staffel

SONY DSC

Johannes Putzker beim 800m Lauf

SONY DSC

GesamtMannschaft

SONY DSC

Martin Schönbach beim Weitsprung

Das Trainergespann Andrea Strehle und Hartwig Vöhringer konnte mit dem Ergebnis der Jüngsten mehr als zufrieden sein. Alle Athletinnen der LG Rems-Welland gehören noch dem jüngeren Jahrgang U14 an, zeigten aber bei ihrem ersten Wettkampf in der Altersklasse U16, dass sie teilweise schon mit den Älteren mithalten können. Selina Hofmann, Laura Kolb, Lena Hochländer, Karolina Weiland, Janine Hercigonja und Janine Böhm erreichten nach den fünf zu absolvierenden Disziplinen mit 3253 Punkten den fünften Platz, hatten viel Spaß, konnten von den Älteren einiges Abschauen und Erfahrungen sammeln.