LG Rems-Welland zeigt mannschaftliche Stärke

Dass zum Ende einer langen Leichtathletiksaison noch sehr gute Leistungen möglich sind stellten die Athletinnen und Athleten der LG Rems-Welland bei den bayrischen schwäbischen Mannschaftsmeisterschaften in Donauwörth unter Beweis. Das Trainerteam um Olaf Schönbach, Gerhard Genz, Karola Ilzhöfer, Hartwig Vöhringer, Norbert Weiss und Rainer Strehle nahm dankend die Einladung der LG Donau-Ries an und konnte zum Saisonausklang von den Jugendklassen bis zu den Senioren vier schlagkräftige Mannschaften an den Start bringen. Alle 60 Athleten, ob jung oder alt, zeigten zu diesem späten Zeitpunkt der Saison teilweise sehr gute Leistungen, die vereinzelt in der württembergischen Bestenliste wieder zu finden sein werden. Zwei Mannschaftssiege, einen zweiten und einen dritten Platz konnten die Teams dabei feiern.

Männermannschaft auf dem 2. Platz in Württemberg

Die Männerschaft, die mit und einigen Senioren verstärkt wurde zeigte von Beginn des Wettkampfes trotz einiger Ausfälle wichtiger Leistungsträger, dass sie ein wichtiges Wort um den Tagessieg mitreden wollten. Am Ende schrammten sie als Gesamtdritter nur knapp am Tagesmannschaftssieg vorbei. Einen sehr starken Eindruck hinterließ Johannes Bihlmaier, der über die 100m in 11,70 sec die zweitbeste Laufzeit und über die 400m in 53,80 sec die Tagesbestzeit erzielte und damit zum besten Punktesammler für das Team avancierte. In seinem Sog lief David Kern in 55,38 sec über die 400m ebenfalls zu einer neuen Saisonbestleistung. Den Auftakt machten die Hochspringer mit Dennis Schönbach, der mit übersprungenen 1,72m das drittbeste Einzelresultat ablieferte. Weitere Punkte holte David Kern, der mit  1,68m seine Saisonbestleistung einstellte. Tobias Hirsch holte im Weitsprung mit 5,50m und über die 100m in 12,22 sec wichtige Punkte für das Team. Sehr spannend ging es bei den Läufen über die 800m zur Sache. In dem sehr ausgeglichenen Läuferfeld wurde auf der Zielgerade wurde um jede Zehntelsekunde  gerungen. Am Ende konnte das Brüderpaar Jan (2:14,18 Minuten) und Eike Schirpke (2:15,04 Minuten) auf den Plätzen vier und fünf wertvolle Teampunkte sammeln. Fabian Hirsch vervollständigte den guten Eindruck der Mittelstreckler an diesem Tag. Im Kugelstoßen (12,22m) war Dennis Schönbach das Maß aller Dinge. Nicht richtig in Schwung kam er beim Diskuswurf. Er erzielte aber mit 32,77m immer noch die zweitbeste Weite. Der Senior und Trainer Hartwig Vöhringer musste kurzfristig im Kugelstoßen und beim Diskuswurf in die Bresche springen und steuerte vor allem im Diskuswurf im 28,96 m, der fünftbesten Weite an diesem Tag wichtige Punkte bei. Die 4x100m Staffel (47,68 sec) in der Besetzung Tobias Hirsch, Dennis Schönbach, Eike Schirpke und Johannes Bihlmaier blieb aufgrund nicht ganz fehlerfreier Wechsel leider etwas unter ihren Möglichkeiten. Den Abschluss machten die Läufer über die 5000m. Dem achtzehnjährigen Yannick Weiland gelang hier mit hervorragenden 18:34,63 Minuten ein guter Einstand. In seinem Sog liefen die Senioren Mario Weiland (18:52,38 min) und Siegfried Richter (18:54,09 min) zu guten Saisonzeiten. 10023 Punkten stand am Ende eines langen Wettkampfestages zu Buche, was den zweiten Platz in Württemberg bedeutet..

Senioren gehören zu den Top Ten in Deutschland

Die Seniorenmannschaft M40 konnte mit 8245 Punkten nach acht Disziplinen aufhorchen. Mit diesem Ergebnis finden sie sich unter den TopTen in Deutschland wieder. Das Team in der Besetzung Wilhelm Beyerle, Steffen Böhm, Günther Maslo, Rainer Kolb, Roland Henne, Günther Widmann, Ludwig Wolf und Helmut Gentner zeigte keine große Schwächen in den einzelnen Disziplinen. Besonders stark waren die Leistungen der Läufer Rainer Kolb und Steffen Böhm über die 800m. Mit den dort erzielten Zeiten stehen sie ganz weit Vorne in Württemberg. Die 4x100m Staffel in der Besetzung Widmann, Beyerle, Kolb und Gentner dürfte mit ihrer Zeit  von 50,54 sec  am Ende des Jahres voraussichtlich den ersten Platz in Württemberg einnehmen.

U18 Team in Württemberg Spitze

Von Beginn des Wettkampfes ließen die sechs Sportler aus Hofherrnweiler und Essingen keinen Zweifel aufkommen wer an diesem Tag als punktbeste Mannschaft in dieser Gruppe nach Hause gehen sollte. Für einen guten Start in den Tag sorgten Tim Salat (40,21m) und Philipp Vöhringer (30,51m) im Speerwurf. Über die 100m waren Johannes Putzker 12,28 sec und Jakob Weiss 12,35 sec die Schnellsten. Jakob Weiss (1,64m) und Tim Salat mit 1,60m sammelten im Hochsprung die meisten Punkte. Maximilian Nuding sammelte fleißig Teampunkte mit 5,01m im Weitsprung und 9,85m im Kugelstoßen. Für das Tagestopergebnis sorgte über die 800m Johannes Putzker in 2:07,02 Minuten, der schnellsten Laufzeit über alle Altersklassen hinweg. Nach einer starken Laufzeit in 47,76 sec über die 4x100m Strecke in der Besetzung Vöhringer, Salat, Nuding, Weiss durfte der Trainer Norbert Weiss sich mit dem jungen Team über 7417 Punkte, und dem zur Zeit ersten Platz in Württemberg freuen.

Einen spannenden Dreikampf mit ständigen Führungswechseln lieferten sich die Teams in der Altersklasse U16. Am Ende belegten die Nachwuchsathleten der LG Rems-Welland mit Luca Kruger, Marco Ilzhöfer, Maximilian Burk, Thomas Gerlach, Joshua Gentner und Marc Häusler und 4646 Punkten (zweiter Platz in Württemberg) nach fünf Disziplinen den zweiten Platz. Das beste Teamergebnis lieferten die 800m Läufer Marc Häusler (2:15,73 Minuten) und Thomas Gerlach (2:17,26 Minuten) auf den Plätzen zwei und drei ab. Thomas Gerlach (JG 2000) konnte seine bisherige Bestzeit um ganz 6 Sekunden verbessern und schob sich damit in der Bestenliste in Württemberg auf den siebten Platz vor.  Einen sehr starken Eindruck bei seinem ersten offiziellen Wettkampf hinterließ auch Luca Kruger. Über die 100m blieben für in 12,99 sec die Uhren stehen. Eine tolle Zeit für den jungen Essinger. Maximilian Burk und Marco Ilzhöfer sammelten im Weitsprung die wichtigen Mannschaftspunkte. In 50,64 Sekunden konnten Marc Häusler, Luca Kruger, Marco Ilzhöfer und Maximilian Burk ihre bisherige Saisonbestleistung über die 4x100m nochmals steigern.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Alle Mannschaften bei großen Saisonfinale in Donauwörth

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

800m Start in Donauwörth

Jacqueline Böhm, Nicole Ilzhöfer, Nathalie Häusler, Nathalie Heil und Annika Stürzl nutzten die Gelegenheit zu verschiedenen Einzelstarts. Die jüngste im Feld Nicole Ilzhöfer (JG 2002) zeigte dabei im Sprint und Weitsprung gute Leistungen. Mit übersprungenen 1,44m im Hochsprung schrammte Nathalie Heil nur knapp an ihrer Saisonbestleistung vorbei. Als Dritte ihres 800m in 2:54,01 Minuten konnte Nathalie Häusler JG 2001 gegenüber ihrer Konkurrenz behaupten. Jacqueline Böhm (JG 99) bestätigte im Weitsprung und Über die 100m ihre Saisonleistungen. Annika Stürzl (JG 98) sammelte nach längerer Wettkampfpause im Weitsprung wieder erste Wettkampferfahrung.