LG Rems-Welland verkauft sich teuer bei Baden-Württembergischen Hallenmeisterschaften

In diesem Jahr fanden die Baden-Württembergischen Hallenmeisterschaften der Aktive, U20 und U18 in der Karlsruher Messehalle statt. Aufgrund ihrer guten Hallensaisonergebnisse konnten sich auch zwei Athleten und drei Staffeln der LG Rems-Welland für die diesjährigen Hallenmeisterschaften qualifizieren und der starken Konkurrenz aus dem Land stellen. Dabei gab es am Ende drei Podiumsplatzierungen zu bejubeln. Wie eng aber Freud und Leid hierbei zusammenliegen können, wurde einmal mehr bei diesen Meisterschaften deutlich.

Johannes Putzker (U20) hatte sich für diese Meisterschaften einiges vorgenommen. Über die 800m zeigte er eine klasse Leistung, die leider nicht belohnt wurde. Nach dem im ersten von zwei Zeitläufen bereits eine gute Laufzeit knapp über zwei Minuten vorgelegt wurde, dachten alle die drei klaren Favoriten legen ein flottes Anfangstempo hin. Denkste! Nach einem zügigen Start wollte keiner die Verantwortung mehr übernommen. Die Titelaspiranten belauerten sich und verschleppten auf den ersten 200m enorm das Tempo, was eine Durchgangszeit von 33 Sekunden zur Folge hatte. Johannes Putzker nahm nun das Heft in die eigene Hand. Seiner enormen Tempoverschärfung konnten nur wenige folgen. Die letzten 600m lief er in 1:28 Minuten. Eine starke Leistung von dem Essinger der als Dritter seines Laufes nur den Topfavoriten ziehen lassen und im Zielfinish hauchdünn einem weitere Favoriten den Vortritt lassen musste. In der Addition beider Läufe verfehlte er letztendlich als Vierter in 2:01,89 Minuten nur denkbar knapp Silber und Bronze, sowie die Qualifikation für die deutschen Jugendmeisterschaften. Die Konkurrenz war jedoch stark beeindruckt.

Der zweite Einzelstart ging auf das Konto von Thomas Gerlach (U18). Auch er stellte sich der Konkurrenz über die 800m. Gleich beim Start war der Essinger unverschuldet in eine Rempelei verwickelt, bei der sich die Schiedsrichter nach langer Diskussion gegen eine Disqualifizierung gegenüber dem verursachenden Athleten aussprachen. Trotz Sturz setzte Thomas Gerlach das Rennen aber weiter tapfer fort, die Aufholjagd kostete aber so viele Körner, dass er zum Schluss des Rennens nicht mehr in das Geschehen eingreifen konnte. So landete er nach 2:25,30 auf dem fünften Gesamtplatz der Jugend U18.

Es folgten nun noch die Staffeln. Dass das Risiko hierbei immer gegeben ist und Erfolg und Niederlage sehr eng beisammen liegen können, erfuhren auch die Athleten und Athletinnen der LG Rems-Welland. Die 4x200m Staffel der Männer in Besetzung Jonas Mattasits, Dennis Schönbach Johannes Putzker und David Kern zeigte gute und sichere Wechsel und sprinteten so zum Podiumsplatz für die LG. 1:38,07 min ließen die Sportler am Ende über die Bronzemedaille jubeln. Weniger Glück hatten allerdings die 4x200m Staffeln der männlichen Jugend U18 und der weiblichen Jugend U20. Die männliche U18 um Marco Ilzhöfer, Marc Häußler Niklas Widmann und Andre Damrat hatten bereits Pech beim ersten Staffelwechsel, welcher schief lief. Hannah Schlipf, Steffi Kruger, Freya Wenske und Jacqueline Böhm zeigten bei der weiblichen Jugend U20 bis in das Ziel eine gute Laufleistung. Als Schlussläuferin Jacqueline Böhm, die vor ihr Laufende überholen wollte, kam sie in der Kurve ins Stolpern und trat auf die Kante der Bahnbegrenzung, was zur nachträglichen Disqualifikation führte.

Insgesamt konnte sich das Trainerteam Martin Schönbach und Rainer Strehle mit den Athleten über ein gutes Abschneiden freuen, man hat sich sehr teuer verkauft, wenn auch nicht alles planmäßig verlief. Aber man wird bei den Süddeutschen Meisterschaften nächste Woche wieder voll motiviert angreifen.

 

Die Athleten der LG Rems-Welland mischten munter in der Spitze mit (hier Johannes Putzker 2. von rechts).

Die Athleten der LG Rems-Welland mischten munter in der Spitze mit (hier Johannes Putzker 2. von rechts).