LG Rems Welland Mehrkämpfer sorgen für eine Überraschung

Bei kalten und windigen Bedingungen im Ulmer Donaustadion unterlagen die hoch favorisierten Mehrkämpfer des SSV Ulm überraschend in der eigenen Arena dem U20 Team der LG Rems-Welland.

Bei den früh angesetzten Mehrkampfmeisterschaften der Region Ostwürttemberg erkämpften sich die Essinger Jungs sowohl den U20 Einzeltitel durch Stefan Henne als auch den U20 Mannschaftstitel  der Männer in der weiteren Besetzung mit David Kern und Jonas Mattasitz.

Stefan Henne konnte noch vor Wochenfrist im Trainingslager in Latsch/Südtirol wegen einer Verletzung keine volle Belastung gehen, das LAC Physioteam und Trainer Hartwig Vöhringer  arbeiteten hart um ihn in letzter Minute fit zu bekommen. Trainer und Athlet entschieden, statt dem höheren Risiko des 10-Kampfes den weniger riskanten  5-Kampf zu absolvieren. Dies zahlte sich letztlich aus: Henne erzielte eine unerwartete neue Bestleistung im Fünfkampf (100m:12,07s – Weit:6,14m – Kugel:12,41m – Hoch:1,88m – 400m:52,95s) mit der er sich schon früh an der württembergischen Spitze etabliert. Zu Ungunsten des Ulmer Konkurrenten Habedank drehte sich der Wettkampf durch Henne’s überragenden Hochsprung bei dem er dem Ulmer 8cm und wertvolle Punkte abnahm und in Führung ging. Dem Ulmer Trainer Stefan Press wurde klar dass sein Schützling dem Essinger über die abschließenden 400m das Wasser nicht reichen konnte und die Meisterschaft damit verloren war. Die Resignation im Ulmer Team wirkte sich am Ende in schwachen 400m-Leistungen aller Ulmer Athleten dermaßen aus, dass der sicher geglaubte Mannschaftstitel am Ende durch die überragenden 400m Leistungen aller drei Essinger auch noch an das LG Rems-Welland Team verloren ging.  Jonas Mattasits erreichte dabei die 400m-Tagesbestzeit mit 52,88s. David Kern und Jonas Mattasits zeigten eine herausragende Mannschaftsleistung die letztlich die Grundlage des Teamerfolges war.

von Links Stefan Henne, Jonas Mattacits, David Kern