LG Rems-Welland Männer zum ersten Mal Württembergischer Mannschaftsmeister

Das Wochenende stand für die Athleten der LG Rems-Welland ganz im Zeichen des Teamgedankens. Die LG Filstal war Ausrichter der diesjährigen Württembergischen Leichtathletik-Mannschaftsmeisterschaften in Uhingen. Die LG Rems-Welland schickte je ein Team bei den Männern und der männlichen Jugend U20 ins Rennen. Grundgedanke der Teamwettbewerbe ist es, Leichtathletik als Teamerlebnis zu gestalten. Je Disziplin müssen zwei Teilnehmer in die Wertung gebracht werden, jeder Teilnehmer darf maximal eine gewisse Anzahl an Starts absolvieren.

Männer

Bei den Landesmeisterschaften der Männer galt es für jedes Team die drei Disziplinen Kugelstoßen, Weitsprung und 100m Sprint, sowie die 4x100m Staffel zu absolvieren. Dabei durften pro Disziplin maximal vier Athleten eines Vereins starten, wovon die zwei Besten in die Wertung eingingen. Eröffnet wurden die Württembergischen Mannschaftsmeisterschaften mit dem Kugelstoßen. Stefan Henne setzte hier ein erstes Ausrufezeichen für die LG Rems-Welland. Seine gestoßenen 12,93m waren Tagesbestweite. Da der zweite LGler im Bunde, Dennis Schönbach, von einer Krankheit geschwächt nicht sein Leistungsmaximum abrufen konnte, beendete man das Kugelstoßen mit einem Rückstand von circa 70 Punkten auf die LG Leinfelden-Echterdingen. Es folgte die 4x100m Staffel. Hier floss nur eine Staffel pro Team in die Wertung ein. Spätestens jetzt wurde deutlich, dass es an diesem Tag einen Zweikampf zwischen der LG Rems-Welland und der LG Leinfelden-Echterdingen um den Titel des Württembergischen Mannschaftsmeister geben würde. Martin Schönbach, Johannes Bihlmaier, Tobias Hirsch und Philipp Vöhringer hatten nach 45,87sec um wenige Zehntel-Sekunden das Nachsehen gegenüber der Konkurrenz aus Leinfelden-Echterdingen, welche ihren Vorsprung dadurch minimal vergrößern konnten. Doch die Männer der LG Rems-Welland gaben nicht so schnell auf und kamen in der folgenden Disziplin, dem 100m Sprint eindrucksvoll zurück. Martin Schönbach in 11,44sec und Johannes Bihlmaier in 11,60sec setzten sich an die Spitze des Tableaus und wurden dort von niemandem mehr verdrängt. Der Konkurrent aus dem Stuttgarter Ballungsraum zeigte hier unerwartete Schwächen und so ging die LG Rems-Welland mit einem hauchdünnen Vorsprung von acht Punkten in den alles entscheidenden Weitsprung. Es folgte ein wahrer Krimi den Stefan Henne (6,53m) und Dennis Schönbach (5,95m) zu Gunsten für das Team von der Ostalb entschieden. Mit 4933 Punkten sind Stefan Henne, Dennis Schönbach, Johannes Bihlmaier, Martin Schönbach, Tobias Hirsch, Philipp Vöhringer und Tim Salat nun erstmals Württembergischer Mannschaftsmeister der Männer.

Männliche Jugend U20

Bei den Landesmeisterschaften der männlichen Jugend U20 galt es für die Jungs der LG Rems-Welland acht Disziplinen inklusive der Staffel zu absolvieren. Wieder gingen die zwei besten Leistungen eines Teams in die Wertung ein, allerdings durfte ein Sportler in maximal vier Disziplinen starten. Die LG  Rems-Welland war an diesem Tag die einzige Mannschaft, die rein mit Athleten aus der U18 an den Start ging. Damit war man im Schnitt nicht nur drei bis vier Jahre jünger als die Konkurrenz, sondern musste auch oft mit schwereren, ungewohnten Geräten werfen. Umso beachtlicher die Leistung, die den Trainern geboten wurde. Man konnte in fast allen Disziplinen konstant gut mithalten und ab und an sogar echte Ausrufezeichen setzen. Im 100m Sprint konnten sich Luca Kruger (11,85sec) und Marco Ilzhöfer (12,02sec) stark behaupten und sich im vorderen Mittelfeld platzieren, wodurch sie wichtige Punkte für die Teamwertung beisteuerten. Moritz Frey lief über die 800m (2:11,13 min)ein beherztes Rennen und hätte mit etwas mehr Stehvermögen gegen Ende des Rennens sicherlich noch die ein oder andere Platzierung weiter vorne landen können.  Im Hochsprung und Speerwurf schlugen dann die Stunden von Niklas Widmann und Maximilian Burk. Die beiden Nachwuchsathleten der LG Rems-Welland hielten hier die ältere Konkurrenz ziemlich in Schach. Max Burk übersprang im Hochsprung mit 1,80m nicht nur die beste Tageshöhe, sondern erzielte damit auch noch neue persönliche Bestleistung. Niklas Widmann stand seinem Teamkollegen mit übersprungenen 1,76m in fast nicht nach und so sammelten die Beiden zahlreich Punkte für ihre Mannschaft. Beim Speerwurf ließ dann Mehrkämpfer Niklas Widmann nochmals sein ganzes Potential aufblitzen. Den für seine Altersklasse eigentlich unüblichen und schwereren 800g Speer schleuderte er auf hervorragende 45,63m. Damit verfehlte er die Tagesbestweite nur um Zwei Zentimeter. Auch Mannschaftskollege Tobit Salat überzeugte hier mit geworfenen 40,38m vollkommen. Am Ende stand für die Nachwuchsmannschaft der LG Rems-Welland in Summe aller Leistungen ein klasse fünfter Platz zu Buche, über den sich die Trainerin Marion Wagner zusammen mit ihren Athleten sehr freute.

Die erfolgreiche Männermannschaft der LG Rems-Welland, welche zum ersten Mal Württembergischer Manschaftsmeister wurde.

Die erfolgreiche Männermannschaft der LG Rems-Welland, welche zum ersten Mal Württembergischer Mannschaftsmeister wurde.