LG Rems-Welland Athleten im Medaillenrausch

Bei den diesjährigen Regionalmeisterschaften der Jugendlichen der Jahrgänge 1998 bis 2001 in Ulm zeigten die Athletinnen und Athleten aus Essingen und Hofherrnweiler hervorragende Leistungen. Zweimal standen sie auf dem obersten Treppchen, viermal reichte es zur Vizemeisterschaft, sowie zweimal zur Bronzemedaille.

Jugend U16:

Hier erwischte Julian Koch (JG 98) einen bärenstarken Tag. Über die 800m (2:21,06 Minuten) sicherte er sich in überlegener Manier seinen ersten Regionalmeistertitel. Silber ließ er es über die 100m blitzen. In einem starken Endspurt lief er in neuer persönlicher Bestzeit von 12,30 sec zur Vizemeisterschaft. Sein Vereinskamerad Marc Häusler (JG 99) lief bei seinem ersten offiziellen Rennen bei einer Meisterschaft sofort zur Vizemeisterschaft über die 800m (2:23,46 Minuten).

Stefanie Kruger (JG 99) konnte ihrer Favoritenrolle über die 800m (2:34,12 Minuten) gerecht werden und ihren Titel vom Vorjahr erfolgreich verteidigen. Ganze 10 Zentimeter fehlten ihr im Speerwurf zum Sieg. Mit ihrer neuen persönlichen Bestleistung von 27,96m konnte sie sich jedoch über die Silbermedaille freuen. Ganz knapp am Bronzerang sprang Nathalie Heil (JG 99) am Hochsprung vorbei. Als Gesamtsechste mit übersprungenen 1,39m gelang ihr ein guter Saisoneinstand. Jacqueline Böhm (JG99) zeigte beim 80m Hürdenlauf (15,90 sec) auf dem fünften Platz ihr bestes Einzelresultat.

Einen weiteren Podestplatz für das LG Team steuerte Annika Stürzl (JG98) im Hochsprung als Vierte bei. Im Weitsprung verfehlte sie als Neunte nur knapp den Endkampf der besten Acht.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAJugend U14:

Viermal war Marco Ilzhöfer am Start. Viermal erreichte er das Finale der besten Acht. Über die 75m zeigte er im Finale nach einem verunglückten Vorlauf eine tolle Vorstellung. Seine 10,66 Sekunden bedeuten einen neuen Vereinsrekord und die Silbermedaille bei diesen Meisterschaften. Über die 800m ließ er noch in neuer persönlicher Bestzeit die Bronzemedaille folgen. Der vierte Platz über die 60m Hürden und der fünfte Platz im Weitsprung trugen für ihn zu einem erfolgreichen Wettkampftag bei.

Janine Hercigonja starte ebenfalls in vier Disziplinen. Dabei konnte sie sich über die 60m Hürden mit dem dritten Platz ihren bisher größten Einzelerfolg feiern.