LG Athleten nutzen Ferienzeit zu sportlichen Höchstleistungen

Beim diesjährigen Abendsportfest in Horgau setzten die Athleten der LG Rems-Welland überwiegend den Fokus auf die 1000m Distanz. Johannes Putzker nutzte hier die hohe Qualität im Feld, in dem viele bayrischen Spitzenathleten am Start waren. Vom Start weg ließ er sich von dem hohen Anfangstempo nicht schocken sondern lief immer mit Kontakt zur Spitze in der Mitte des 13 köpfigen Feldes. Auf den letzten 200m setzte er noch einen langen Endspurt an. Mit neuer Vereinsrekordzeit von 2:39,49 Minuten lief der achtzehnjährige Essinger als Sechster (2. Platz U20) in das Ziel. Die Senioren Rainer Kolb und Steffen Böhm, beide M45 und Rainer Strehle (M50) wollten möglichst nahe an die begehrte 3 Minuten heran laufen. Rainer Kolb konnte in seinem Zeitlauf das Tempo gut mitgehen und erreichte in 3:03,67 Minuten das Ziel. Rainer Strehle machte in seinem Zeitlauf von Beginn das Tempo, ihm immer dicht auf den Fersen Steffen Böhm. Am Ende lief der Essinger in 3:01,49 Minuten zu einem Start- und Zielsieg gefolgt von Seinem Vereinskameraden Steffen Böhm in 3:01,62 Minuten.

Die beiden U16 Athleten Thomas Gerlach und Luca Kruger nutzten ebenfalls die Möglichkeit die selten angebotene Distanz zu laufen. Am Ende hatte Thomas Gerlach in 2:59,66 Minuten die Nase vorn, Luca Kruger folgte in 3:15,43 Minuten.

Mehrkämpfer Dennis Schönbach nutzte die sommerlichen Temperaturen zu einen Formtest über die 100m und im Hochsprung. Nach sehr gutem Start blieben die Uhren für ihn bei 12,12 Sekunden über die 100m (7. Platz) stehen. Im Hochsprung reichen 1,72m für ihn zum zweiten Platz. Sprinter Johannes Bihlmaier bestätigte seine gute Sprintform mit dem dritten Platz in 11,66 Sekunden. Mit einer neuen persönlichen Bestzeit ließ Philipp Vöhringer über die 100m in 12,21 Sekunden aufhorchen. Der junge Essinger konnte dann noch einen zweiten Platz im Hochsprung (1,60m) erreichen.

Beim Abendsportfest in Burgau hatte die Trainingsgruppe der LG Rems-Welland um Trainer Rainer Strehle einen gelungenen Auftritt. Johannes Putzker wollte die guten Bedingungen nutzen um seine persönliche Bestleistung von 2:02 Minuten zu unterbieten. Ganz auf sich allein gestellt ging der junge Essinger das Rennen von der Spitze aus an. Mit der 400m Durchgangszeit von 59 Sekunden lag der Athlet der LG Rems-Welland auf Kurs. Nun musste er dieses Tempo auch in der zweiten Runde bestätigen. Mit einem grandiosen Finish, wo Ihn alle Ostalbathleten anfeuerten hatte er es geschafft. Die Uhren blieben für ihn bei 2:01,28 Minuten stehen. „Allein für diese Tatsache hat sich die Anreise gelohnt“, resümierte Trainer Rainer Strehle.

Er solle nicht der einzige Sportler der LG Rems-Welland bleiben der an diesem lauen Sommerabend zur Höchstform auf lief. Einen bärenstarken Eindruck hinterließen auch die beiden U16 Athleten Luca Kruger und Marco Ilzhöfer. Luca siegte in seinem Zeitlauf über die 100m in neuer persönlicher Bestleistung von 12,06 sec. Über die 200m ließ er noch 24,77 Sekunden folgen. Gleich zwei Bestleistungen stellte Marco Ilzhöfer auf. Über die 100m benötigte er gute 12,53 Sekunden. Zum ersten Mal wagte sich der Fünfzehnjährige an die 400m Strecke. Couragiert ging er mit hohem Tempo das Rennen an. Bei seinem Siegeslauf blieben die Uhren bei sehr starken 56,16 Sekunden stehen. Die Sprinter Johannes Bihlmaier und Philipp Vöhringer enttäuschten ihren Trainer Hartwig Vöhringer auch in diesem Wettkampf nicht. Über 100m lief Johannes in 11,55 Sekunden fast an seine persönliche Bestzeit heran. Ein starker Kurvenlauf mit hoher Frequenz bescherte dem Essinger über 200m in 23,16 Sekunden eine neue Bestzeit. Philipp Vöhringer egalisierte seine Bestzeit über 100m aus der letzten Woche von 12,21 Sekunden. Einen dreifach Start wagte Jacqueline Böhm bei der Jugend U18 um dann anschließend in den wohlverdienten Urlaub zu gehen. 13,83 Sekunden über die 100m (3. Platz), 29,02 Sekunden (2. Platz) über 200m und 1:10,75 Minuten über die 400m als Fünfte waren eine gute Ausbeute. Stefanie Kruger startete ebenfalls in der U18 über die 400m. In 1:06,59 Minuten verfehlte sie ihre Saisonbestzeit nur hauchdünn und wurde Vierte.

Über 800m lief Rainer Strehle (LG Rems-Welland) in 2:17,83 Minuten zu einer Saisonbestleistung vor Rainer Kolb in 2:21,15 und Steffen Böhm in 2:21,17 Minuten in das Ziel.

Kurz nach dem 800m Lauf ging es dann für die beiden Senioren Rainer Kolb (M45) und Rainer Strehle (M50) nochmal über die 200m an den Start. 27,20 Sekunden bedeutenden für Rainer Strehle neue Saisonbestleistung. Rainer Kolb lief in 27,62 Sekunden ebenfalls zu einer Saisonbestmarke. Starke Leistungen zeigten auch die Hochspringer. Die Mehrkämpfer Stefan Henne und Dennis Schönbach zeigten sich für den anstehenden Zehnkampf bestens gerüstet. Mit neuer Bestleistung von 1,97m (aktuell 5. Platz in der württembergischen Bestenliste) in seiner Paradedisziplin sende er ein Ausrufezeichen an seine Konkurrenten im Mehrkampf. Dennis Schönbach bestätigte seine stabile Sprungform mit 1,72m. Nathalie Heil ließ in diesem Wettkampf etwas die gewohnte Souveränität, die sie in diesem Jahr ausgezeichnet haben vermissen. Mit übersprungenen 1,48m (2. Platz) konnte sie dennoch zufrieden sein.

Zum Abschluss des Tages setzte Tobias Damrat für sich neue Maßstäbe. Das regelmäßige Lauftraining zusammen mit der Trainingsgruppe von Helmut Staudenecker und als Lauf geht´s Coach tun dem jungen Essinger sichtlich gut. Mutig lief der Zwanzigjährige in der Verfolgergruppe über 5000m mit. Das hohe Tempo des „Pacemakers“ schien ihm nichts auszumachen. Die ersten 3000m in 9:56 Minuten spulte er locker runter nun hieß es beißen um die anvisierte Zeit von 16:40 zu unterbieten. Im Ziel hatte er seine bisherige Bestzeit um fast eine Minute auf 16:37,43 Minuten verbessert. Respekt.