Leichtathletik-Bestenliste: LG Rems-Welland weiter beständig in Baden-Württembergischer Spitze

Und wieder geht ein langes und aufregendes Sportjahr für die LG Rems-Welland zu Ende. Die drei Vorstände Christof Müller, Harald Neuhaus und Thomas Kruger können aber zufrieden auf ein sehr erfolgreiches Jahr 2015 zurückblicken. Der Anschluss an die großen Leichtathletikvereine in Baden-Württemberg wurde von den drei Vereinen der LG, dem LAC Essingen e.V., der TSG Hofherrnweiler-Unterrombach und dem TSV Lauterburg in den letzten Jahren, quer durch alle Altersklassen geschafft und hergestellt. Dass man hier keine Eintagsfliege war, sondern auf Dauer im Konzert der Großen mitspielen kann, beweist ein Blick in die Bestenliste des württembergischen Leichtathletikverbandes im Jahr 2015.

Mit insgesamt 164 Nennungen, was exakt der Anzahl des vorangegangen Jahres entspricht, bestätigten die Sportler aus Essingen, Lauterburg und Hofherrnweiler im Sportjahr 2015 ihre hervorragenden Leistungen aus dem Vorjahr. Mit dem 16. Platz unter 257 Vereinen ist man weiter auf dem Vormarsch in der Vereinsrangliste, in der alle Nennungen in der WLV Bestenliste im Jahr 2015 quer durch alle Altersklassen berücksichtigt werden. Dass man hier nicht von Einzelnen abhängig ist, beweist die Tatsache, dass fast genau 60 Athleten in den unterschiedlichsten Disziplinen, aufgrund ihrer Jahresleistung in der Bestenliste zu finden sind. Eine wunderbare Momentaufnahme, die die LG Rems-Welland in ihrer täglichen, wöchentlichen und jährlichen Arbeit im Training, aber auch außerhalb der Sporthalle und des Stadions bestätigt.  „Wer trifft hat Recht“ heißt es im Basketball. Im übertragenen Sinne heißt das, wer Jahr für Jahr einen solch großen Erfolg vorzuweisen hat, wie die LG Rems-Welland, kann nicht so viel falsch gemacht haben. Ein Sportangebot von jung bis alt, dafür steht die LG Rems-Welland. Der Erfolg bestätigt diesen Weg. Das Erreichen und Halten dieses Levels ist natürlich einem großen Teil den zahlreichen ehrenamtlichen Trainern und Trainerinnen, aber auch dem Team außerhalb der Sporthalle zu verdanken. Ein engagiertes Team auf das sich die Vorstände verlassen und jederzeit zurückgreifen können. Ohne all diese Personen wären die insgesamt 90 Top-Ten Platzierungen in den Bestenlisten der Athleten und Athletinnen aus Essingen, der Aalener Weststadt und Lauterburg ungleich schwerer zu erreichen gewesen. 16 Sportler, und damit noch einmal mehr als 2014, führen die Bestenliste des württembergischen Leichtathletikverbandes aufgrund ihrer erbrachten sportlichen Leistungen 2015 sogar an. Mit einer Verbesserung um sieben Plätze auf den 16. Gesamtplatz unter 257 Vereinen in Land hat sich die LG hinter der LG Staufen als zweitstärkste Kraft in der Region Ostalb behauptet.

Platz an der Sonne

Wichtige Bausteine für die 16 Plätze an der Sonne der Baden-Württembergischen Bestenlisten sind wie schon seit jeher unsere Mehrkämpfer und Senioren. Vom Können und Potential eines Stefan Henne dürfte hier im Ländle schon fast jeder etwas gehört haben. Im Fünfkampf setzte er sich zum wiederholten Mal an die Spitze der Bestenliste. Zusammen mit seinen Teamkollegen Dennis Schönbach und Johannes Putzker setzte er sich auch an die Spitze in der Mannschaftswertung des Fünfkampfes. Von allen werden wir in Zukunft noch einiges lesen und hören können. Auch der Mehrkampf-Nachwuchs wandelt auf den Spuren der „Großen“. Marco Ilzhöfer (M15) sicherte sich im Blockwettkampf Lauf durch seine erbrachten Leistungen Platz eins in Baden-Württemberg. Aber auch unsere Senioren wollen hier nicht klein beigeben. Mit Hartwig Vöhringer konnte auch hier eine Spitzenplatzierung im Mehrkampf erzielt werden. Platz eins im Wurf-Fünfkampf steht zum Ende der Saison 2015 zu Buche. Dass auch unsere weiteren Senioren noch lange nicht zum „alten Eisen“ gehören, bewiesen sie wieder einmal eindrucksvoll. Auf der Mitteldistanz über 800m und 1000m war Rainer Strehle wieder mal das Maß aller Dinge im Land. Mit Günther Widmann im Weitsprung und Hartwig Vöhringer, der die Wurfdisziplinen im Sportjahr 2015 in Baden-Württemberg mehr als beherrschte und sich verdient an die Spitze der Bestenliste im Diskuswurf, Gewicht und Speerwurf setzte, wird das glänzende Bild der Senioren vervollständigt. Was mit solchen Vorbildern im eigenen Verein alles möglich ist, zeigten die „Jüngeren“. Seinem Platz an der Sonne im Mehrkampf ließ Marco Ilzhöfer einen weiteren im Ballwurf folgen. Dass bei der LG Rems-Welland der Mannschaftsgedanke sehr weit oben steht, spiegelt sich in den Spitzenpostionen wieder, die in Mannschaften erreicht wurden. Nach langer Zeit konnte sich erstmals wieder eine Frauenstaffel über 4x400m, in der Besetzung Jacqueline Böhm, Stefanie Kruger, Hannah Schlipf und Freya Wenske an die Spitze der Bestenliste setzen. Ein toller Erfolg, der Hoffnung für die Zukunft macht. Die Männer steuerten dazu eine Spitzenposition in der DMM Gruppe 3 bei. Die Messlatte im Land waren auch Niklas Widmann, Maximilian Burk und Marco Ilzhöfer in der Teamwertung des Blockwettkampfes. Die klasse Mannschaftsergebnisse rundeten wie oft die Senioren ab. Platz eins über die 4x100m, in Besetzung Becker, Beyerle, Strehle und Vöhringer und in der DAMM Gruppe 1.

Jugend im Aufwind

Gemessen an den Nennungen in den Bestenlisten hat die Jugend der LG Rems-Welland im Sportjahr 2015, im Vergleich zum letzten Jahr einen großen Schritt nach vorne gemacht. Das belegt auch die Vereinsrangliste der Jugend und Schüler. Platzierte man sich bei der Jugend, wie im letzten Jahr, auf Platz 49 aller Vereine, so kletterte man bei den Schülern ein ganzes Stück nach oben und ließ einige Vereine hinter sich. Platz 23 bedeuteten eine Verbesserung um zwölf Platzierungen. Stellvertretend für den Aufwind stehen die Mädchen der U18 und U20, sowie die Schüler M15. Stefanie Kruger (400m, 3000m) kann sich in der weiblichen U18 mehrmals in der Bestenliste vorfinden. Aber auch Freya Wenske mit Platz 8 über die 3000m und Nathalie Heil im Hochsprung, zeigten spitzen Jahresleistungen. Wie stark die Mädchen gemeinsam sind, beweisen ein dritter Platz in der DJMM Gruppe 2, sowie eine Platzierung in der erweiterten Spitzengruppe über die 4x100m. Auf die jüngeren nachkommenden Mädels ist schon jetzt Verlass. Charlotte Karras (W13) im Weitsprung (26.Platz) und Block Sprint/Sprung (18.Platz), sowie Johanna Zeißler (W12) mit Platz 21 im Weitsprung, deuteten ihr Potential mehr als an. Erfolgreichste weibliche Athletin im Jahr 2015 war allerdings Benita Frieß (W12). Sowohl über die 60m Hürden (8.Platz), im Hochsprung (38.Platz), im Weitsprung (13.Platz), im Ballwurf (16.Platz), als auch im Block Sprint/Sprung (4.Platz) konnte sie sich in der Baden-Württembergischen Spitze etablieren. Hier wächst etwas heran. Bei der männlichen Jugend stachen überwiegend zwei Athleten aufgrund ihrer Vielseitigkeit heraus. Der eine ist Johannes Putzker sicherte sich aufgrund seiner Leistungen in der Altersklasse U20 fünf Nennungen in der Bestenliste. 400m (19.Platz), 800m (16.Platz), 1000m (5.Platz), 1500m (17.Platz) und 3000m (11.Platz). Der andere Niklas Widmann (M15). Das hoffnungsvolle Mehrkampftalent schaffte es über die 80m Hürden (21.Platz), im Hochsprung (9.Platz), im Weitsprung (12.Platz), im Kugelstoßen (15.Platz), im Diskuswurf (16.Platz), im Speerwurf (4.Platz), im Vierkampf (4.Platz) und im Block Sprint/Sprung (2.Platz) in die Bestenliste. Was Benita Frieß bei den Athletinnen ist, ist Niklas Widmann bei den Athleten. Der erfolgreichste der LG Rems-Welland im Jahr 2015. Ein Grund seiner Stärke sind aber sicherlich auch seine Teamkollegen Maximilian Burk, Luca Kruger, Thomas Gerlach, Marco Ilzhöfer, André Damrat und Fabian Heil, die sich gegenseitig zu noch besseren Leistungen treiben. Alle sind ein oder mehrmals in der Bestenliste aufgeführt. Hier kommt eine sehr, sehr starke Altersklasse nach. Weitere Erfolge in der männliche Jugend konnten Marc Häußler (U18), über die 3000m (13.Platz) und über die 400m Hürden (16.Platz), Philipp Vöhringer im Stabhochsprung (13.Platz), Paul Richter (M14) im Kugelstoß (16.Platz), Joshua Gentner (M13) im Kugelstoß (17.Platz) und im Speerwurf (8.Platz), sowie last but not least Paul Roth (M12) mit einem tollen zweiten Platz im Hammerwurf erringen. Desweiteren wurden einige weitere Topplatzierungen in Mannschaftsdisziplinen erkämpft.

Aktive beständig stark

Die Aktiven stehen ein bisschen stellvertretend für die Konstanz der LG und das gehaltene Level, im Vergleich zum Vorjahr. Beweis dafür dürfte auch die Platzierung in der Vereinsrangliste der Aktiven sein. Im Vergleich zum Vorjahr konnte man die Platzierung nicht nur halten, sondern nochmals um sieben Plätze verbessern. Zwölfbeste Mannschaft in Württemberg zu sein, ist bemerkenswert. Die Anzahl an Nennungen in den Bestenlisten von Männlein und Weiblein bei den Aktiven ist um eine, auf insgesamt 38 gestiegen. Allein 12 davon sind TopTen Platzierungen, u.a. für die Halbmarathon Mannschaften, die 4x100m Staffel, die 4x400m Staffel und die 10-Kampf Mannschaft. Dass man bei der LG Rems-Welland eine starke Läufergruppe vorfindet, dürfte bekannt sein. Zahlreiche Nennungen in den Bestenlisten des Baden-Württembergischen Leichathletikverbandes in den Laufdisziplinen bestätigen dieses Wissen. Verantwortlich dafür sind Jonas Mattasits (24.Platz 200m), Johannes Bihlmaier (23.Platz 400m), Rainer Strehle, Steffen Böhm, Rainer Kolb (Plätze 28-30 über 1000m), unsere Extremläufer Marcus und Matthias Baur (Platz 25 und 26 im Halbmarathon) und Fabian Hirsch (16.Platz 400m Hürden). Unbedingt erwähnt werden muss Stefan Henne. Er ist mit sage und schreibe 10 Nennungen das absolute Maß aller Dinge in Sachen Vielseitigkeit und in der Anzahl an Nennungen in LG Rems-Welland. Aber was soll man anderes erwarten von einem Mehrkämpfer und Mann mit so viel Talent?! 200m (28.Platz), 400m (15.Platz), 110m Hürden (23.Platz), Hochsprung (8.Platz), Stabhochsprung (27.Platz), Weitsprung (18.Platz), Kugelstoß (21.Platz), Diskuswurf (26.Platz), Speerwurf (28.Platz) und im 10-Kampf (10.Platz), überall klopft er an die Baden-Württembergische Spitze an. Mehr oder weniger in seinem Schatten agiert Dennis Schönbach sehr erfolgreich. Im Stabhochsprung (25.Platz), Diskuswurf (24.Platz) und Dreisprung (9.Platz) ist er seinem Teamkollegen sogar ein Stück voraus. Dazu kommen ein 23.Platz im Kugelstoß, ein 21. im Zehnkampf und ein mehr als beachtlicher dritter Platz im Fünfkampf. Folgende Athleten trugen desweiteren zum guten Abschneiden bei: Johannes Putzker (9.Platz Fünfkampf) und Johannes Bihlmaier (13.Platz Fünfkampf). Erfolgreiche Nachrichten gibt es auch aus dem Lager der Frauen zu berichten. Annalena Kett zeigte mit 1,71m im Hochsprung eine hervorragende Leistung und sprang damit in die absolute Hochsprungspitze beziehungsweise aufs „Podium“ (Platz 3) in der baden-württembergischen Bestenliste. Mit Franka Jaros konnte sich endlich mal wieder eine Sprinterin in den vorderen Gefilden der Bestenliste eintragen. Platz 22 über 100 und Platz 21 über 200m sind Lohn harter Arbeit.

Senioren weiterhin vorne dabei

Die Essinger Seniorensportler sind in der LG Rems-Welland schon über Jahre ein Aushängeschild. Abgesehen von den „ganz jungen Senioren“ finden sich die LG Athleten in fast jeder Altersklasse an der Spitze wieder. Neunmal führen die Sportler das Ranking in ihren Altersklassen an. 66 Mal konnten sie sich überhaupt in der Bestenliste platzieren. Belohnt wurde das mit einer hervorragenden Platzierung in der Senioren Vereinsrangliste aus dem Jahr 2015. Verpasste man hier im letzten Jahr als fünfter knapp das Podium, so sprang in diesem Jahr ein überzeugender dritter Platz heraus. Als drittstärkste Kraft im Land fehlte nicht viel zum ganz großen Wurf, aber vielleicht ändert sich das schon 2016. Bei unseren „Jüngsten“, in der Altersklasse M45 sind vor allem die Läufer Rainer Kolb und Steffen Böhm zu nennen. Mit fünf (13.Platz 100m, 9.Platz 200m, 5.Platz 400m, 7.Platz 800m und 5.Platz 1000m) beziehungsweise vier (8.Platz 800m, 4.Platz 1000m, 10.Platz 1500m und 6.Platz 3000m) Nennungen haben sie sich in der Landesspitze etabliert. Gemeinsam waren sie auch mit Günther Maslo, Rainer Strehle und Siegfried Richter mit der 10km und Halbmarathon Mannschaft erfolgreich. Günther Widmann (4.Platz 100m, 15.Platz Kugelstoß und 4.Platz Speerwurf) und Hartwig Vöhringer (7.Platz Diskuswurf) waren nicht weniger erfolgreich und vervollständigen die herausragenden Leistungen der Senioren M45 im Jahr 2015. Noch einen Hauch besser waren allerdings die Teamkollegen der Senioren M50. Einer der besten

Sprinter und Springer im Land ist Wilhelm Beyerle (M50), der sich über 100m auf dem dritten und im Hochsprung auf dem vierten Platz platzierte. Ansonsten dominierten auch hier wieder die Läufer. Vor allem die Allrounder Rainer Strehle, der zusätzlich zu seinen Spitzenpositionen noch über 200m, 400m, 3000m und im Halbmarathon in den Top Ten zu finden ist und Siegfried Richter, mit Spitzenplatzierungen über 800m (7.Platz), 1000m (4.Platz), 3000m (6.Platz), 5000m (6.Platz), 10km (15.Platz) und im Halbmarathon (8.Platz) wussten mit ihren erbrachten Leistungen zu überzeugen. Siegfried Richter kann man getrost als besten Langstreckler unter den Senioren der LG bezeichnen. Aber auch Günther Roth, der den Hammer auf sensationelle 41,23 wuchtete und somit Platz 2 in den Bestenlisten Baden-Württembergs einnimmt und Dieter Becker (4.Platz 100m und 3.Platz Weitsprung) gehören zu diesem tollen Team. Außerdem wäre ohne Christof Müller und Rolf Starz Platz 7 in der Mannschaftswertung des Halbmarathons nicht möglich gewesen.

In der Altersklasse M55 waren Ludwig Wolf und Hartwig Vöhringer die erfolgreichsten Athleten. Während Vöhringer seine Vielseitigkeit in den Wurf- und Sprungdisziplinen unter Beweis stellte und ausschließlich Podiumsplatzierungen erzielte-Respekt!!- (3.Platz im Hochsprung und Kugelstoßen, 2.Platz Hammerwurf und seine Plätze an der Sonne), überzeugte Wolf zusätzlich auch noch beim Laufen (5.Platz 100m, 3.Platz 200m, 2.Platz 400m, 7.Platz Kugelstoßen, 8.Platz Diskuswurf, 3.Platz Hammerwurf, 7.Platz Speerwurf). Nicht vergessen sollte man Roland Henne und Andreas Schieber, mit drei beziehungswiese zwei nennenswerten Leistungen in der Landesspitze.

Unsere ältesten Senioren M60 sind noch lange nicht müde. Der „Nimmermüde“ Günther Maslo gehört schon lange zur Spitze in Baden-Württemberg. Das konnte er auch im Sportjahr 2015 unter Beweis stellen. Platz 7 über 800m, Platz 3 über 3000m und nochmals Platz 7 über 10km sprechen für sich. Wilfried Fleck ist in dieser Altersklasse bei der LG Rems-Welland für die Wurfdisziplinen zuständig. Mit Platz 6 im Kugelstoß kann er mit Sicherheit zufrieden sein.

Alles in allem blicken wir auf ein mehr als erfolgreiches Sportjahr 2015 für die LG Rems-Welland zurück. Man konnte die Leistungen von 2014 bestätigen. Ziel muss es sein, das Level nächstes Jahr zu halten und peu à peu zu steigern. Denn die aktuelle Bestenliste ist nur eine Momentaufnahme. Wie heißt es so schön: „Stillstand ist Rückschritt“ und „Zufriedenheit ist der erste Schritt nach hinten“.

10455370_314997065334474_7276093123471455715_n

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

AutoWagenblastMeeting 2013 (5) IMG_1938 IMG_8658

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA