Leichtathletik-Bestenliste: LG Rems-Welland behauptet sich in der deutschen Spitze

Die Vorsitzenden der LG Rems-Welland, Christof Müller, Harald Neuhaus und Thomas Kruger, sehen sich in ihrer Arbeit und in der Arbeit ihres Trainerteams aus den Vereinen LeichtAthletikClub Essingen, TSV Lauterburg und der TSG Hofherrnweiler-Unterrombach bestätigt. Der Rückblick in die deutschen Bestenliste 2014 spiegelt eine breite Basisarbeit in der LG Rems-Welland wieder. 42 Mal werden Athletinnen und Athleten mit ihren Leistungen unter den Top 50 in der deutschen Bestenliste geführt. Großen Anteil haben dabei auch die Mannschaften, die die Trainer im Jahr 2014 bei den verschiedensten Veranstaltungen an den Start gebracht haben.

Für eine der besten Einzelplatzierungen zeigte sich Stefan Henne verantwortlich. Der zwanzigjährige Essinger konnte mit dem vierten Platz im Fünfkampf der U23 in die deutsche Spitze platzieren.

Durch seine Mehrkampfmitstreiter Tobias Hirsch und Dennis Schönbach bekam er noch zusätzlich Unterstützung. Trainer Hartwig Vöhringer konnte sich gleich über vier weitere Platzierungen seiner Schützlinge in der deutschen Bestenliste U23 und Männer freuen. Im Zehnkampf reichte es für das Mehrkampftalent bei der U23 auf den 19. Platz und bei den Männern zum 47. Platz. Dennis Schönbach ließ im Fünfkampf einen 33. Platz folgen. Für ein in dieser Form nie erwartetes Ergebnis sorgte das Mehrkampfteam Henne, Schönbach und Hirsch. Sie zählen neben dem Fünfkampf (4. Platz) auch im Zehnkampf in Deutschland zu den zehn stärksten Teams.

Mannschaftliche Stärke und Geschlossenheit zeigten die Teams in den Wettbewerben der deutschen Mannschaftsmeisterschaften und den Staffelwettbewerben. Hier erfahren die Sportler immer wieder ein „Wir Gefühl“, dass die Individualsportart Leichtathletik zum Mannschaftserlebnis macht. Die LG Rems-Welland konnte sich hier neben den Mehrkämpfern vor allem bei Senioren sehr gut in Szene setzen. Der fünfte Platz für die Team DM Mannschaft der Senioren M50 war hier sicherlich das herausragenste Ergebnis. Die 4x100m Staffel der Altersklasse M45 (Widmann, Günther; Beyerle, Wilhelm; Kolb, Rainer; Gentner, Helmut) zum wiederholten Male eine TopTen Platzierung.

32 Nennungen in der deutschen Bestenliste gingen allein auf das Konto der Senioren. Für die Topplatzierungen sorgten hier Rainer Strehle und Hartwig Vöhringer. Der Mittelstreckler Rainer Strehle (M50) zeigte sich für vier Nennungen verantwortlich. Von 400m bis zu den 1500m konnte er sich unter den fünfzig Besten in Deutschland platzieren, davon einmal unter den TopTen (9. Platz 800m, 14. Platz 1000m; 27. Platz 1500m; 32. Platz 400m).

Ebenfalls viermal schaffte Hartwig Vöhringer bei der M55 den Sprung unter Deutschlands Elite. Mit dem dritten Platz im Speerwurf (800g), dem achten Platz Speerwurf (700g), dem 19. Platz im Diskuswurf und dem 47. Platz im Kugelstoßen.

Jeweils dreimal schaffte es Rainer Kolb (M45): 33. Platz 400m, 29. Platz 800m, 16. Platz 1000m und Günther Widmann (M45): 17. Platz Weitsprung, 24. Platz Speerwurf und 37. Platz im Hochsprung. Udo Stohrer vervollständigte im Diskuswurf und Helmut Gentner im Fünfkampf auf jeweils dem 38. Platz das starke Ergebnis der M40/M45 Mannschaft.

Mit den stärksten Eindruck hinterließen die Senioren M50. Wilhelm Beyerle nach längerer Wettkampfpause in den Sprint- und Sprungdisziplinen herausragende Jahresleistungen. Dies brachte ihm beim Hochsprung einen 38. Platz und über die 100m den 27. Platz ein. Ein weiterer Newcomer unter den Senioren ist Siegfried Richter. Der zweiundfünfzigjährige Essinger Langstreckenläufer konnte über die 3000m mit dem 40. Platz seine beste Einzelplatzierung erlaufen. Mit 41,26m bestätigte Hammerwerfer Günther Roth (M50) auf dem 20. Platz seine Fähigkeiten im Wurfkäfig.

Henne Stefan Stab

Stefan Henne beim Stabhochsprung

Schönbach Dennis Hürden

Dennis Schönbach beim Hürdenlauf

In der Altersklasse M55 fand sich Roland Henne auf dem 21. Platz der Bestenliste wieder. . Der 64- jährige Günther Maslo war mit sechs Nennungen am Erfolgreichsten und bewies seine Vielseitigkeit von den Mittel- bis zu den Langstrecken. Seine beste Platzierung erreichte er über die 1000m mit dem 17. Platz. Die weiteren Erfolge:   20. Platz 3000m, 29. Platz 1500m, 30. Platz 5000m, 36. Platz 10Km Straße, 42. Platz 800m).
Sehr erfreulich zeigte sich das Vorstandsteam darüber, dass die Jugendlichen den an Anschluss an die deutsche Spitze geschafft haben. „Neben dem bisherigen Aushängeschild der Seniorenmannschaft zeigt sich hier eine erfreuliche Weiterentwicklung in den beiden Vereinen“, so Christof Müller. „Damit dies auch alles ermöglicht werden kann müssen jedoch auch die finanziellen Voraussetzungen geschaffen werden“, erinnert Thomas Kruger, der dabei besonders das vorbildliche ehrenamtliche Engagement der Mitglieder der TSG Hofherrnweiler-Unterrombach, des TSV Lauterburg und des LeichtAthletikClub Essingen hervor hob. Nur durch die zahlreichen Sportevents, wie den Essinger Panoramaläufen, im Rahmen der Ostalbmeetings, dem nationalen AutoWagenblastMeeting, dem SparkassenMeeting, der Ostalbiade und der Unterstützung zahlreicher Sponsoren konnten diese sportlichen Erfolge ermöglicht werden.