LAC Essingen dominiert beim 23. Geologenlauf

Die nasskalten Temperaturen konnten der Läufergruppe vom LeichtAthletikClub Essingen beim diesjährigen Geologenlauf in Steinheim nichts anhaben. Einen Doppelsieg und drei Tagessiege, sowie Topzeiten gingen auf das Konto der Essinger Läufer, die ein Mitgliedsverein der LG Rems-Welland sind.

Von Beginn des Rennens setzten die „Youngster“ Stephan Stockinger und Lukas Bauer dem Rennen über die 10 Kilometer ihren Stempel auf. Lukas Bauer dominierte das Tempo, trotz der nicht einfachen Bedingungen, von Anfang an. So konnte sich eine vierköpfige Führungsgruppe leicht vom restlichen Feld ab setzen. Nach ca. 6 Km bei einem längerem Anstieg verschärfte Lukas nochmals das Tempo, nur noch sein Vereinskamerad Stephan Stockinger konnte folgen. Bis zum Ziel bauten die beiden LAC Läufer ihren Vorsprung auf die restlichen Läufer weiter aus. Eine erneute Tempoverschärfung bei Kilometer neun brachte letztendlich die Entscheidung zu Gunsten von Lukas Bauer. Bei 36:44 Minuten blieben die Uhren für ihn als Sieger des Geologenlaufes stehen. 12 Sekunden später folgte Stephan Stockinger (36:56 min) auf dem zweiten Platz. Damit konnten die zwei hoffnungsvollen Nachwuchsathleten der LG Rems-Welland, die beide noch der Jugend U18, angehören einen weiteren regionalen Laufevent gewinnen und den etablierten Läufern ein Schnippchen schlagen.

 

Bei den Schülerläufen ließ die Läuferin aus Hofherrnweiler Stefanie Kruger (W13) nichts anbrennen. Als Gesamtsiegerin über die 1500m lief sie die drittbeste Zeit (6:30 Minuten) aller Starter (männlich und weibliche Altersklasse)  und hatte damit über 20 Sekunden Vorsprung auf die zweitplatzierte Läuferin ihrer Alterklasse.

 

Dem guten Ergebnis der „jungen Wilden“ wollten die Senioren nicht nachstehen. Für weitere Topplatzierungen sorgten die Seniorenläufer des LAC Essingen. Rainer Strehle (M45) bestimmten zusammen mit Helmut Ilzhöfer (M55) in der erweiterten Verfolgergruppe lange das Tempo. Als Dritter seiner Altersklasse M45 finishte Rainer Strehle in sehr guten 39:17 Minuten (15. Gesamtplatz). Helmut Ilzhöfer folgte auf dem 17. Gesamtplatz in 39:30 Minuten nur knapp dahinter und wurde hier mit einem überlegenen Altersklassensieg belohnt. Die beiden Marathonläufer Ralf Damrat (M45) und Siegfried Richter (M50) folgten auf dem 20. (6. Platz M45) in 40:09 Minuten bzw. 26. Gesamtplatz (4. Platz M50) in 40:32. Einen weiteren Tagessieg holte sich Günther Maslo in der Altersklasse M60 in 41:43 Minuten (33. Gesamtplatz). Über eine neue persönliche Bestleistung konnte sich Rainer Kolb (M45) in 42:46 Minuten (40. Gesamtplatz) über die 10 Km freuen. In einem spannenden Finish konnte er noch seinen Vereinskameraden Tobias Damrat (U18) in 42:56 Minuten (4. Platz U18) kurz vor der Ziellinie abfangen. Helmut Gentner vervollständigte mit einem guten Mittelfeldplatz in 52:36 Minuten das hervorragende Teamergebnis.