Kompletter Medaillensatz an LG Athleten

Bei den diesjährigen Regionalhallenmeisterschaften der Jugend und Aktiven in Ulm zeigten sich die Athletinnen und Athleten aus Essingen und Hofherrnweiler gut für die anstehenden Landesmeisterschaften gerüstet. Dabei gab es zwei Meistertitel, eine Vizemeisterschaft, drei dritten Plätzen und 10 Platzierungen auf dem Siegerpodest unter der besten Acht zu bejubeln.

Aktive – Henne und Schönbach erfolgreich:

Bei ihren ersten Start bei den Aktiven zeigten die Schützlinge von Trainer Hartwig Vöhringer, dass sie bereits teilweise gute Platzierungen auch in dieser Altersklasse   erbringen können.  Zum ersten Formtest gingen dabei die Mehrkämpfer Stefan Henne und Dennis Schönbach gleich in fünf Disziplinen an den Start und waren auch die erfolgreichsten Athleten bei diesen Meisterschaften. Dennis Schönbach holte sich mit sehr guten 13,13m im Kugelstoßen gleich seine ersten Meistertitel in der neuen Altersklasse. Sein Vereinskamerad Stefan Henne ebenfalls mit einer neuen persönlichen Bestleistung freute sich über den Bronzerang mit 12,02m. Noch besser lief es für die Beiden beim Hochsprung, wo es zu einem Doppelsieg für die Athleten der LG Rems-Welland reichte. Hier drehte Stefan Henne den Spieß um und siegte mit 1,87m vor Dennis Schönbach. Auch im Stabhochsprung hielten die beiden Mehrkämpfer mit den Spezialisten mit. 3,60m für Dennis Schönbach bedeuteten den dritten Platz, dahinter folgte Stefan Henne mit 3,50 auf dem vierten Platz. Umgekehrte Zeichen gab es über die 60m Hürden mit dem vierten Platz für Stefan Henne, vor Dennis Schönbach als Fünftem.

Der Titelverteidiger über die 60m Martin Schönbach musste nach einer längeren Erkältung Tribut zollen und somit leider in 7,33 sec mit dem undankbaren vierten Platz zufrieden geben. In seiner fünften Disziplin dem 60m Sprint stürmte Stefan Henne als Siebenter in 7,46 sec ebenfalls in das Finale. Aber auch bei den anderen Sprinter zeigte die Formkurve nach oben. Dennis Schönbach mit 7,64 sec (11.Platz), Johannes Bihlmaier 7,71 sec (13. Platz), Eike Schirpke in 7,95 sec (14. Platz) und Fabian Hirsch in 8,26 sec auf dem 16. Platz stehen für eine breite Sprinterbasis, die in dieser Art einmalig in der Region ist.

Jugend:

Bei der Jugend U18 sorgte der Hofherrnweilemer Jakob Weiss bei seinen Starts über die 60m und die 60 Hürden für die Glanzlichter. Über die 60m Hürden wurde er in 9,23 sec guter Vierter. Über die 60m ließ er noch in neuer persönlicher Bestzeit von 7,74 sec einen sechsten Platz folgen. Der Mittelstreckler Johannes Putzker zeigte mit seinen 7,96 sec auf dem neunten Platz ebenfalls erstaunlich gute Sprintfähigkeiten. Welches Potential noch bei Julian Koch schlummert deutete der Essinger nach seinem Trainingsrückstand mit seinen 8,02 sec (10. Platz) an. Der Vierte im Bunde Philipp Vöhringer vervollständigte in 8,16 sec (12. Platz) das gute Ergebnis des Sprintquartett. Seine Vielseitigkeit stellte der junge Essinger im Stabhochsprung mit 2,70m auf dem achten Platz und im Weitsprung mit dem 11. Platz unter Beweis.

Bei der weiblichen Jugend U20 gelang Maren Kaufmann und Franka Jaros in ihren Paradedisziplinen ein guter Saisoneinstand. Franka Jaros konnte im Kugelstoßen mit dem dritten Platz mit 9,47m und Maren Kaufmann mit dem fünften Platz über die 60m in 8,31 sec jeweils den Endkampf erreichen. Über die 60m ließ Franka Jaros in 8,54 sec noch einen achten Platz folgen, Pia Mattasits folgte auf dem 13. Platz (9,14 sec). Imke Strehle war bei der weiblichen Jugend U18 in 8,84 sec als Zweite ihres Vorlaufes (17. Gesamtplatz) die Schnellste des von Marion Wagner trainierten Sprintteams. Ann-Kathrin Burk folgte in 9,08 sec (21. Platz).

Beim Einlagewettbewerb der Jugend U16 ging Nathalie Heil beim Hochsprung an den Start. Mit guten 1,42m wurde sie in einem spannenden Wettkampf Vierte.