Guter Einstand der jungen Athleten der LG Rems-Welland bei den württembergischen Meisterschaften U 16

Mit Joshua Gentner, Paul Richter und Leonie Sienz konnten sich drei Athleten der LG Rems-Welland aufgrund ihrer Saisonleistungen für die württembergischen Meisterschaften U16  in Dagersheim qualifizieren. Das frisch renovierte Stadion bot hervorragende Bedingungen für faire und spannende Wettkämpfe.  Die drei Nachwuchsathleten aus den LG-Trägervereinen, dem LAC Essingen, der TSG Hofherrnweiler-Unterrombach und dem TSV Lauterburg hatten sich im Vorfeld einiges ausgerechnet und wollten im Kampf um die Medaillen ein Wörtchen mitsprechen.

Doch dieses Vorhaben bekam leider relativ schnell einen ersten Dämpfer. Werfer Joshua Gentner blieb ihm Speerwurf deutlich unter seinen Möglichkeiten. Ein großes Maß an Nervosität war Ihm anzumerken. Mit geworfenen 31,38m im ersten Versuch konnte er sich nicht für den Endkampf qualifizieren und beendete den Wettkampf damit früher als gewollt auf einem elften Platz der Jugend M14. Im Kugelstoßen lief  es nur unmerkbar besser für den Nachwuchsathleten. Sein bester Versuch landete bei 10,13m, womit er das Finale und somit drei weitere Versuche erneut  verpasste. Platz 13 hieß es hier am Ende für Joshua, der sich vor allem selbst in beiden Disziplinen mehr erhofft hatte. Er konnte an diesem Tage seine gewohnte Trainingsleistung nicht wirklich abrufen. Trotz allem war es für Ihn eine Erfahrung, die Ihn sicherlich weiterbringen wird.  Mannschaftskollege Paul Richter hatte sich ebenfalls im Kugelstoßen für die württembergischen Meisterschaften qualifiziert. Mit 11,67m im ersten Versuch startete er gut in den Wettkampf. Schnell wurde aber deutlich, dass er am heutigen Tag nahe an seine Bestleistung kommen muss, um sich für den Endkampf zu qualifizieren. Im dritten Versuch mobilisierte er nochmal alle Kräfte, doch seine Kugel landete mit 11,78m etwas zu früh. Damit verpasste auch er das Finale der besten Acht und rangierte sich am Ende auf einem soliden zehnten Platz der männlichen Jugend M15 ein. Für die beste Einzelplatzierung an diesem Tag sorgte Leonie Sienz im 2000m Lauf der weiblichen Jugend W14. In einem hochklassig besetzten Teilnehmerfeld lief die junge Essingerin ihr Tempo und finishte damit nach 7:48,36 min auf einem guten achten Gesamtplatz.