Franka Jaros wird Regionalmeisterin bei den Regionalhallenmeisterschaften in Ulm

Eine starke Mannschaft der LG Rems-Welland machte sich in diesem Jahr auf den Weg nach Ulm, zu den Regionalhallenmeisterschaften. Sieben Athleten und fünf Athletinnen aus Essingen und Hofherrnweiler wollten nach der monatelangen Vorbereitung ihre Form und ihr Können zu Beginn der Hallensaison unter Beweis stellen. Das gelang ihnen durchaus sehr gut. Frank Jaros gelang sogar der ganz große Wurf, sie wurde Regionalmeisterin. Darüber hinaus gab es insgesamt zahlreiche weitere Spitzenplatzierungen

Jugend

Bei der Jugend nutzen einige Athleten die Regionalhallenmeisterschaften als erste Standortbestimmung. Die Nachwuchsmehrkämpfer Niklas Widmann und Maximilian Burk bewiesen, dass sie schon wieder gut in Form sind. Maximilian Burk qualifizierte sich mit einer Zeit von 7,68 Sekunden für den Endlauf des 60m Sprints der U18, in dem er am Ende guter Fünfter wurde. Gesprungene 6,10 m bescherten ihm im Weitsprung die ersehnte Medaille und die Qualifikationsnorm für die Landesmeisterschaften. Als Dritter fehlten ihm nur ein einziger Zentimeter zu Silber. Das Podest jeweils knapp verpasst, hat Teamkollege Niklas Widmann bei seinen fünf Starts. Als Vierter im Weit- und Hochsprung, sowie über 60m Hürden und Fünfter im Kugelstoßen war er nah dran. Im Hochsprung verpasste er Bronze dabei nur aufgrund einer höheren Anzahl an Fehlversuchen. Auch wenn er die ein oder andere Medaille knapp verpasst hat, so konnte er sich über zwei neue Bestleistungen zum einen im Weitsprung mit 6,03m und im Stabhochsprung mit 2,90m freuen. Bei der männlichen Jugend U20 wurde Philipp Vöhringer Vizemeister im Stabhochsprung. Leider reichte es ihm, sowie Luca Mansell, trotz einer neue persönliche Bestleistung nicht, um sich über 60m für das Finale der besten Acht zu qualifizieren. In das A-Finale lief Jacqueline Böhm bei der weiblichen Jugend U20, wo sie in 8,73 Sekunden Dritte wurde. Ähnlich stark machte es Nathalie Heil im Hochsprung. Übersprungene 1,47m ließen sie über Bronze jubeln. Im Kugelstoßen erreichten Indira Echsler und Katharina Nuding die Plätze fünf und sechs.

Aktive

Bei den Männern konnte Johannes Bihlmaier nach einer längeren Wettkampfpause voll überzeugen. In 7,28 Sekunden konnte er das B-Finale des 60m Laufs für sich entscheiden und damit den vierten Platz er sprinten. Ausgeglichene Leistungen reichten für Mehrkämpfer Dennis Schönbach um mit zwei sechsten Plätze im Weit- und Stabhochsprung und einem siebten Platz im Kugelstoßen nach Hause zu fahren. Für das Highlight des Tages sorgte Franka Jaros bei den Frauen. 8,16 Sekunden sollten in ihrem Vorlauf sicher für die Qualifikation für den Endlauf genügen. Dort konnte sie sich nochmals um zwei Hundertstel steigern, wodurch sie in 8,14 Sekunden verdient neue Regionalmeisterin der Halle  wurde und nun bei den Landesmeisterschaften an den Start gehen kann..