Ereignisreiches Wochenende für Läufermannschaft des LAC Essingen

Zwei echte Highlights in der Läuferszene warteten vergangenes Wochenende auf die Sportler und Sportlerinnen des LAC Essingen.

Der Kurs: schnell. Die Stimmung: fantastisch. Der Zieleinlauf: überwältigend. Der Frankfurt Marathon ist ein Lauferlebnis der besonderen Art. Diese einzigartige Atmosphäre wollten fünf Athleten des LAC Essingen aufsaugen, die in Frankfurt im Rahmen der Deutschen Marathonmeisterschaften am Start waren. Zum Saisonende hin, sollten bei prächtiger Kulisse nochmals Bestzeiten erreicht werden. Tobias Damrat blieb in 2:55:53 Stunden unter der magischen 3 Stundenmarke, war damit schnellster LAC-Läufer des Tages. Bis zur Halbzeit  lief für den jungen Essinger alles nach Plan. Mit seiner Durchgangszeit von 1:19 Stunden lag er voll auf Kurs für eine Zeit unter 2:50 Stunden. Dann machte sich aber immer mehr seine erst vor kurzem auskurierte Erkältung bemerkbar. Mit den letzten Kraftreserven kämpfte sich der Essinger in neuer persönlicher Bestzeit in das Ziel um landete auf Platz 45 bei den Männern. Etwas dahinter, auf Platz 57 reihte sich Teamkollege Dennis Grüne (4:00:35 Stunden) ein.

Bei den Senioren lag Freud und Leid auch nahe beieinander. Für  Ralf Damrat (M50) kam bei Kilometer 34 leider das Aus. Die Zeit nach der Erkältung hatte einfach nicht ausgereicht um sich entsprechend zu erholen. Somit platzte leider das Teamergebnis bei der Seniorenmannschaft M50.  Bei seinem ersten Marathon blieben für Albert Bartle (39. Platz M55) die Uhren bei 3:59:38 Stunden stehen. Der Dritte im Bunde der M55, Roland Pfeiffer, lief bis Kilometer 25 konstante Kilometerzeiten. Am Ende finishte er bei seinem Marathon Debüt in  4:43:55 Stunden.

Zwei Tage später fiel der Startschuss dann auf dem Hockenheimring über die 10 Kilometer. Lukas Bauer, Johannes Putzker und Rainer Strehle konnten es hier nochmals richtig laufen lassen, ist die Strecke doch als extrem „schneller“ Kurs in der Läuferszene bekannt. Vor allem Lukas Bauer drückte dabei mächtig auf das Gas. Immer in der Spitzengruppe laufend konnte er noch spät in der Saison zu einer Saisonbestzeit laufen. Hervorragende 32:59 Minuten brachten ihm den fünften Gesamtplatz ein. Mittelstreckler Johannes Putzker nutzte den Lauf zur Standortbestimmung und Vorbereitungslauf auf die anstehende Hallensaison. Der Essinger finishte zum Ende einer in neuer persönlicher Bestzeit nach 36:09 Minuten auf Platz fünf der Jugend U20. Ebenfalls unter der 40 Minuten Marke blieb auch sein Trainer. Rainer Strehle wurde mit einer Zeit von 39:40 Minuten Sechster der M50.