Breitensport: Ereignisreiches Wochenende für den LAC Essingen

Das Wettkampfwochenende begann für die Läufer und Läuferinnen des LAC Essingen am Samstag sehr regnerisch, aber auch überaus erfolgreich. Auch in diesem Jahr war der Kapfenburg-Panoramalauf die zweite Station im Rahmen des Ostalb Laufcups . Start und Ziel war an der Turn- und Festhalle Lippach. Die 10,1 km waren wieder ein perfektes „Hügeltraining“. Auf der ganzen Strecke gab es kaum ein ebenes Teilstück, so dass Alles von den Sportlern und Sportlerinnen abverlangt wurde.

Einen sehr starken Tag erwischte wieder einmal Simon Wagner. Der LACler musste sich nur seinem Dauerkonkurrenten Johannes Großkopf geschlagen gegeben.  Nach 40:17min lief er als Gesamtzweiter des Hauptlaufs ins Ziel ein. Für den Sieg in der Altersklasse M20 war diese Laufzeit jedoch allemal gut. Ein klasse Rennen lief auch der junge André Damrat. Mit 43:02min finishte er in einer beeindruckenden Zeit und schob sich als zweiter LACler ebenfalls unter die Top-Fünf des Hauptlaufs. In seiner Altersklasse MJB sicherte er sich aber ebenso souverän den Tagessieg. Aufs Podium lief auch Claus Sauter in der Altersklasse M50. Stefan Donn, Stephan Sienz, Daniel Faulhaber und Oliver Kisslinger setzten gute Akzente in der Altersklasse M45. Als Sechster, Elfter, 13.  und 16. liefen die Vier zu einem starken Mannschaftsergebnis. Matthias Wolf (13. Platz M35) und Manfred Möckl (19.Platz M55) standen ihren Teamkollegen fast nicht nach. Sarah Bader vertrat die Frauen des LAC Essingen. Als Achte in der Altersklasse W20 tat sie dies wieder einmal mehr als solide.

Am Sonntag war die Läufergruppe des LAC dann im Namen des „Team Wölpert“ aktiv beim Barbarossa Berglauf in Göppingen.  Nico Damrat nahm hierbei den Halbmarathon über den Hohenstaufen und wieder zurück nach Göppingen in Angriff, welchen er nach 1:36,00 h erfolgreich meisterte. Damit finishte er auf Platz 17. In der Altersklasse M20 verpasste er das Podium als undankbarer Vierter leider haarscharf. Gemeinsam mit seinen Brüdern Tobias und André, sowie Teamkollege Andreas Hinterschweiger sprang dann aber doch noch ein Sieg heraus. Beim Staffellauf für 4er Teams, wo man zu viert einen Halbmarathon in Staffelform läuft, sicherte sich das „Team 1 Stuckateur Innung Göppingen“ souverän den Sieg in einer Zeit von 1:23,33 h. Damit verwies man 70 weitere Staffeln auf die Plätze. Unter anderem auch „Team 2 Stuckateur Innung Göppingen“ um Ralf Damrat, Rainer Kolb, David Hinterschweiger und Marques Jose Peres, welche trotzdem noch einen starken achten Rang belegten.